Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 12.1920

Page: 688
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1920/0732
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Äbb. 2. Vafenfatj. Sammlung Riefebieter, Oldenburg.

zeigen, hat fiel) auch in der herzoglichen Fayencefabrik zu Braunfd)weig derfelbe Vor-
gang vollzogen; auch dort find dann und wann Stücke in Muffelfarben bemalt worden.
Der ödärmer der Sammlung Blohm hat aber erfreuliche Folgen gezeitigt, denn dank
ihm kann endlich ein ebenfalls in Muffelfarben [ehr fein und flott bemalter, unbezeid)-
neter Vafenfafe meiner Sammlung beftimmt werden, der uns feit Jahren immer ein
Rätfel war (Äbb. 2). Er ftammt von einem Rittergut bei Gifhorn und befteht noch aus
zwei großen, 28 cm hohen kürbisförmigen Vafen, einer kleinen 18 cm hohen, ebenfo
geformten und einer 22,5 cm hohen, eiförmigen Vafe.
Auf dem unteren Vafenkörper der größeren Vafe eine lilafarbene Culpe mit großem
kupferig-grünem Blatt; damit verbunden auf dem hier abgebildeten Stück zwei andere
Blumen mit gekräufelten kupfergrünen (blaugrünen) Blättern und Vergißmeinnichtausläufern,
auf der anderen große Vergißmeinnichtzweige, bei denen das Blau ebenfalls ins Graue
fpielt. Auf dem oberen kugelförmigen Vafenteil ein Rofenzweig. Die Rückfeite ift mit
verftreuten Vergißmeinnichtblüten fparfam bemalt. — Auf der eiförmigen Vafe vorne ein
Strauß aus einer rotvioletten Culpe, gelben Aurikeln und Vergißmeinnichtzweigen mit
kupferig-grünen Blättern. Auf der Rückfeite fparfam verteilte Vergißmeinnichtzweige. —
Auf dem plattkugeligen unteren Vafenkörper der kleinen Kürbisvafe eine fchmußig
violette Culpe mit zwei großen kupferig-grünen Blättern und gekräufelten Vergißmein-
nichtzweigen. Auf dem oberen Vafenteil eine gelbe Rofe mit Knofpe und kupferig-
grünen Blättern. Die Rückfeite ift ebenfalls fparfam mit Vergißmeinnichtblüten bemalt.
Äbgefehen von den Farbenzufammenftellungen zeigt die Malerei diefelbe fchwung-
volle F)and, wie auf dem bezeichneten Stück, fo daß mit ziemlicher Sicherheit anzu-
nehmen ift, daß fogar derfelbe Künftler alle Stücke bemalt hat- Vor allem aber zeigt
das kupferige Grün bei dem erfolgten Nebeneinanderftellen der Stücke eine fo auf-
fallende Gleichheit, daß die 3uweifung auch des Vafenfafees an die Fabrik Fjannoverfd)-
Münden gerechtfertigt erfcheint.
hoffentlich dienen diefe Ausführungen dazu, noch andere Erzeugniffe der von FJan-
fteinfchen Fabrik mit Muffelfarbenmalerei ans Cageslid)t zu bringen.

688
loading ...