Die Form: Zeitschrift für gestaltende Arbeit — 5.1930

Page: 184
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/form1930/0226
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
EIN AMERIKANISCHER FLUGHAFEN

HARWELL H. HARRIS

Häfen — nach dem volkstümlichen Gebrauch des Ist einmal die flächenmäßige Feldgröße angenom-
Wortes — sind Endpunkte, Plätze, an denen ein© men, so sind mit seiner endlichen Leistungsfähig-
Reise ihr Ziel erreicht. keit für Neutra alle jene Belange und ihre bauliche
In Wirklichkeit war das auch in der Vergangenheit Befriedigung nach Zahl und Raumbedarf gegeben,
nur ausnahmsweise der Fall. In der heutigen Zeit Für ihr Verhältnis untereinander und zur Masse des
hat es gar keine Gültigkeit mehr. Fahrgast- und Güterverkehrs benutzen die Entwer-
Es gibt keine Endstationen mehr, weder für fer die Verhältnisaufstellungen, wie sie für ameri-
Bahnen, Seerouten noch Fluglinien. Häfen sind Um- kanische Großbahnhöfe bereits genau vorliegen.
Schlagplätze und Durchgangsstationen, wo Güter Die Lage von „Air Transfer Rush City East" ist an
und Fahrgäste das Verkehrsmittel wechseln. den Punkt des Grüngürtels gelegt, wo „Speed-
Neutra hat in einem bekannten Buch diese Fragen belt Avenue", eine zweistöckige Schnellverkehrs-
für den Großbahnhof behandelt. (Wie baut Amerika? Umgehungsstraße, sich mit der westlich stadtaus-
Verlag Julius Hoffmann, Stuttgart.) Sein Flugver- wärts strahlenden Radial Avenue schneidet, die
kehrsumschlagplatz — denn das ist die etwas an dieser Stelle in eine Zone der leichtindustriellen
schwerfällige Ubersetzung von Air Transfer — ge- Baulichkeiten eintritt. Die elektrische Gebietsbahn
hört zur gleichen Gruppe interessanter Verkehrs- (zwischen deren Gleise die Fernverkehrsstränge zur
Projekte. Einmündung gelangen) ist um den nordöstlichen
Hier handelt es sich nicht um einen „sicheren Rand des Flugfeldes geführt, läuft erhöht über den
Port", in den man einläuft, um Rast zu finden; was Flugzeug-Ladehallen hin und ist mit jeder von ihnen
hier entwickelt wurde, ist eine Zusammenknotung in kürzester Rampenverbindung,
von fliegendem und rollendem Verkehr aller bekann- Ganz besondere Aufmerksamkeit ist dem Verkehr
ten modernen Arten. auf der umgebenden Straßenfläche zugewandt. An-
Zwei „Luft-Grund-Umschlagplätze" sind in dem und abfahrende Straßenfahrzeuge auf Gummireifen
städtischen Gebietsplan von „Rush-City" eingewo- sind nach ihrer Benutzung gesondert an verschie-
ben. Sie befinden sich an gegenüberliegenden Punk- dene Plattformen herangeführt, die den im Mittel
ten des Grünflächengürtels, der die innere Ge- gelegenen „Baggage concourse", die Hauptgepäck-
schäfts- und Zentralanstaltszone umgibt und neben halle, umlagern. Die Halle im Obergeschoß, Vorraum
öffentlichen Lustgärten, Sport- und Spielräumen einer Großstation neuen Stiles, ist gleichzeitig das
aller Art, Parkplätze für private Kraftwagen

und Flugzeuge enthält. ---------_____

Die Flugfelder sind sogenannte Drei- B^l T"' ffe|QjftS4J'> 1'*'' ^p^^^^S^^^^ü |TTTJ ' 'Hüi

bogenfelder" (Triarc) und haben, — gemäß t-ji^s - — --■ ____ ._;-----—__JIl!l"JJ=——

den Vorschriften der U.-S.-Handelskammer -r^rrS^jg:,^mrr^^^^^ir^^'ir^^'^r^^'lfa

in Washington — Abmessungen, die Anläufe ^B|äjjj| ^ flT1^]; ———j

von 1050 m in jeder Richtung ermöglichen. «™*sw«i* - * * ' — ..........

eine allgemeine Fiächengröße und somit eine __

Höchstleistungsfähigkeit des Feldes. ■ .^fcSSBii^' .EhjSH C-ITY Al&lk

Diese endgültige Höchstleistungsfähigkeit „jj'lTllRrPfP^^'*'^ rT IM" j~t 11 f f Fff

wurde zunächst mit möglichster Genauigkeit _^ ■ ^^tfpeM^* 1- IM T

ermittelt und sodann zu ihr das ganze übrige T J^'^,-^^^^^^^=i--r-Lr==^' " " -Jp-'-'-v

Bauprogramm, die Eingliederung des städti- ,. ......... irvm. ^ |LJJ ,1

sehen und Fernverkehrs mit allen Annähe- jj Lj^r-^jgJ^^^^^— t ,

rungswegen, Parkplätzen — in Verhältnis ge- ■■■■■^^^^^^HL i=3ti!L_.

bracht. Die stündlichen Flugzeugbewegungen -J fC^S^^iäk^ ™ '

stehen in einem bestimmten Verhältnis zu ' > ^.'•o- SjcS H^StÄH^*1 .-^
der Zahl der Fahrkartenschalter, der Piloten- .^~J\^ '■ ^

quartiere, der Verwaltungsbeamten und ihrer . • ^3

Büros, der Waschstände in den Männer- und 1" V,°.L

Frauentoiletten, der einlangenden Autobusse. ^SS&flf* ,

Kraftdroschken. Postwagen, Hochbahnzüge. \ vi&S^tff ^fK^^-

Air Transfer Rush City

Architekt Richard J. Neutra. Mitarbeiter: Gregory Arn
Donald Giften, Harwell H. Harris, Ragnhilde Liljedahl.
Aufrisse, perspektivischer Schnitt durch den „Grand
Concourse", Gesamtanlage aus der Vogelschau

184
loading ...