Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 12.1920

Seite: 417
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1920/0445
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ausheilungen — Von Künftlern und Gelehrten

Große Gobelinausftellung in Cüien
Das öfterreid)ifd)e Unterrichtsamt bat aus den
berühmten, bisher fo gut wie unzugänglich ge-
wefenen Befänden des ehemals kaiferlichen Go-
belindepots in Schönbrunn, die im vergangenen
öüinter infolge der bekannten, glücklicher-
weife gefcheiterten Verkaufspläne noch ein
Stück traurigerBerühmtheit dazugewonnen haben,
eine Äusftellung zufammengeftellt. Es werden
etwa hundert der fchönften Gobelins, alle Stile
und Richtungen vom 16. bis 18. Jahrhundert
illuftrierend, im Oberen Belvedere zur Äusftellung
gelangen, dem feenhaften Meifterwerk büde-
brandts, das faft ein Jahrhundert lang die kaifer-
liche Gemäldegalerie enthalten hatte; der ard)i-
tektonifche und der landfchaftliche Rahmen
werden der koftbaren Äusftellung einen be-
fonderen Reiz verleihen. Än der Spitze des
Äusftellungskomitees fteht Dr. Hermann Trenk-
wald, der Vizedirektor des Öfterreichifchen Mu-
feums für Kunft und Induftrie; den Katalog
fchreibt Kuftos Dr. Ludwig Baldaß.
Bremen
In der Kunfthalle fieht man zur3eit in drei
Sälen eine Äusftellung der lebten Bilder und
3eichnungen aus dem Nachlaß der Paula
Becker-Moderfohn, deren Briefe und Tage-
bücher foeben in erweiterter Faffung vom Verlag
Kurt CUolff-München neu herausgegeben wurden.
Konftanz
Unter Leitung der KunftFjandlung Gerber
& Sch arwinfky in Karlsruhe hat hier von Mitte
Äpril bis 16. Mai im Uleffenberghaus eine Ge-
mäldeausftellung Karlsruher Künftler ftattgefun-
den, in der u. a. die Maler Fehr, v. Volkmann,
5ellwag,- Böhme, Kullrich, Lunjj ausgezeichnet
vertreten waren.
München
Die diesjährige große Äusftellung im Glas-
palaft wird am 1. Juli eröffnet und wird fämt-
liche Münchner Künftlervereinigungen in eigenen
Räumen gefchloffen vorführen.
Von Künftlern und
Gelehrten
Prof. Äuguft Grifebach, Ordinarius für
Kunft- und Ärchitekturgefd)id)te an der Tech-
nifcben bochfchule Hannover ift als Nachfolger
Pinders auf den Lehrftuhl für Kunftgefchichte
an die üniverfität Breslau berufen worden und
wird im berbft fein neues Ordinariat über-
nehmen. — Prof. Fjermann Ehrenberg, Or-

dinarius der Kunftgefchichte an der öniverfität
Münfter ift 62jährig geftorben. Erft vor we-
nigen Cüochen erfchien von ihm eine Ärbeit
unter dem Titel „Deutfche Malerei und
Plaftik von 1350—1450“, die fiel) fpeziell mit
der Kunftgefchichte des deutfefjen Oftens befaßt
und demnächft in den Monatsheften für Kunft-
wiffenfehaft einer kritifchen CUürdigung unter-
zogen wird. — Geh- Baurat Prof. Dr. Äl-
brecht FJaupt, bisher Privatdozent für Bau-
kunft an der technifchen bochfchule in ban-
no ver ift zum ord. bonorarprofeffor ernannt
worden. — Dem Privatdozenten für Kunft-
gefchichte an der Univerfität beidelberg Dr. Ro-
bert Fjedicke ift der Titel eines außerordentl.
Profeffors verliehen worden. — Dr. Ern ft Gail,
bisher Äffiftent beim Konfervator der Denkmäler
für die Provinz Sachfen, ift ins Minifterium für
tüiffenfchaft, Kunft und Volksbildung in Berlin
berufen worden. Er hat feine Stellung bereits
angetreten. In balle hat Dr. bermann Giefau
den Poften eines Äffiftenten beim Konfervator
der Denkmäler als Nachfolger Galls übernommen.
— Prof. F>einz Braune, der Direktor des
Breslauer Mufeums verlor kürzlich feine Gattin
Mary, geb. Endres. Die Verftorbene war vor
ihrer Verheiratung Kunfthiftorikerin von Beruf.
— Äls Nachfolger von Cornelius Gurlitt ift als
Ordinarius für Gefchichte der Baukunft Dr. ing.
Oscar Reuther an die technifche bochfchule
Dresden berufen worden. — 3um Konfervator
am Kupferftichkabinett des Rijksmufeums in
Ämfterdam wurde der bisherige Äffiftent
M. D. b e n k e 1 ernannt. — Minifterialrat D r. Fr i ß
birfch, Referent im badifchen Finanzminifterium
und bekannt durch feine Forfchungen über füd-
deutfehe Barockarchitektur ift zum ord. bonorar-
profeffor an der Technifchen bochfchule Karls-
ruhe ernannt worden. — Der Maler Konrad
von Kardorff erhielt eine Berufung als Pro-
feffor und Lehrer an die Kunftakademie in Bres-
lau. — Ändre Michel, der bekannte franzö-
fifche Kunftforfcher, ift auf den Lehrftuhl für
Kunftgefchichte am College de France berufen
worden. — Äls neue Mitglieder der Berliner
Äkademie der Künfte find der Maler Phi-
lipp Franck, die Ärdjitekten Franz Seeck
und Erich Blunck-Berlin und der Düffeldorfer
Gerhard Janßen berufen worden. — Äuf den
Lehrftuhl für Kunftgefchichte an der Technifchen
bochfchule Karlsruhe, der nach E. Ä. Brinck-
manns ttleggang nach Roftock leer ftand, wurde
der Privatdozent Dr. CQulzinger aus München
berufen. Äls Lehrer für Bildhauerei wurde an
die Äkademie in Karlsruhe der bekannte Pla-
ftiker Gerftel berufen, während Guftav Klolf

417
loading ...