Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 603
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0643
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ntad)t. $or fed)§ ^afjren begann er mit ber öeraus'gabe „(Sffäfftfcfjer
SSifberbogen", roefcfje aud) 2}offsgebräucf)e unb ^eftltdjfetten befjanbelte,
nnb fctjuelf feften gtofi faffenb, ficf) 5U ber „@IfäfftfcE)en Ohtnbfdjau" er-
roeiterten. S£er rührige Sllfatia Verlag uon Schleuer unb Sd)iueiff)arbt
übernahm bcn Vertag, ftattete bte 3ettfc€>rift fjübfcf) unb fünftferifd) fein
au§ unb gab aud) ein fein foforiertes „Sracfjtenbüdilein'' uon Spinbier
l)eraus\ 91ad)bem Spinbfer bie 2fquarelle für bas momentan in 40 2tefe-
rungen erfcfjeinenbe gro^e Stradjtenroerf fettig gefteflt, bat ber fiünftler
fein ^ntereffe f)aitptfäcf)Iicr) bem (Sebiete bes> Kunftgeroerbes gugeroanbt.
©eine Xftarqueteriearbeiten ba^en e'ne fofcfje QJoflenbung erlangt, baf*
biefelben roof)I jur Qnt unerreicht bafteben.

DJiit raunberbar feinem ©efcfjmacf, erftaunlicber ©eftf)t<iKtdjteit unb
eigenartigen (Sntmürfen meifl Spinbier biefe öofjmofaifen unter 3fnroenbung
ber uerfcf)iebenartigften ©öljer auszugestalten. Seine Arbeiten errangen
auf ber großen ^arifer Söeftausfteffung ben Grand Prix. Um fein bort
ausgefteflteä „SJiufifjtmmer" bewarben ficf) im Sfnfauf 9JJufeen unb retdje
^riuate. Sie Steile biefer 9Jcarqueterieeinrid)tung gingen in alle £>tmmels-
gegenben, nad) Sarmftabt, (Snglanb :c. Seitber ift ber Sünftler mit
Stufträgen auf gange 9Jlöbeleinricf)tungen, ^arauents u. bgl. uon allen
Seiten fo überhäuft, baf? er faunt allen gcrecbt ju werben uermag. Qu
ber Stranburger ftunftausfteüung befinben fid) numberuoffe, uon Spinbier
aufgeführte SRarqueteriemöbef, meiere uon 9ieuem betueifen, bafi it)r
Sd)öpfer ein bebeutenber föünftfer ift. 2öie eigenartig mirft niebt ber @ttfc-
rourf, roefd)er einen ©fasfdyeanf unten in einer breiten Querfante fd)müdt.
®iefe§ flehte ©etnälbe in öolg, möd)te man es nennen, ftellt ein junges
9Jcäbcl)en auf einer Söiefe bar, roeld)es einige ©änfeblümdjen oergupft, in
einiger (Entfernung tjeben fid) jroet bunfle, fd)lanfe Gnpreffen uon bem
mattgelben Gimmel ab. S£ie ^orm ber s3Jiöbel, 5.£>. ber beim Sd)reibtifd),
93üd)erfd)ranf, Cfenfcfjirm, bei ben Stürjlen, lefjnt fid) bem mobernen Stil
an, ift jebod) gra§iöfer als biefer burd)fd)nittlid) mirft unb babei burd)tueg
ifjrem ©ebraudje entfpred)enb. — $n bem romantifd), am g-uft bes fagem
ummobenen Cbilienberges gelegenen, nur au§ fed)3el)n Käufern beftel)enben
Saint Seonarb befif^t ber&ünftler eine eigne ällobelfcbreinerei neben feinem
SBobnfit), in melcber nad) ben ©nttuürfen feines ebenfo tüd)tigen rote be-
gabten 3eid)ners Sd)mibt bie Arbeiten angefertigt tuerben, bie Spinbier
mit feinen funftuolfen Sftatqueterien uerfief)t unb als bas (Sntgücfen alfer
(Smpfänger in äffe Söelt l)inausroanbern. iöefonbers uornef)me (Snglänber
geigen in fester ßeit grofse Vorliebe für Spinbiers' SBerfe. — Unter ben
ftattfid)en Pöbeln Spinbfers in ber Strafjburger ßunftausfteffung ent-
• bedten mir Drei Keine 3;ifd)d)en — bei ben Glfäffern gueridon — in
Seutfd)fanb Sjauerntifd)d)en genannt. Qm gleichen Saale ber funftgeroerb-
lid)en Sacbeu befinbet fieb nod) ein grones beforatiues ^anel, melcf)e§ als>
SÖanbfüllung gcbad)t ift. Spinbier roenbet fid) in biefer 3frbeit ber einftigen
g-resfenmaferei roieber ju. ®urd) ein uon trjtn erfonnene§ Verfahren liefj
er fid) einen Sftörtefgrunb fjerftetten, ber über ein feines; ®rat)tgitter ge-
gogen unb nad)bem berfefbe mie Stein erf)ärtet, bemaft rourbe. ®iefe§
fflcörtelgemälbe ftellt ein SJcotiu aus ber Öegenbe ber belügen Dbilia bar,
loading ...