Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 12.1920

Page: 867
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1920/0917
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Aus der Sammlerwelt und vom Kunftßandei

doner Antiquare verfichern, daß die Qualität
deffen, was ßeuzutage nad) Amerika geht, im
Durcßfcßnitt weit beffer ift als früher, [o daß die
Gefahr für den europäifcßen KunftbeßÖ um F°
höher veranfcßlagt werden muß.
Neue Kunft in Italien
In der „Casa d’Arte italiana“ in Rom,
die unter der Leitung von E. Prampolini
und M. Recd)i fteßt (via F. Crispi 4—12) befrßt
Italien eine Pflegeftätte neuer Kunft, um die es
manches andere Land beneiden darf: Ausftel-
lungsfäle, Mufik- und Vorlefungsräume find mit
einer modernen Buchhandlung nebft Lefefaal
und Cea room verbunden und bieten als Ganzes
eine Repräfentationsmöglicßkeit dar, die für das
Kunftleben des neuen Italien von ausfcßlag-
gebender Bedeutung geworden ift. In erfter
Linie aber will dies italienifcße Kunftßaus die
bildende, nebft ihrer Scßwefter der angewandten
Kunft pflegen, und da ift es lehrreich, einen Blick
auf das Programm zu werfen, das neben Canz-
und mufikalifcßenDarbietungen fowie äftßetifcßen
Vorlefungen die Saifon von 1920/21 verbeißt.
An einßeimifcben und auswärtigen Künftlern
werden mit einzelnen Kollektionen die folgenden
vertreten fein: Boccioni, Carrä, Galante, Magri,
Modigliani, Prampolini, Soffici, Melzer und Pi-
cabia. Gefchloffene Gruppenausftellungen wer-
den von folgenden Verbänden ftattfinden: Gruppe
des italienifchen Vortrupps (Dudreville, Funi,
Liri, Martini, Sironi) — Gruppe der Veronefer
Maler (Prati, Crentini, 3amboni, Stefani, tllolff-
Ferrari, Caforati) — Gruppe der franzöfifcßen
Kubiften (Braque, Gris, Gleizes, Leger, Laurent,
Metjinger, Picaffo, Severini) — Gruppe X: Eng-
lifdje Maler, Belgifcßer Vortrupp, November-
gruppe-Berlin, Gruppe „Der Sturm“. Dazu
die modernen Cfchechen, Fjolländer, Spanier und
Schweizer. Alles in allem ein grandiofes Pro-
gramm. Dazu die „Valori Plastici“ als 3eit~
fcßrift, die näcßftens in einer eigenen franzöfi-

fchen Ausgabe erfcbeint. Man fiel)t, Italien ift
fiel) feiner Kulturaufgaben vollauf bewußt und
es fehlt wahrlich nicht an großzügigem ünter-
nehmungsgeift. B.
Bevorftehjende Verlagerungen
Köln
Eine umfangreiche Sammlung aus rheinifchem
Privatbefilj kommt am 9. bis 11. Dezember bei
Lempertj zur Verweigerung. Schöne gefchni^te
und fournierte Schränke des 17. und 18. Jahr-
hunderts, Stühle und Armfeffel, Uhren, eine Ab-
teilung von Gemälden neuzeitlicher Meifter, Natl).
Sichel, Ed. v. Gebhardt, C. L. Fahrbach, O. Achen-
bad), E. Nikutowfki, A. Dirks, A. Schelfhout,.
Ernft Fjardt verzeichnet der Katalog. Daneben
finden fiel) kunftgewerbliche Altertümer aus den
Gebieten der Keramik und der Metallarbeiten,
füddeutfd)e Fayencekrüge, altjapanifche Ffolz-
fcbniljereien, Ladearbeiten, Altarfchreine und
Kleingerät.
Äus der Sammlerwelt
und vom Kunft fandet
Dr. (Halter v. Pannwit$
der bekannte Berliner Sammler und Kunftfreund,,
ift in Buenos Aires im Alter von 64 Jahren
plötjlid) geftorben. Pannwit$ hatte die Reife
nad) Südamerika angetreten, um die Befißungen
feiner zweiten Gattin in Argentinien zu befuchen.
In der Gefd)id)te des deutfehen Auktionsmarktes
nimmt die erfte Verweigerung der Porzellan-
fammlung Pannwilj, die 1905 in München ftatt-
fand, eine bedeutende Stelle ein. Seit Jahren
hatte der Sammler fid) vornehmlich den Cüerken
der großen Niederländer und der frühen Primi-
tiven zugewandt, ohne das KunWgewerbe zu
vernachläffigen. Seine Sammlung in derBrahms-
ftraße im Grunewald war Ausdruck eines erlefenen
Gefchmacks und ficherer Kennerfchaft. F)ervor-

DIE
KUNSTHANDLUNG KARL HABERSTOCK
BERLIN W 9, Bellevuestraße 1 5
sucht zu kaufen:
Gemälde großer Meister des 1 5. bis einschl. 1 9. Jahrhunderts, Gobelins, Porzellane,
Silber, Kunstgewerbe, ganze Bibliotheken sowie erlesene Möbel des 1 Ö.Jahrhunderts
Für den Nachweis zahlt sie unter Zusicherung strengster Verschwiegenheit hohe Vermittlungsgebühren.

867
loading ...