Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 485
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0513
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
3n SbfettS „© e f p e n ft e r n" mar Sretbema n n af-3 Dsmalb üorgügUdj:
er tjatte mandie glücftief)e Momente, in benen er für bie im Snnern DsmalbS fief)
abfpiefenben getftteten kämpfe ben nötigen 9(u§brucf fanb. gftl. Orofye machte
aus ber ifjr atlerbingg gut fiegeuben 3toffe der Regina, ma€ barauä gu machen
mar, unb §err 2B agner als Gntgftranb bürfte fanm iibertroffen werben fönnen.
Ser ^aftor SSanbers mar bei §errn £>atfer gut aufgehoben, mä'fjrenb grL
@i cf) ef § f) etm für bie grau Sllüing bie nötige SBürbe unb Siutje beS SSefenS
feblte. — SSifbenbritdiS aub en fer d) e" flatterte ebenfalls über bie 33üfjne, unb
baS befte ©tüd beS beittfdfjen ^icitttrafiSmitS hatte großen Erfolg. SJitt ber 2>or-
fnfjrung ber ?eue gab grf. @rof)6 in einfacher natürüdjer ©arfteflung ein Söilb
beS 9)cäbd)enS aus* ber gabrif, baS fief) aus Siebe gur üöiutter in frembe, if)tn burd)-
aus miberftrebenbe SSertjättmffe gmängen läßt. 9tüb,renb mar ber 2fuffd)rei, ber
aus bem geängftigten bergen tarn, überjengenb gum @ci)fitffe bie ©pvadje beS
mieber freigemorbenen 9Jccibd)enS, baS bem ©efiebten enblid) angehören foff. Sperr
Är ei bemann ftettte ben Hermann mit SBeröe unb ©cfjärfe bar unb machte burd)
fein im großen ©angen gut burd)bad)teS ©ptel felbft bie mibertnärtige 33erfüf)rungs-
feene im 4. SIfte genießbar. — Sie Sluffüfjrung ber fopf)offetfd)en Jragöbie
„Sfntigone" barf of)ne Uebertreibung afs ein geft begeidjnet werben; in ein*
bringüdjer SSeife mürbe ein fdjarfes 33i(b gried)ifcf)en Seiens gegeigt. Sie 3lu8-
ftattung ber ©cene ließ in Segug auf ©tilricfjtigfeit nid)tS 51t münfcfjen übrig.
§ader fcfjfng in feinem ©pief afs Äöttig muuberbar ergreifeube Xöne au: grf.
@icf)elsf) eim burfte a(S SIntigone Sriumpfe feiern; maS Sßunber, baß bie er-

fjabene Sragööie gur SBtrfung fam in ihrer botten ftrafjlenben Schönheit.....

23aS fonft auf bem ©piefpfan ftanb unb gegeben mürbe, fann id) rufjtg übergeben;
mit ÄrufeS alberner „@ t an b h a f t er Siebe" bjätte man uns öerfdjonen folfen.

Pfor3^ctmcr (5äjte.

(Sie ßarlSruljer — ^online 3J?eiIt)ac — Sie Sarmftäöter).

©eitbem mein ferjter SSrief in biefem Ürfatt erfdjieu, bat fief) in Sßforgheim
biet geänbert.

3d) fjabe tu bemfelben barauf fjiugeroiefen, roie roentg in biefer fo gcmaltig
aufbfüfjenben Snbuftrieftabt für bramatifebe Ännft getfjan mirb; beute muß id)
meinen SSormurf, roenn aud) nicht gang gurücfnef)inen, fo bod) roenigftens etmas
einfefrränfen: @S ift in ben festen 3—4 äftematen mandier Äunftgenuß uns ge-
boten morben, unb baS ^for^eimer <ßubfifum f)at burd) $af)freicf)en SSefxtct) unb
burd) ftänbigeS Sntereffe bemiefeu, mie eS berartigeS 511 fcfjäljen meiß — afferbingS
baS Sheater ber 3ufunft, oetn Sfrbeiter für menige ©tunbeu über baS aff-
tägliche Sehen f)inmegb,e(fen fotl, liegt nod) in tneiter gerne. —

Saß früber niemals Snfembfefpiele uon SJtitgliebern größerer 33übnen tjier
öeranftaftet mürben, liegt mof)l barau, bafj feine paffenben 9täumlicf)feiten oor-
fjanben raareu unb man mag aud) bieüeid)t nidjt baS richtige Vertrauen 5um
Äunftnerftänbnis uuferer 5ßforgf)etmer gebabt fjaben. SaS Sediere Ejabe id) bereits
oben mtberfegt unb für einen ber ifteugett entfpred)enben 2)hifentempel foff ja,
mie id) f)öre, aud) geforgt merben.

Siesmaf fanben bie ©aftfpiefe im ©aalbau ftatt, einem mit triefen Soften,
aber fefjr gefdjmadDoff errichteten, ftäbtifd)en ©ebäube, baS roof)f oiefe ^ä)amx,
loading ...