Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 371
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0394
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
SDiefe bisherigen ltnterfud)ungen betreffen bas $unftoer-
ftänbnis Serlins unb feine bamit eng jufammen^ängenbe öfonomifcfje
Sebeutung als ^unftmarf't. SOBte ftebt es nun mit bem fünftte-
rifcbjen ©crjaffen her ^eidjsrjauptftabt?

Sine berliner Shmft erjftiert nid)t. 2Bas ftd) offiziell bafür
ausgiebt, etwa bie Seiftungen aus ber Slfabemie, bie Darbietungen
unferer |)oftbeater, bie ftaatticrjen unb ftäbtifcrjen Denfmäler, aucfj
nocf) bie Monumente, bie auf bie $nitiatbe bes ^aifers gurücf;
§ufüf)ren finb, fommen funftterifd) abfotut nid)t in Setracfjt. SCber
felbft bie äftalerei ber prioaten ftünftteroereinigungen, bie ftd) in
Berlin gebübet baben, oor altem alfo bie „Gctfer" unb bie baraus
f)eroorgegangene ©eceffion, rjaben immer fd)ted)ter abgefd)iütten.
$n ber ßitteratur finb md)t einmal 2lnfätje 51t einer berliuifd)en
®unft oorbanben. Stiles mas bjier mie bort geteiftet tüirb, gefjt
oon Gcingetnen, unb nid)t gittert oon ^idjtoerltnern aus. Der
@runb bierfür fd)eint barin ju liegen, bafj es ein 93ertinertutn als
(Stammeseigenart überhaupt nid)t giebt. Sertin ift bie unperfön-
tid)fte unb d)araf'tertofefte (Stabt oon ber S©ett, bjeroorgegangen aus
einem ßufatranenflufj ber beterogenfteu ©(erneute, bie keinerlei @inJ)ett
Mlben; es ift alfo ein burcrjaus unfrud)tbarer föunftboben. ^in-
gegen ift nidj)t erfid)ttid), roarum ber ^ünftter, ber in einem fd)arf
ausgeprägten ©emeinmefen feine Sitbung empfangen f)at ober and)
in einer ber beftimmt abgegrenzten SMturfprjären Sertins auf-
gemacfjfen ift, nicf)t f)ier grabe fo gut mie anbersmo probu^ieren
fottte. @s roerben freilief) ert)öf)te geiftige 2tnfprüd)e an it)n geftettt.
©itt es Serüner ^uftänbe unb SJftenfdjen ju fcrjilbem, fo t)at er
ein ungleid) größeres SJlateriat ber 3Infd)auung $u bemältigeu, als
irgenb ein ^ünftler, ber in ber ^rooin^ (Stoff unb Anregung er-
£)dtt. ©r mufj ftd) jugleid) gegen allerlei ungünftige ©inftüffe,
^erftreuungen, Strbeitsbemmungen ber SJHtmett t)ermetifd) ab-
fdjliefjen, er mujg in biefem ßärme oiel einfamer fein als ber
Semobmer anberer ©egenben. £f)atfäd)üd) ift ifjnt aber and)
(Megenfjeit bagu gegeben. @s giebt in Sertin Seute genug, bie alten
Denfmatsentrjüuungen, ^ürftenbefud)en, alten fenfationeüen ©reig-
niffen, allem &oterie= unb (Tliquenraefen oötlig gteidjgittig unb
unbeirrt gegenüber ftef)n, bie baoon überhaupt nichts febjett unb björen.

©rabe Sertin ftefyt ben Seftrebungen ber ^eimatf'unft mit
Hoffnung unb Sertrauen entgegen: Son ber t'ranfbjaften ©ubjef-
tioitätspoefie, metdje llebermänntein unb Ueberroeiblein jüdjtet unb
loading ...