Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 12.1920

Page: 419
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1920/0447
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Äntonio Canale.
Verweigerung der Sammlung Eugen v. fllaffermann-Berlin am 8. Juni bei Rud. Lepke-Berlin.

Dokumenten religiöfer Innerlichkeit erhebt, wobei
das linear Gefchloffene und &Qud)tige neben
der glühenden Farbenwirkung gleichermaßen ins
Gewicht fällt.
Neben diefen vielfeitigenMappenwerken bringt
der Verlag eine Reihe intereffanter Einzelblätter
zur Anzeige, unter denen Lovis Corinth, Ernft
Oppler, Emil Pottner genannt feien. Verdienftvoll
erfcbjeint mir die unter dem Namen „Dehne-
graphik“ zufammengeftellte Serie namhafter
Künftler, deren Blätter zum Einheitspreis von
M. 30.— weitere Kreife für gute Originalgraphik
gewinnen follen.
Verfd)iedenes
Nochmals die Miniaturen nad) Dürer
3u unferer in FJeft 9 S. 390 gemachten Mit-
teilung über den neuen Dürer-Fund in Genf wird
uns ergänzend folgendes mitgeteilt:
Äußer den 90 alten FJandfchriften, Drucken,
Miniaturen ufw., welche die Firma Leo S. Olfdjki
im Musee des Ärts decoratifs in Genf jüngft
zur Schau ftellte, befit^t Fjerr Olfchki felbft noch
einige fehr bemerkenswerte Manufkripte, unter
denen eine „Paffion“ mit deutfchem Eext aus
dem Jahre 1521, die er unlängft in Nürnberg
erwarb, befonders intereffant ift. Den 23 auf
Pergament gemalten farbigen Miniaturen, die
diefe Fjaudfchrift fchmücken, haben die Fjolz-
fchnitte der „kleinen Paffion“, die Älbrecht Dürer
in den Jahren 1509—11 vollendete, als Vorlagen

gedient. Die Miniaturen find nicht das (Xlerk
eines Künftlers. Die erften zehn fcheinen von
derfelben, die elfte, das Äbendmahl darftellend,
von anderer, weit fcbwächerer Fjand. Von den
folgenden zwölf Miniaturen find die Gefangen-
nahme Chrifti, die Dornenkrönung, der Ecce-
homo, Chriftus vor Pilatus, die Kreuztragung,
die Kreuzigung, Chriftus am Kreuz, die Kreuz-
abnahme, die Beweinung Chrifti, die Grablegung
und Chriftus in der Vorhölle mit dem bekannten
Dürer-Monogramm bezeichnet, während Chriftus
vor FJerodes diefe Signatur nicht aufweift, aber
offenbar von derfelben Fjand ift.
öüer find nun die Künftler, die diefes Manufkript
mit Bildfchmuck verfahen? Fjat Dürer wirklich
die mit feiner Signatur verfehenen Miniaturen
mit eigener F>and ausgeführt?
Der leiste Befitjer des Manufkriptes dachte an
die Familie Glockendon als Verfertiger desfelben.
Mitglieder diefer im 15. und 16. Jahrhundert in
Nürnberg anfäfjigen Künftlerfamilie könnten wohl
für die Ausführung in Betracht kommen. Von
Nicolas Glockendon wenigftens wiffen wir, daß
er Miniaturen nach Vorlagen feines Lehrers und
Freundes Dürer ausgeführt hat- KI.
Bauten
Äuf Initiative des Füepgen Mufeumsdirektors
Dr. Biehl wurde kürzlich eine Gefellfchaft der
Freunde des Stadtmufeums Bauten gegründet,
die den befonderen 3weck verfolgt, Kaufmittel
für die Sammlungen des Mufeums zu befchaffen
und eine Zentrale für alle öffentliche und pri-

419
loading ...