Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 202
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0217
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
IDüfjelm Sternhaufen.

SS

Originalität ift unter ben beutfcfyen Sftalern ber graeiten ^ätfte
be§ 19. $a£)rl)unbert§ gerabe nichts" alltägliche^, ©o feljr bie
ttaturalifttfctjen (Errungenfcfjaften meinen SÖeifaH hatten — fomeit
eben innere UnpIängtidE)feiten biefeit pliefjen — (jatte id) bod)
fef>r balb bie ©mpftnbung, ba$ biefe Q3emegung in ®eutfd)lcmb
met)r anempfunben mie originell fei, jebenfalls aber bei- beutfd)en
©eele nid)t gerecht merbe. S5te SBerf'e ber beutfdjen sJcaturaliften
waren mit gang geringer 2lusnat)me eigentlich nur ted)nifd)e
Seiftungen, mäbrenb fte in ^ranfreid) unb £>ollanb in bei* %fyat
ein ©tüd ber ÜBolf§feete bargen, ©o tarn es benn, bafj id) mid)
oor beu Silbern älterer beutfd)er $unft, bie oon ben jungen (Stürmern
fo otel geläftert mürbe, häufig roeit modlet füllte mie oor fo-
genannten „äftobernen". 2Benn id) jebod) f)ier oon älterer beutfcrjer
$unft fprecfje, fo benfe id) an eine gang beftimmte ^bafe, — bei-
leibe nid)t an bie Gcrgeugniffe ber üf)eaterl)iftorie unb ber 2lnef'-
botenmaleret — id) beute an bie Nagarener unb baran, mas mit
ihnen in näherem, inneren 3ufatnmen^ang ftanb. Unb fo f'onnte
es bei Betrachtung biefer Silber £)äufig fommen, bafj id) mir fagte:
mie gang anbers t»ätte fid) oon bier ab bie beutfdje Malerei be§
19. ^}abrf)unberts entmicfetn tonnen, menn uns bie ^mportarttfel
ber belgifdjen St£)eatert)tfforte unb be§ frangöftfdjen Naturalismus"
erfpart geblieben mären. Unb ba lernte id) eines" £ags bie SGBexfe
Söilbelm Steinhaufens" f'ennen unb tjatte ben Q3emei§ bafür.

tiefer Äünftler nimmt eine gang gefonberte Stellung unter
feinen $eitgenoffen ein, unb groar meil er fo „altmobifcf)" (man
ffofje fid) oorerft nicht an biefem 30 ort, id) merbe es metter unten
näher erttären) unb gugleid) fo mobern, oor allem aber grunbeigen
ift. 2)a baben mir Böcflin unb Xfyoma, bie ebenfalls lange im
®unfeln fd)ufen, fie roirfen bemnad) „geiftlicf)er". ®er grofje
23öcflin ift un§ bie errjabenfte SSerförperung bes (Seiftes, ber gurücf
auf bas italienifd)e Sfttttetalter ging unb bas gange moberne
©mpfinben über bas ^3eitltcf)e f)inmeg mit ber alten ©efüf)lsinnig;
feit unb neue ©ebanfenprobleme mit allen alten unb neuen @r-
rungenfd)aften in einem Sebensmerf oerforperte, bas uns beinahe
bie (Summe bes bisher bagemefenen fd)eint. Unb ^oma fafyen mir
fid) aus bem Naturalismus eines" Seibl l)erau§entmicfeln, als" ein
Äünftler ber mobernen Sinie, ber in biefen ©onturenftil, ba§ Sieb
loading ...