Südwestdeutsche Rundschau: Halbmonatsschrift für deutsche Art und Kunst — 1.1901

Page: 815
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/suedwestdeutsche_rundschau1901/0869
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
F>anauer Cbeaterbrtcf. &er 8. -ytooember brachte un§ bie @rft-
auffüf)tung uon bret (Sinaftern. $n gatlba'§ „gedje" bemunberten mir
5Branbott>§ (2lgatr)e Sora) feinnüancterte§ ©piel, rocUjrenb §err 3Jtöbiu§
für bert nie au§ ben trafen tjerausfommenben gretfjerrn von 3teicf)eSborf
ben richtigen Jon fanb. ■ §en firon mar al§ tljatfräftiger, j^genbfrtfdjer
SSabearjt gut an feinem Sßlatje. „2lbu ©aib" oon D§car 95Iumentt)aI be-
ef)rte un§ aisbann mit feiner 2lntrittsoifite, unb mar uns bie SBefatmtfdjaft
eine angenehme. Leiter im Jon, gefäiUg in ber Jyorm, mixt tiefe bann-
lofe Steinigfeit überall ein gerngefef)ener (Baft bleiben, befonber§ roenn fief)
bie O^egie i Irrer fo liebevoll annimmt, wie es bei uns burd) £)erra ©djttmrj
gefefjab. $bm fei ber ®anf bierfür niebt uorentfjalten. £err ^'iubentaub
mar um bie Sitetrolle beftens bemübt: £>err SDtonato brachte bie SBanbs
iung be§ atten Qbrafjim redjt anfct)aulid) jum xHusbrud. 3*1. Seoni be-
gauberte un§ gleid)roie in Otenaiffance, fo aud) ats J-atme burd) bie ^nnig-
feit unb Stiefe ber (Smpftnbung, unb bie uerftänbige 2lrt, wie fie fid) mit
ben Herfen abzufärben raupte. 2lud) öernt Dtinfel ($uffuff) fei für fein
feurige§ ©piet unfere 2lnerfennung gesollt. 3)ie britte Siooität bes 2lbenb§
„English spoken" fjätten mir uns gerne gefcfjentt, benn mas ba an Um
mögtid)feiten geleiftet roirb, ift faum (}U regiftrieren. Ser forgfamen Siegte
be§ öerrn SJiöbius unb beut allfeitig flotten ©piel ift ber £>eiterfeit§erfotg
ju bauten, ©anj befonber§ gut mar £>err ©dpuar;; i Xotmetfctjen, ber ben
größten Seil be§ 93eifall3 auf fein (Jonto fdjreiben barf.

„Tristi amori", bie näd)fte Dcooitat, roeldje mir banfbar 51t uerjetclpten
tjaben, fjatte einen ftarfen (Srfotg. §err öoffcbaufpieler .Spang sJiobiu§
(2öie§baben), meldjem bie Oioile bes 2lboofaten ^uliu§ ©carli oblag,
erntete reicfje Sltferfennung für fein feinet Spiel, meld)e§ ^ßer^idjt feiftei
felbft auf bie fteinften 93citteld)en, unb nur burd) fiel) felbft, burd) feine
©röfse unb feine Sföatjrtjeit mirft. Sßon ^rl. 35ranbom (@mma) fönnen mir
immer nur roieber il)re nerftänbnisoolle 2>arftellung fjeruorfjeben, itjre
SDarftellung, roeldje mit feinem ©efütjle ftets ba§ Stidjtige trifft, £>errn
Möbius finb mir ein boppelteS Cob fdpdbig; einmal für feinen öector
2lrcieri, unb bann für feine JRegiefütjrung. Jperr ©ctjroarj ($abricüt§) ba-
gegen gefiel uns roeniger. 2lbgefef)en r>on feiner oorteilfjaften @rfd)einung
müßten mir faum etroas1 mag (Smma ©carli jur Siebe entflammen fönnte,
benn an Seibenfdmft ber (Smpfinbung if>r gegenüber blieb er xnete§
fd)ulbig; fein Son mar uns1 3U troden. 2}ielleid)t ift babei milbernb (?)
§u berüdfidjtigen, baß ber ermäbnte Sarfteller mit beut £ejt feiner 9iolle
nidjt fonberlid) nertraut mar, rooburd) er mand)e ©ptelnüancen fallen
loading ...