Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Kraus, Franz Xaver [Editor]
Die Kunstdenkmäler des Grossherzogthums Baden (Band 1): Die Kunstdenkmäler des Kreises Konstanz — Freiburg i.Br., 1887

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.1229#0074

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
AMT KONSTANZ. — ARLEN. 59

An der Evangelienseite des Chors spätgothisches Sacramentshaus (Wand-
nische), gut gearbeitet, mit altem Eisengitter und Schloss.

Am Triumphbogen ein Crucifixus zwischen Maria und Johannes, nicht ganz
schlechte Sculptur des 16.—17. Jhs.

Die in der Kirchenmauer eingelassenen Epitaphien (z. B. eines Freyh.
v. Reichenstein, gest. 1819), gehören dem 19. Jh. an.

Zur Gm. Allmannsdorf, aber zur Pfarrei Wollmatingen gehört das ehemalige
KLOSTER S. KATHARINEN, dessen Stelle jetzt noch ein Sr. kgl. Hoheit
dem Grossherzog gehöriger Hof im Walde zwischen Wollmatingen und Mainau be-
zeichnet. Es wird 1268 zuerst erwähnt, war von Augustinerinnen bewohnt und
stand unter der Aufsicht der Comthure der Mainau. Im J. 1803 aufgehoben, fiel
das Besitzthum an den Deutschorden.

SONDERSIECHENHAUS ZUR ÄUSSERN TANNE war im J. 1586
in Folge Verarmung verfallen und wurde dann durch den Mainauer Komthur Georg
v. Gemmingen aufgebessert. Derselbe schenkte demselben nicht blos 200 Gulden,
sondern erbaute auch das jetzt noch stehende, mit dem Wappen der Land-Komthure
von Landenberg und dem seinigen geschmückte Guthleuthaus. (ROTH v.
SCHRECKENSTEIN Mainau S. 124., vergl. S. 116, 305).

ARLEN

GRABHÜGEL an der kleinen Strasse von Singen nach Stein. Fundevon
Bronze (W).

Ein RÖMISCHER THURM soll hier gestanden haben, dessen Erinnerung
m den Bezeichnungen 'Thürmehag', 'Thürmewiese' fortlebt (Fr.).

KIRCHE (ad s. Stephan, protom. et s. Blasium) einschiffiger spätgothischer
Bau, Chor und Schiff flachgedeckt (moderne casettirte und polychromirte Decke).
Die Schifffenster modernisirt. Chor aus drei Seiten des Achtecks geschlossen, mit
verlängertem Chorraume. Triumphbogen gothisch. Drei Fenster haben Fischblasen-
maasswerk. An der Evangelienseite des Chors spätgothisches Sacramentshaus
(Wandnische) mit altem Eisengitter. — Zopfiger Dachreiter.

Hübsches Vo rtragkreuz (17.—18. Jh.): vorne der Crucifixus zwischen den
evangelistischen Emblemen in den vier Medaillons, hinten Madonna in vergoldetem
Blech, inmitten Rococoomaments.

Der zwischen Arien und Ramsen noch auf Arier Gemarkung stehende Bild-
stock ('Chäpilli' gen.) mit Christus an der Geiselsäule ist zwar alt, aber ohne
künstlerischen Werth (Fr.); für die Gegend von Bedeutung wegen der sich daran
knüpfenden Volkssage.

[59]
 
Annotationen