Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 412
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0437
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
412

gebärbe bes 9J£äbd)ens auf, in ber fte alle ihre (Schönheit auf
einmal Vergab. föein Söeib tarn in unabferbaten, trunfenen
91äd)ten mehr tfmn, als eine grofse Schönheit in taufenb frag-
roürbigen sJlieblid) fetten nerjetteln. tiefes 9)Mbd)en roar roirt'tid)
eine 23egnabete; fte burfte alles was fte batte auf einmal uer-
fdjroenben; aber nun mufs fte in ihren beflecfenben Sllltag prücf,
unb td) fjalte fte nid)t. (Sie fyat mit ber Sdjönheit bes Sebenbigen
nidjts mef)r §u tl)un. £>er £ifd)ler, ber fie heiraten roirb, barf
fte mit ebenfo ru£)igem ©einigen prügeln, als jebe Slnbere."

©s giebt £eute, bie fiel) für Sftuftf im Slllgemeinen intereffteren,
aber nid)t im (Speziellen für ^ammermufif; es ift bies ber gtofje
|)aufe. ferner giebt es Seute, bie gerne ^ammermufif £)ören,
ofjne aber näheres „$erftänbnis tron ber 9Jiad)e", roenn icfj mid)
fo ausbrüefen barf, §u f)aben; es finb bies ed)te 3Jtuftf'fremtbe,
bie beften unb banfbarften Zuhörer, aud) biejenigen, meiere ben
größten ©enu§ tron ber Sad)e fyabtn. drittens giebt es Seute,
bie nur interefftert, roie's „gemad)t" ift. 2)ies finb bie meiften
^ünftler, ^omponiften unb Äritifer. Sediere haben, roie bies t)iel-
fad) §u beobachten, ben roenigften ©enufj. ©djlte^ltcj) giebt es
nod) Seute, bie bttref) irgenbroeld)en 3ufaÖ in ein $ammermufif-
fongert gerieten; fie finb meiftens enttäufd)t. 9JHr begegnete
einmal ein £)err, ber ftänbig bie 2Iusfül)renben eines Streid)-
quartette§ mit bem Opernglas beobachtete. 3u0em roar ^er Saat
flein. 2lls id) nun biefen |)erra — er roar für geroöntidj £l)eater-
habitue — über bie 2lrt feines ©eniejgens befragte, gab er mir
§ur 2lntroort: „Od) bin geroohnt, mehr %u fef)en als §u hören."
®emnad) hatte er fiel) atfo t) erirrt unb roar um feinen eigent-
tid)en ©enujs im Operetten; ober 3Sariete;X£)eater gefommen.
3lud) in ber 9Jhtfif f'ann $eber nad) feiner $agon fetig roerben.
SDie ©inen f erjagen bie SJhtfif nach ^rer $antafte, Slnbere nad)

Heber Kammermujff.

Don Profeffor fjermann Kitter (U^ürgburg).
loading ...