Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 298
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0319
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
^: 298

"-öertinertum ein beraubt fetbftcinbigeS fünftterifd)e^ ©Raffen ber
einzelnen ©aue trotzig gegenüber; ober bod) unbefangen an bie
Seite ^u fc^en. -ja, man fann fogar jagen, ba£ eS fict) bei biefem
lobensroerten ©egenftof? nictjt blofji um 53erlinertum Raubte: man
tonnte oon einem SSorftojs ber gemütS= unb temperamentSreicfjeren
Ober= unb SCöeftbeutfdjen gegen ein litterarifdjes Oftelbiertum
fpredjen. 9Jlan fönnte ben 9^ing nod) weiter Rieben unb t)inp-
fügen: bie oon,Berlin aus bjerrfdjenben Problem;, Q3outeoarb= unb
naturatiftifdjen Sittenftücfe mit ifyrer SSernünftelei unb MeinigfeitS;
fd}ilberung ift uns überhaupt menfd)tid) gu unreid), 31t nüchtern,
§u oerftanbesmäjng. @s fjanbelt fid) alfo jügleid) um einen
©egenftofj ber reicheren Seelenfräfte: ber s$bantafie, beS ©emüts,
bes Temperaments, ber nnUenSfto^en ßeibenfcEjaft gegen jene
Sttdjtung unferes $eitgeiftes, bie man mit bem ^ßartfer 3Bort „fin
de siecle" ober „decadence" als eine tecrjntfcf) bunte, feelifd)
aber matte s)liebergangserfd)einung pfammengefa^t tjat. 3)iefe
Setoegung bat ibjre bebeutenben 23erbienfte, fie fjat Seben unb
Särm in bie Sitteratur gebracht; biefe ^öemegung ift aud) burcfyaus
nidjt nur becabeut — aber fie brofjt nun fetber in (Spielerei ober
^teinbürgertid)f'eit 31t einem 2Irt SJiobetum unb (Epigonentum &u
oerftad)en.

^aben uns nun bie anberen Dogmen beS jetzigen ßitteraten-
tums, 00m neroen^arten SpmbotiSmuS bis jum ^eo^wp^ffiott^
muS u.f. m., mat)rbaft neue Sebensfraft in Sitteratur unb Kultur
gefcrjüttet? $a fiub biefe litterarifd)en Osmen überhaupt eine
Sebensfraft, eine SMturfraft, eine überftromenbe unb in ©inline
fon^entrierte föraft ber SSolfsfeete ober ber 9)?enfd)f)eitSfeeIe? Sinb
bas altes nicrjt oiel mel)r Saunen unb (Einfälle einzelner ©efjirne?

£>ies ift ber ©runbgebanfe meiner fteinen Sdjrift „®ie 23or-
bjerrfcrjaft Berlins", £ycf) fpredje bort als meine lleber^eugung
au§, bafe nur oon ben gefamten feelifdjeu Gräften neuer s$erfönüc£) -
feiten, nid)t neuer Dogmen, nur oon ftarl unb fcf)ön erbtübenbem
Sftenf cfjentum aus neue SebenSfraft in unfer ©eiffesleben, in
unfere s$oefte etnftrömen fann. $cf) rief alfo bas Sleid) mit feinen
Sanbfdjaften unb inbioibueüen Sonberatteu, mit feinen bunten
Witterungen, mit feiner frifcbjeren Süft uub feiner fraftooüeren
Sonne ju £nlfe. s}krfönticf)feii, 33eäirf, Nation, 9Jlenfd)f)eit, lln-
enbticbjfeit es fiub beinahe fon§entrifcf)e Greife, aus benen bie
9Jienfd)enpflan§e f)inaufmäd)ft burcf) bunterlei Sturm unb Sonnen;
loading ...