Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 5.1930

Page: zzzt
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1930/0714
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
dem sie in mehreren Großstädten Europas gezeigt
wurde, nach Japan gegangen, um dort in Tokio und
Osaka in den Ausstellungsräumen der beiden größ-
ten japanischen Tageszeitungen (Asahi-Zeitungen)
gezeigt zu werden.

Berlin. Staatliche Kunstbibliothek. Dezember:
Lichtbilder von Helmar Lerski.

Köln. In der Zeit vom 18. Oktober bis 23. No-
vember fand im Kölnischen Kunstgewerbe-Verein
eine Ausstellung „Zeitgenössisches französisches
Kunsthandwerk Maison d'Art francais, Paris" statt.

Am 16. Oktober wurde die dritte internationale
Ausstellung der American Federati on
of Arts, die Baumwolltextilien und Metallarbeiten
zeigt, im Museum of Fine Arts in Boston eröffnet.

Ein Katalog ist jedem Aussteller von der American
Federation of Arts zugesandt worden. Aus Briefen
und Zeitungsnotizen geht hervor, daß die deutsche
Abteilung, an deren Zusammenstellung der Werk-
bund mitgearbeitet hat, besondere Beachtung fin-
det. Es wird hervorgehoben, daß bei den deutschen
Entwürfen die Zusammenarbeit zwischen Künstler
und Industrie zu dem Ergebnis geführt habe, daß
auch Herstellung von Massenerzeugnissen in guter
Form möglich sei. Die Ausstellung wurde am 10. No-
vember im Bostoner Museum geschlossen und ist
dann nach dem Metropolitan Museum in NewYork
übergeführt worden. Dort wird sie bis Ende Dezem-
ber gezeigt werden. Es ist vorgesehen, daß sie in
der Zeit von Januar bis April 1931 im Art Institute
in Chicago und im Museum in Cleveland sein
wird.

MITTEILUNGEN DES OSTERREICH ISCH EN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsleitung: Wien IX, TUrkenstr. 3

Josef -Hoffmann- Ausstellung. Der Ausstellung Adolf Loos. Im Hagenbund

österreichische Werkbund nahm den 60. Geburtstag wird im Rahmen einer grafischen Ausstellung eine

Josef Hoffmanns zum Anlaß, um im österreichischen umfassende Ubersicht des gesamten Schaffens

Museum für Kunst und Industrie eine Übersicht über Adolf Loos' gezeigt,
die wichtigsten Epochen seines Schaffens zu geben.

Die Eröffnung der Ausstellung vollzog sich am V o rt r ä g e. Der Direktor des Gesellschafts-und

14. Dezember bei Anwesenheit der Spitzen der Be- Wirtschaftsmuseums Dr. Otto Neurath spricht in

hörden und der Künstlerschaft in feierlicher Weise. einem vom österreichischen Werkbund veranstal e-

Ein Festkatalog, in dem der Großteil der ausgestell- ten Vortrag am 16. Dezember im Vortragssaal aes

ten architektonischen und kunstgewerblichen Ar- österreichischen Museums über „Magie und

beiten aufgenommen wurden, enthält nebst diesen T e c h n i k".

Würdigungen Josef Hoffmanns durch folgende Per- Paul Renner, München, hält auf Einladung des

sönlichkeiten: Architekt E. G. Asplund, Stockholm; österreichischen Werkbundes am gleichen Ort am

Dr. Richard Beer-Hofmann, Architekt H. P. Berlage, 14. Januar einen Lichtbildervortrag: „Gibt es

Im Haag; Oberbaurat Ingenieur Josef Bittner, Archi- eine moderne Typografie?"

tekt Jean Le Corbusier, Paris; Bundesminister Dr. Architekt Anton Brem - ncht im Rahmen der

Emmerich Czermak, Professor Max Eisler, Professor gleichen Vortragsfolge ' ^uar über „Die

Dr. Josef Frank, Professor Walter Gropius, Berlin; Wohnung in Siedlu -erkshaus

Albert Gütersloh, Bundesminister Eduard Heini, Pro- " n d Einzelhaus" mit Kit., u.'iti Lichtbildern,

fessor Dr. Clemens Holzmeister, Hofrat Alexander ln einem Vortrag, dessen Zeitpunkt gegenwärtig

Koch, Darmstadt; Stadtrat Julius Linder, Professor nocn nicnt bestimmt werden kann, der aber inner-

Dr. Karl Moser, Zürich; Professor Arnold Ne- halb der angeführten Termine eingereiht wird, hält

chansky, Berlin; Professor Roberto Papini, Rom; Professor Dr. Oskar Strnad eine kritische Betrach-

Professor Bruno Paul, Berlin; Professor Hans Poel- tun9 über aktuelle Fragen der Architektur in Wien,
zig, Berlin; Professor Charles Richards, NewYork;

Hofrat Alfred Roller, Professor S. Romdahl, Göte- Filmvorführungen. Der Österreichische

borg; P. Morton Shand, London; Hofrat Professor Werkbund veranstaltet ähnlich wie anläßlich der

Josef Strigowsky, Professor Dr. Oskar Strnad, Ar- Ausstellung „Film und Foto" anfangs 1931 eine

chitekt Ivar Tengboom, Stockholm; Professor Dr. Reihe von Vorführungen in Wien noch nicht gezeig-

Hans Tietze, Präsident Sektionschef Dr. Adolf Vet- ter Avantgarde- und Russenfilme.

ter, Professor Eduard Wimmer. _ ■ ■ , , , . ,

G e s e I I s c h a f t s - und Wirtschaftsmu-

Amerikanische Ausstellung. Der Öster- s e u m. Am 8. Oktober 1930 wurde eine neue Ab-

reichische Werkbund befaßt sich gegenwärtig mit teilung des Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseums

der Zusammenstellung einer amerikanischen Aus- unter dem Leitwort „Weltwirtschaft" durch den

Stellung, die in anschaulicher Weise rein fabrik- Bürgermeister von Wien, Karl Seitz, eröffnet, und

mäßig hergestellte Gegenstände des täglichen Be- zwar in einem äußeren Bezirk von Wien. (Wien XII.

darfs zeigen soll. Die Auswahl der Gegenstände be- Am Fuchsenfeld.) Auf Grund der hier ausgestellten

sorgt Herr Architekt Richard J. Neutra im Zusam- Tafeln ist das Mappenwerk „Gesellschaft und Wirt-

menwirken mit dem „Verein der Freunde des öster- schaff" (Verlag Bibliographisches Institut, Leipzig)

reichischen Werkbundes in Amerika". Der voraus- angefertigt worden. Dieses Mappenwerk erscheint

sichtliche Termin der Ausstellung ist Herbst 1931. soeben auf dem Büchermarkt und hat Aufsehen

Es ist geplant, diese Ausstellung als Wanderaus- erregt. Das Echo, das die Mappe findet, gilt auch

Stellung außerhalb Österreichs zu zeigen. der Ausstellung.

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT: DR. LÖTZ, BERLIN SW 68, R E C K E N D O R FH AU S, HEDEMANNSTRASSE 24
DRUCK: WERBEDIENST G. M. B. H. KOMMANDITGESELLSCHAFT, SPANDAU-EISWERDER
loading ...