Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 118
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0133
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
als allgemein giftig ausgebrochen. Sie (Stuttgarter §ofbüfjne bat bie benfmürbige
©&at, bie ifjr nie Dergeffen werben fott, geroagt: ©ie tjat als erfte ben jroeiten ge-
wattigeren Seit bes 8j$rnfon'f<f)en ©ramaS gebracht, in tüetchem befanntlich unfere
fo,$iaten 3eitfamPfe ^m SSorbergrnnbe ftef)en. ©aS ©armftäbter £>oftbeater, bem
atferbings, ähnlich roie im fd)roäbifd)en 9cad)barlanbe, ein freifinniger gürft uaf)e
ftetjt, fud)t fd)on feit einigen 3abren [einen alten ffaffifcben 9cuf einer erften 33üf)ue
burd) moblabgerunbete ©arbietungen }eitgenöffifd)er ©cf)rtftfteUer nuebermgeroinnen.
©ie ©armftäbter .!pofbühne ift ben anbern §oftt)eatern mutig mit ber Spielplan»
aufnähme bon §auptmau'S „©infame 9)cenfchen", „gnljrmann ^enfcfjel", mutiger
mit ©ubermann'S b,eit(em ,©oboms ©übe" Porangegangen. 9ceue tübne SBagniffe
finb geplant, auf SBjörnfon foll 3bfeu mit feinen „©efpenfteru" folgen. Sßenn
roirflid) einmal ein erfolgreiches ©tücf aus ber allerletzten 3eit Ul ©nrmftabt nicht
gegeben mirb, fo trägt an biefem SDtißftaube einzig bie grage ber Sefetnutg ©cbulb.
SJlan ift Jjter fefjr fehr gemiffenbaft, anberroärts follte mau fid) hieran ein Veifpiel
nefjtnen, man bringt fjier nie neue ©tücfe heraus, bei benen nicht tauge groben
ein repräfentationSfäl)igeS ^lifammeixfpiel unb ben einzelnen Äünftleru ein intimes
©inieben in ifjre ©eftalten geroätjrleifteten. 2Benn aber trot3bem ber 9?uf beS ©arm*
ftäbter ^oftbjeaters in {einerlei SBeife reächft, fo müffen mir beu ©ingen fchon tiefer
nadjgefjen, um ein berartigeS üDItjjüerfjcu'tntS begreifen ]u tonnen. ©aS ©ettfamfte
am ©armftäbter Apoftfjeater ift baS ©beaterpublifum fetbft. 2ßer, roie ©cfjreiber biefer
3eilen jahrelang ©elegenfjeit gefjabt bat, baS liebe ©tammpubltfum beS fcbmucfen
©fjeaters m ftubieren, mirb allmählich ju ber Uebeqeugung gekommen fein, baf;
bier t()atfäd)tid) ein ©fyeater (angfam ein ^ßublifum $ü immer tieferem Äunftgeuießen
erjiebjt. £>ier mar, rote überall in unferen Stefibenjen, Piet @tumpf£)eit, uneubüd)
biet Stumpfheit beu neuen fragen ber $eit gegenüber, tjter galt es Vorurteile
ut fd)lageu, mit benen ©tabttheaterleiter nicht ut reebnen braueben. ©S ift gefcfjerjen,
unb fie£)e ba: ©aS ^ublifum ift mitgegangen. Ob aus eignem Sßtffen, ober gteicf)-
fam burd) baS 3eiturte^ beeinflußt, taffe id) bafjingeftetlt. ©ie fefjen fid) bie
(Stüde ber leiten au, freuen fief) uinädjft, bafj fie, um Sütjuenneutjeiten ]u feben
— nicht mehr nad) grauf'furt, SBieSbaben ober SJcanntjeim ,u reifen brauchen, unb
bleiben ben neuen ©türfen gegenüber bann gleichmäßig gleicbgittig, ja tatt. 9cur
fetten eine SluSnarjme! 3d) brauche £)ter feine Veifpiele anzuführen, ©batfadjen, roie
bie nur jroeimalige Söieberbolnng pou „©oboms ©übe" ober ©djnitjler'S „©rünen
tafabu" ittuftrieren meine ^efmuptung jur ©enüge. Säftan roeifj bjier tri ©arm»
ftabt faum, meld) fcfjönen @d)alj man an feinem §oftl)eater befit^t, ift eS ba beim
erstaunlich, menn man außerhalb beS befcheibeneit ©armftabtS nichts roeifj unb
bört Pou ben fünftterifchen ©baten beS §oftb,eaterS ? ©ier fommen bie SBagner'fcben
üDcujifbramen, bie brei ©eite beS „gauft" in einer Sßradjtfülle unb ftugteich fein»
empfunbener Harmonie ber SluSftattung b,erauö, bie mau gfeid) mertPolI ote£feict)t
nur nod) in 95ertin ober in ©reSben mieberfinbet. 3d) Ijabe Ijier 33üt)neiibitber — fo
nod) iüngft in SBilbenbrucb'S ,,©od)ter be3 (SraSmuö" Pou munberbarer ©titeinbeit
unb ftarfer materifcher Söirf'ung gefeb,en, bie, bem fünftterifdjen ©inne ibrer Ur-
beber baS fd)önfte 3eu3luö augftetlenb, anbermärts matt, farbtoS tiorübergejogen
finb. ©S liegt in ©armftäbter Äuuftfreifen —■ nid)t nur in bem fefjr engen ber
Äolonie — eine Unfumme öon 3nitiatiöe aufgefpart, ber mat)rlid) ein günftigereS
@d)0 ivt roüufdjen märe. 9tngeb,örige ber §ofbüf)ue, junge tüdjtige, roie alte be-
mäb,rte Gräfte, b,aben frier tängft refiguiert. ©ie fjaben lange genug reblicb, gefämpft,
fie b,abm. fid) bener auf's Verzichten eingerichtet. 3>ietteid)t raerben fie bennod)
einmal roadjgeriitteft! @S gilt nur einmal berjhaft auf äffen, bie ©iuge im rechten
loading ...