Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Seite: 423
DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0448
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
SJcünd) Raufen, ber mit feiner ^toman^e: ,,3d) Bin ber ^ßage oon §od)burgunb unb
trage ber Königin ©cfjteppe . . . ." in bie unmittelbare Üiätje ber £>einefd)en
©efü£)fsroe(t rücft.

SBunber genommen f)at uns nur @ins: baß bas reidjbaltige Programm
nid)t ben tarnen einer einigen grau jeigte! Unb an (tyrtfdjen 2)icf)terinnen
oornef)mften ©tits tft bod) maf)r(id) in unferen Xagen fein fanget! (Sine 2tntbo-
logie, bie fte ignorierte, mürbe empfinbüdje Süden auftoetfett, nnb für einen
9tejitation§abenb, ber fid) ausbrütflid) als ein moberner bejeidjnet, Hegt and) fein
®rnnb cor, ]u tfjun, als ob eine 9Inna bitter, üDtaria Sanitfdfjef, Termine oon
*ßreufd)en, Sllberta o. ^uttfamer u. f. vo. garnicbt ertftterten. Dr. SOlenfdj.

Sweater an öer Saar.

Seitroort: Senn 3f)r moHt, fo fjabt
3b,r eine Äuuft ....
@eit 3ab,r unb Sag toirb aller Sden unb (Snben über bie geringe %tiU
nabme geftagt unb gezetert, bie bas ^ublifum in unferer ©egenb bem Sbeater
entgegenbringe, 2Iud) bie 3eitutI9en £)aben fid) fd)on mit ber ®ad)e befaßt unb
üiet ^utüer tierfefjoffen, of)ne aber bie ©ift)pfjusarbeit 51t beroäftigen —: bie
brennenbe grage W töfen: — rote befommen mir eine gute 23üfme? Unb oor
allen Singen: mie fönnte man einen befferen Sfjeaterbefud) im SBinter er-
Stelen —--?

(§s ift eine bebauerüdje £batfad)e, baf3 Äunft unb Ihtnftoerftänbnis rjeute
erft 53efit}tümer gan, fleiner greife ftnb. 2>er großen 9ftaffe be3 53olfes ift bie
©pradje ber Sunft eine frembe geblieben, bie mau fte jebod) mit atlem ©ifer
lefjren foü. tofte es, roas es motte! — ®enn bie Äunft allein, bie greube an
allem, mas fd)öu unb groß ift, bringt grieben unb bas Sebeu erft in (Sinftang.
Sßer bie fegensreidjen SBirfnngen fennt, bie bie „greie SoIfsbürjnemSöemegung"
auf bie ©eeten ber Arbeiter in Berlin namentlid) ausgeübt bat, ber mirb fief) ber
Sinftcfjt nidjt oerfdjüeßen fönnen, baß mir bier eine tüd)tige ^ftegeftätte für
Stjeaterfunft befommen müffeu . . .

2lber um biefe ju erlangen, — ba$u gebort eine Organifation aller, ber
Sünftler, ber Äunftfreunbe im roeiteften Sinne, ber 33ef)errfd)er bes @t. 3ob,ann*
(Saarbrüder Äunftmarftes, ber SSertreter ber 33e£)örben, ber — Sritif. SJiit feiner
ganjen Äraft muß" ba jeber beran, bas ©ercefene barf ntdjt mebr bas SBeftimmenbe
fein, fonbern bas Äommenbe. Unb menn äffe tbun, mas fie nur irgenb fönnen,
bann foü man bod) fefjen, ob mir in smei, brei Safjren bier niebt eine 23üfjne
b,aben, bie ber ©traßburger ebenbürtig ift.

28ir tjier in unferem SBinfet fteden oieifad) red)t tief in proüinjieller (Snge
unb Äteinfjer^igfeit — aber aümätjltcf) beginnt es bod) }u bäntmern unb ju tagen.
3uft 3ur recfjten 3ett! Unb aüe reaftiouären 9tänfe merben biefes 2lufmacf)en ans
bem bisherigen, ad) fo fdiönen ®ufef$uftanö, ben \a bie Surcbfcbnittsfeefen fo fetjr
lieben, nid)t oerbinbern fönnen.

Tt\t bem Sfufmadjen ift ber Anfang gemadjt . . . Wem fjat bas j)red)t, üou
jebermanu ju oerlangen, mas er nur irgenb leiften fann. Sßor allem aber Siebe
loading ...