Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 12.1920

Page: 347
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1920/0373
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bevorfteßende Verweigerungen

foeben erfcbienen. Die beiden großen Kunft-
zeitfcbriften Italiens „L’Hrte“ und „Bolletino
d’Ärte“ haben aucb während des Krieges —
allerdings in befcbränktem Qmfange — ihre
Publikationen fortgefeljt. Dagegen find eine
Änzabl kleinerer Lokal-Kunftzeitfcbriften ein-
gegangen. „Napoli Nobilissima“ und „Rassegna
d’arte ömbra“, letztere redigiert von ümberto
Gnoli, werden noch in diefem Jabre neu er-
fcbeinen. E. St.
Der Kun ft markt
Bevorfteljende Verweigerungen
Ämfterdam
Die Firma Ä. Mak zeigt zwei Verweigerungen
an. Die erfte findet am 27. Äpril ftatt. Sie um-
faßt u. a. die Sammlung Carel Ä. Begeer aus
ötrecßt und bringt Gemälde alter Meifter (wo-
runter van Dyck, Jacob Duck, JanMieufeMolenaer,
Raeburn, Diepolo, ttlouwerman und einige Pri-
mitive), eine Reibe mittelalterlicher Fjolzfkulp-
turen, zwei große Brüffeler Klandteppicbe der
Brüder van der Borcbt (bezeichnet und datiert
1750), Reiben von Delfter Fayencen und ver-

fcbiedenem Porzellan, Möbel und übren fowie
eine gefcbloffene Sammlung von indifcber Kunft.
Die zweite Verfteigerung ift die des zweiten
Ceils der Sammlung Leonce Rofenberg aus
Paris; fie wird im Laufe des Frühjahrs ftatt—
finden und umfaßt Fayencen orientalifcben ür-
fprungs, früb-griecbifcbe und römifcße Keramik,
eine Gruppe von merovingifcßer Kunft, baupt-
fäcblicb 3ierkunft, mittelalterliche und perfifcbe
Miniaturen, afiatifcbe Plaftik und cbinefijcbe
Malereien. 3U diefer Verfteigerung erfcbeint
wie zum erften Geil ein abfonderlicber Äb-
bildungsband mit lofen Licbtdrucktafeln. 5.
Paris
In den Sälen der Firma Georges Petit
werden in der erften fjälfte des Mai vier be-
langreiche Verfteigerungen ftattfinden. Die Reibe
beginnt mit der Sammlung Älpbonfe Cüillems
aus Brüffel, die am 3. Mai verkauft werden foll
und in der Fjauptfacbe Gemälde neuerer Meifter
umfaßt, worunter Bakker Korff, Conftable, Dau-
bigny, Decamps, Diaz, Fromentin, Kbnopff,
Mauve, Guftave Moreau, Cb- Rouffeau, Croyon,
3iem und ein berühmter Corot, „Les bergers
d’Ärcadie“; unter den wenigen Gemälden alter

^ alter und w
moderner Meifter
Carl Nicolai • Berlin W10
Viktoriaftraße 26 a
Angebote aus Privatbefitj
möglicßftmitPßoto unter Ängabe von Künftler, Maß u. Preis erwünfcßt

Der Cicerone, XII. labrg., Beft 8

25

347
loading ...