Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 325
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0346
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
325

^•t'rtttffltrt. £>err greitnb-§aüer, ber ©teger ber ©ante bon ÜRayirn, ift
am 1. ÜJtai, „als ade Änofpen fbrangen", Ijener tnieber in beit gar ntdjt übten
Räumen beö Qrtofjenmg eingebogen. SDlan fann nicht behaupten, baß er gleich, „aße
Snofpen fprtngen" ließ. 3m ©egeuteil: er brachte oorberbaub nur }mei hoffen,
rceldje — min: hoffen ftnb. Unb mir miffen nadjgerabe — bis jur äußerften
Sangemeile miffen mirö — baß biefe Slrt Don „Didjtung" eö nur auf eine 33er-
,iebung unfrer ©efid)t-?mu3feln abfielt, auf ein „9lu" be§ falauergefit^elten ©e-
müteö, unb gar uidjt auf bie @rfd)ütterung unfreö 3llw|f)Teu^ / ber Stelle, in
beffen -Jiälje befaunttid) and) bie ebleren Organe liegen.

Sroftbem Ijat fiefj £err Jpafter mit ben Schmänfen greunbe ermorbeu.
„Snftem 9vibebier" unb „Sirene" £)e'Ben He- ®a8 erfte immerhin bon getybeau,
ba§ Slnbre burdjctug nid)t bon gebbeau. SBtr fönneu fotdje faulen, unb babei mit
uralten (Sffeften arbeitenben Sadjeu nidjt für belachenöroert galten.

Umfomebjr tönnen mir 3cegie unb Darftetter loben. 3(ud) baß .'öerr Apaller
im Verlaufe feiner fjiejtgen Siuffürfrnugeu nod) gair, anbere Sifen im Reiter l)at.
9Iber barüber ein anber 2Jtal. S. 5ß.

Stuttgart* 2lt8 ein @reigni§ erften 9tangs muß" ber .Ruuftdjrouift Stutt-
gartg bie Slnmefentfeit Sjörnfonfi in ber Sdjmabenftaöt bergetdjnen. 3)er nor-
megifdje 2id)ter mit feinem iebarfgefchnittenen marfanten (£l)arafterfopf mohnte
mit fetner grau unb Sodjter im £>ötel ih'arquarbt in ben eleganten (Sd'^immeru
beö ätoettett Stodg, ®ort empfing ber Uebenömürbige ^oet Sfjren 3)citarbeiter
mit ber größten 3u00Vfoiriment)eit- «^Hf0 bag ift ber merfmürbige Äopf, ber bie
großen ©ebanfen geboren, meld)e bie gefammte gebilbete SEBett in 2It()em fjatten ?"
fagte id) mir im Stillen.

SBtr fpradjeu junädjft über bie Xagö oor£)er ftattgefunbene 2Iuffü()rung bon
„Ueber unfere Äraft" I unb II, melche lebhafte Doatiouen für ben 2)td)ter ge-
bradft fjatte.

„3a, mau Ijat 511 Diel gefprodjen, namentlid) ba, mo idj mid) gegen bie Xuraunei
be8 ftarren Äirdjenglaitbenö auSgefprodjen (jabe. 3d) t)abe bag alles, maS id)
barin fage, felbft erfabren im bitteren Kampfe. @g ift nichts @emad)teö, ntd)to
Srbid)teteS. (£g ift (grlebteg. Slllcrbiugo, wenn mau beibe Seile au einem
SIbenb aufführt, ift eine $üv$uug big 51t einem gemiffen ©rab ]u entfduilbigen.
Slber gerabe bag moHte id) nidjt gefürjt tjaben......

3d) bemerfte, ob nicht gerabe baS ©egenüberftetten ber beiben Seile an
einem Slbenb bas §eroortreten bei? großen Äonflifts auf religiöfem, bann auf
intvtfcf)aftlicf)=foktalem S3oben ein g(üd'lid)er ©riff ber bWigen trefftidjeu 23ül)tten-
(eitung fein bürfte......

©a ftimmte ber Sidjter bei.

3u einem nollftänbigeu öutbiguugSabeub für SSjörnfon geftaltete fiel) bie
(Srftauffübrung feine-? 2)ramaS ,,^ßaü( Sange unb Sora ^argberg" in ben intimen
Räumen bc3 Söntgl. 2ßill)elma=2:[)eater3. ©0 etma3 an 33eifaU<jftürmen f;at ber
fouft fetjr tül)le ffeptifd)=grüblerifd]e Stuttgarter nod) nid)t batb erlebt. ®er greife
®id)ter mar gerüljrt, at8 er fein Siebünggfoerf Ijier 511m erften 9>iat in bentfcfjer
Spradje f)örte unb fal). Xer 3nf)alt mit feinem lofatgefd)id)tlid)en §i"tergrunb
bürfte befannt fein. @S l)anbelt fid) um bag tragifdje ©efdjid beö normegifcf)en
Staatsmanng unb SWinifterS Die 9fid)ter, ber fid) im 3abr 1888 erfd)offen fjat
unb mit bem ber 2)id)ter in nahmen iBe^iebungen ftanb. Sluo bem unglüdlid)en
Die 9tid)ter fd)afft 33jörnfon in ^Jaitl Sange ein ibealifierteS i-ilb, einen l)od)be-
loading ...