Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 90
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0105
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
-o-:

90

^Regierung crft ihre imtoeriaüfttfcf|en ©elüfte überwunben haben wirb, bie bem
beutfd^en Steuerzahler fobiel ©elb foften, —■ unb idj hoffe, ber 3eitpurtft ift nid)t
attjufcrnf — bann wirb in bcn bon unferen lueltpotitifcEjen 21benteuern (bireft
ober inbireft) betroffenen Snbuftrieen wieber alles in alte, gute ©eleife gelangen.

SJje id) über bte Snbitftrie an ber ©aar im (Speziellen mid) oerbreite, ift es
nötig, ihren gegenroärtigen ©taub etwas näher yt betrachten. §auptfäcf)lich fommt
bie Gxifeu= unb 33ergittbuftrie in §rage, wäfjrenb bte ©ertilbranche wenig ober gar
feine 23ebeutung tjat. £>öcf)ftens ift nori) bte ©las- unb Äunftfteiufabrifation —
in ©utzbadj'grtebrtcbstfyal unb SDfettlad) — ju berüdficbtigett.

Sie beiben ©täbte ©t. 3of)ann unb ©aarbrüdeu — fie finb ber natürtidje
3Jitttelpunft bes ©aarrebiers — gä^tten 1890 gufammen ca. 20—22000 (Sinwofjner.
ipeute ift bie 3u'fcr ber (enteren auf ca. 45 000 angewachsen. 211fo in 10 3af)ren
eine SSerntefjrung um über 100 Sßrojent. §anb in Jpanb öerftärfte fid) bamit aud)
ber SSerfe^r, weldjer fjeute namentlich in @t. Sodann einen ietjr bebeutenben
Umfang befiljt. Sufolgebeffen macht fieft ein bollftänbtger Umbau be§ ©t. Sotjamter
53af)tt[)ofö notwenbig, ber ftch jufammen mit bem auftoßenben ausgebehuten @üter-
babubof |e£t als eine wahre 9(iefenanlage präfentiert. Sit berfelben berfefjren
täglich fiele Ijwibert 3uSe- e'n 3e'^en< une getunttig groß bie ÜDcaffe ber ju be-
förbernben Sßrobufte ift. ©en bebeutettbfteu Slnteil an biefen £)at natürlich
(§ifen= unb Äol)(eniubuftrie. ©er Bergbau liegt faft auSfdhliefjlich in ben §änbeu
beS ©taateS, benn abgefeijen bon einigen ©rubelt bei Stoffeln unb §oftenbad) (©aar),
bie in ^rinatbefib finb, gehört alles bem gisfus. ®ie äJlontaninbnftrie ift ange-
ftd)ts ber jahtretchen @ifenf)ütten fehr auSgebefrat, bie jäbr(id)eu Ueberfd)üffe finb
redjt beträchtlich, ©ie Nachfrage nadj Sohlen wirb bon 3at)r m 3abr immer
größer, fobafj bie ©ireftionen fid) genötigt fetjen, neue ©d)äd)te anzulegen, um
genügenb Vorrat abzubauen, ©o würben bor nicht allzulanger g,tit bei ©ubroeiler
unb yJJalftatt=53urbad) neue, anfeheiuenb feljr ausgiebige §lö',e angebohrt unb beren
Ausbeutung fofort in Singriff genommen. Scatürlidi ift bamit eine weitere Ver-
mehritttg ber Velegfd)aften berfnüpft, maS in ber ^olge wieber Don (Sinflufs auf
ben §anbel ift. ®a§ 2lnwad))eu ber Äohlenprobuftiott Eennjeidjnet am heften bte
ftatiftifdjen eingaben, welche für^ttet) ^bon amtlicher ©eite herausgegeben würben:
bemnad] betrugen bie görberuttgeu im Saljre 1889/90 rnnb 6 200000000 ©onnen,
im 3ahre 1899/1900 bagegen runb 9025000000 ©onnen. ©as bebeutet eine
Steigerung bon ca. 46 Sßrojjent in 10 Sahren. lieber ben bamit berbunbenen
Reußen in tuirtfd)aftlid)er 33ejiehung noch SBorte zu berüereu, ift überflüfffg. ©ie
Rahlen fagen mehr als 9Borte. —

©ie S'ifeninbuftrie hat im ganzen Ve^irf im betroffenen 3ahre an aßen
3coheifenforten jufammen ca. 8029305 ©onnen erzeugt, ©egen baS Vorjahr eine
Vermehrung bon 626 598 ©onnen. Von 1889 bis Anfang 1900 ftieg bie Sßrobuf*
tion bon ca. 1443484 ©onnen auf 2819 760 ©onnen, alfo um etwa 100 5ßrogent.
3uglcid) fliegen aud) teilweife bie greife, fo }. V. für ©homaS=©ild)rift=@tfen bon
46 SKarf pro'1000 Kilogramm im 3af)re 1889 auf 61 3Jcarf im Sabje 1900; für
©tabeifen tum 116 SOiarf auf 138 Wart pro 1000 Kilogramm (bie greife finb
fämtlid) nach einer am 1. 12.1900 beröffentliditen ©tatiftif eingefet^t). Veffemer*
jRoheifen wirb gegenwärtig mit 67 ffllaxl gegen 55 Maxt im 3abt'e 1889 befahlt,
Währenb ^ubbelroheifen jet^t 71 Watt gegen 59 SDcarf im 3a()re 1889 foftet.
Slngcficbts biefer greife tft ntdjt jn oerwunberit, wenn einjelue SBerfe, wie bie
„33urbad)er=§ütte" 66 5ßrojent, fage unb fchreibe fedtjsunbfecfjyg ^ßrojent ©ibibenbe
»erteilen. Slnbere Unternehmer, wie baö 1899 gegrüubete ©tahlwerf ©aarbrüd'en,
loading ...