Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 2): Nordostdeutschland — Berlin, 1906

Page: 170
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1906bd2/0183
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Had

- 170 —

Hai

Bürgerhäuser am Ring; hervorzuheben no. 72 c. 1620, ein schlichtes
Meisterstück0 der SpRenss.

Dreifaltigkeitssäule.0 Etwa 1730, sehr üppig und figurenreich.
Staupsäule. 16. Jh.

HADDEBY. Schlesw.Holst. Kr. Schleswig. luv. II.
Kirche. Ziemlich großer Feldsteinbau ohne bestimmten Form-
charakter, z. T. 12. Jh., 1834 stark erneuert. — Altar0 spgot.
Schnitzwerk M. 15. Jh., 2 Reihen Einzelfigg. durch Schrein und
Flügel durchgehend, darüber Crucifix aus früher rom. Zeit (oder
archaisierend renss.?) Taufstein und Kreuzgruppe 13. Jh. Spgot.
Wandschrank.0

HADEM ÄRSCHEN. Schlesw.Holst. Kr. Rendsburg. Inv. II.
Kirche. Ursp. rom. Feldsteinbau, 1748 von Schott umgebaut, die
alte Apsis erhalten. Kanzel0 1618, die schönste des Rendsburger
Typus.

HADERSLEBEN. Schlesw.Holst. Kreisstadt. Inv. I.
Stiftskirche S. Marien. Großer kreuzf. 3sch. Ziegelbau im Überg.-
Stil, wovon noch das Qhs. und im Lhs. untere Teile erhalten sind.
Weiterbau des Sch. got., zur Hllk. Im 15. Jh. das Msch. hoch
hinaufgeführt und der Chor ebenso hoch neu gebaut; die Gewölbe
von Strebebogen gestützt. Durch angefügte Kapellen wird der Gr.
5 sch. Bei weitem die stattlichste got. Kirche des Landes. West-
lich stieß ein breiter Turmbau an, auf Zwillingsabschluß berechnet.
An den älteren Teilen war Bemalung, romanisierend, welche 1897
hergestellt ist, zugleich sind der Obergadem und die Gewölbe neu
bemalt worden. — Übrigens das Innere seit Brand 1759 und Aus-
räumung 1845 kahl. — Orgel stattlich 1652. Taufe 1485 Guß
von Peter Hansen, nicht bedeutend.

HAFESTROM. OPreußen Samland. Inv. I.
Dorf-K. Aus der Ordenszeit, ungewölbt, vielfach umgebaut.

HAGEN. Schlesw.Holst. Kr. Ploen. Inv. II.
Herrenhaus. 1649, 5 achsiger Hauptpfügel, 2 achsig vorspringende
Seitenflügel mit Treppengiebel, an der Mittelfront schlichter
Treppen-T. mit Portal. 2 große Scheunen, von denen eine, um
1650, schöner Fachwerkbau.

HALK. Schlesw.Holst. Kr. Hadersleben. Inv. I.
Kirche. Ursp. rom. Hausteinbau, der T. östlich an den Chor an-
gebaut; bedeutend verändert 1686 und 1821. — Altar" um 1630
bis 40, groß, vornehm; im Mittelteil das Schnitzwerk eines guten
spgot. Altarschreins als Hauptstück. Nebenaltar A. 16. Jh.
Kanzel0 1559 vorzügliches Werk der FrRenss. Taufe0 gegossen
1491. Triumphkreuz an den Enden in prachtvolle spgot. Blumen
ausgehend. Maria mit bekleidetem Kind, 13. Jh. u. a. Schnitz-
figuren mehr.
loading ...