Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 5.1930

Page: zzc
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1930/0335
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
MITTEILUNGEN DES DEUTSCHEN WERKBUNDES

Anschrift der Geschäftsstelle: Berlin SW 48, Reckendorfhaus, Hedemannstr. 24
Fernsprecher Sammelnummer F 5 Bergmann 8400 / Postscheckkonto Berlin 15387

15. MAI 1930

Werkbund-Ausstellung in Paris

Von der Societe des Artistes Decorateurs erfah-
ren wir, daß die Eröffnung der Ausstellung im Grand
Palais in Paris um einen Tag verschoben werden
mußte, so daß die Pressebesichtigung am 14. Mai.
nachmittags 3 Uhr, die Vernissage am 15. Mai, nach-
mittags 3 Uhr, die Eröffnung für das Publikum am
16. Mai und die offizielle Eröffnungsfeier nunmehr
erst am 20. Mai stattfindet. Die Mitglieder des Deut-
schen Werkbundes haben an den gewöhnlichen Aus-
stellungstagen gegen Vorzeigung ihrer diesjährigen
Mitgliedskarte freien Eintritt.

Gesellschaftsreise nach Paris

Da einige Mitglieder ihre Teilnahme an der Gesell-
schaftsreise nach Paris davon abhängig machen, ob
25 Personen teilnehmen, wären wir dankbar, wenn
Interessenten, welche sich für die Reise noch nicht
entschieden haben, uns baldmöglichst Nachricht zu-
gehen ließen.

Von unseren Mitgliedern

Dem Vorstandsmitglied und Werkbund - Verleger
Hermann Reckendorf ist wegen seiner man-
nigfachen Verdienste um Kunst und Wissenschaft
von der Technischen Hochschule in Stuttgart die
Würde eines Dr.-Ing. e. h. verliehen worden.

Im engeren Wettbewerb um das katholische Ver-
einshaus in Limburg (Lahn) erhielt J. Bischof.
Berlin, den zweiten Preis.

Bei dem Wettbewerb „Kriegsgedenkmal Hamburg"
wurde der Entwurf von Dr. Eugen Fink, Hamburg,
angekauft.

Magda L. Koll, Bremen, veranstaltet im Monat
Mai eine Ausstellung von Handzeichnungen und
Handschriften in den Räumen der „Gedok" (Orts-
gruppe Bremen).

In der Ortsgruppe Bergisch Land sprach im enge-
ren Kreise von Mitgliedern und Freunden am 12. März
in Wuppertal-Elberfeld Geheimrat Professor Dr. e. h.
Riemerschmid. Köln, über „Werkbund und Wirt-
schaft".

Dr. Hans F. Secker. der frühere Direktor des
Kölner Wallraf-Richartz-Museums, hat am 1. Mai in
Köln, Domkloster 1. ein Büro für Kunsthandel mit
Werken alter Meister und Impressionisten eröffnet

Ausstellungen

Berlin. Galerie Flechtheim. 11. Mai bis 15. Sep-
tember: Ausstellung von 80 Aquarellen von Auguste
Rodin. Sonntags bleibt die Ausstellung geschlossen.

Duisburg. Duisburger Museums - Verein e. V.
Mai: Handzeichnungen alter Meister aus dem Besitz
der Staatl. Kunstakademie, Düsseldorf.

Erfurt. Der Verein für Kunst und Kunstgewerbe
zeigt im Mai in seinen Räumen eine Ausstellung
moderner Bildwirkereien.

Köln. Kunstgewerbemuseum: Mitte Mai bis Mitte
Juni: „Kunstblatf'-Ausstellung „Gezeichnet oder ge-
knipst?"

Köln. Galerie Abels. Mai: Radierungen von Rem-
brandt, Gemälde von J. G. Dreydorff.

Köln. Der Kölnische Kunstgewerbe-Verein ver-
anstaltet in dem unter Leitung von Direktor
Dr. With stehenden Kunstgewerbe-Museum, Köln, in
Verbindung mit der Rheinischen Gesellschaft für
Theaterwissenschaft und Theaterkultur, eine Aus-
stellung von zeitgenössischen Bühnenbildern, Mas-
ken, Figurinen und Theater-Architekturen, die sich
auf das Thema des Problemtheaters beziehen.

Die Ausstellung umfaßt u. a.: Arbeiten von Alexan-
der Exter, Paris; Moholy-Nagy. Berlin: Gropius. Ber-
lin: Oskar Schlemmer: George Grosz: Theo Otto:
Larionow: Wilhelm Reinking. Darmstadt: sowie eine
Reihe von Modellen der von Tairow am Kammer-
theater in Moskau gemachten Inszenierungen.

Köln. Kölnischer Kunstverein. Mai 1930 „Mei-
sterwerke älterer Kunst". Aus deutschem Kunst-
handel.

Dessauer Bauhaus in der Mannheimer
Kunsthalle. Vom 4. Mai bis Ende Juni zeigt die
Städtische Kunsthalle Mannheim eine umfassende
Wanderschau des Bauhauses Dessau (Leitung Han-
nes Meyer). Gezeigt wird: 1. Der Aufbau der Bau-
haus-Pädagogik. 2. Arbeiten der Werkstätten (We-
berei, Tischlerei. Metall, Wandmalerei. Reklame.
Bühne usw.). 3. Eine eingerichtete Volkswohnung.
4. Eine Kollektivausstellung der Bauhausmeister:
Hannes Meyer (Architektur). Klee. Feininger, Kan-
dinsky (Malerei). Sharon (Weberei), Peterhans (Foto).
Albers (Glasbilder). Arndt (Architektur).

München. Der Münchner Bund veranstaltete
eine Ausstellung von Zeichnungen und Bildern von
Georg D e m m e I.
loading ...