Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 1.1887-1888

Page: 86
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart1/0092
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Ikosenberg, Ndolk: Die Münchener Malerschule. Lfrg. f—2. Leipzig,
L A. Seemann. Ie Mk. 1.50.

Acidl, Nrtbur: vom Musikalisch-Lrhabenen. prolegomena zur
Ästhetik der Tonkunst. Leipzig, T. F. Aahnt Nachf. Mk. 1.50.

Strsntz, Zfcrdinand von: Lin Theater-Aonflikt. Berlin. I. Zenker.

M. —.50.

tischen Iverken. Ausgewählt und geordnet von G. Muhry. ^ameln,
Th. Fuendeling. M. -.50

'TKactcr, Ttnnu. Iulius Thaeter. das Lebensbild eines deutschen Aupserstechers.
Zusanimengestellt aus schriftlichem Nachlaß. Mit ssorträt in Lichtdruck.
Frankfurt a. M. Iohs. Alt. geb. M. 6.

IMugner, HAcburd. Gesammelte Lchriften und Dichtungen. 2 Aufl.
Leixzig. L. w. Fritzsch. Lieferung t—5>. je M. 0.60.

Um NngAbe der Dretse bei der Linseitdung von Biichern wird dringend gebeten.

IKlltAloge werden wir künftig ebenfalls an diefer Stelle anzeigen. wir erfnchen daher die kferren Verlagsbuch-
händler, Antiquare, Runsthandler und versteigerer von Büchern, Runstgegenständen, Musikalien u. f. w., uns ihre neuerschei.
nenden verzeichnisfe einzusenden. Aunstwart-Leitung.

cs^ ver

M. V. d. G. in /Ib. lVas richtig ist: des „Runstwart"
oder: des Runstwarts? wir wandten uns schon vor dem Lr-
scheinen unserer Zeitschrist mit der Bitte um seine Meinung
über eben diese Frage an Lincn, der vielleicht sür den ersten
Sachkenner aus dein Gebiete der Sprachrichtigkeit gilt, an j)ro-
sessor Daniel 5anders. Dieser schrieb nun, seiner Ansicht nach
sei die einzig richtige Form: des „Aunstwarts". Lr kün-
digte nns übrigens gleichzeitig an, daß er die Frage in einem
Aussatz seiner „Zeitschrist sür deutsche Lprache" erörten wolle.

'lk. M. 1N LV. kVir werdcn nntcr „Vom Tage" in Zu-
kunst über alle wichtigeren ersten A ussü h ru n g e n, j? reis -

kebr.

ausschreiben, Ausstellungen, Bauten,Denkmäler
n. s. w., serner über Todessälle und sonstige wichtige jder-
sonalnachrichten zuverlässige Nitteilungen geben. Nur sür
das nächste ksest noch machen wir aus einige Nachsicht sür
diese junge Abteilung Anspruch, die sich, wie wir kundgaben,
zu einer Lhronik des künstlerischen Lebens der Zeit ausbilden
soll. Auch unsere Zeitungsschau werden wir rastlos zu
erweitern und zu verbessern streben. Sie ist übrigens in ihrer
Ligenart ein Uuikum im ganzen deutschen Zeitschristenwesen.

N. G. IN lL. Auch dem Naturschönen werden wir
unsere Ausmerksamkeit widmen. Näheres darüber brieslich.

„Oouvenukes". HvUNbsebau: Dichtung: Die weihnachtsnovelle, von kjermann Schütze. Lonrad Ferdi-
nand Meyer's Gedichte. Die sittliche Forderung der Tragödie. Theater: Die Balletpantomime, von Larl
Spitteler. Musik: Richard wagner und die Melodie, von Lndwig ksartmann. Reproduktion van Tonwerken. Bildende
Rünste: j)aul Thumann als Illustrator. ksans Makart und seine bleibende Bedeutung. Dom TugL. AlIS der WÜcberei.
Lose Wlütter: Spruch, von ksermann Lingg, über die Atelierthüre, von Tanthippus. Liner jungen Rünst-
lerin, von Lj. Dickmann, Natur und „Runst", von F. Avenarius. LeitUNgSSebAU. Lingesundte Mlerke. Verkebr.

Scbluss der Lusmnmenstellung: 2. Ianuar s888.

Das erste (Luartnl des „Ikunstvvnrts" (Stück l—ö) ist zum preise von 2V2 Mark durcb jede Kucbbrmdlung
nacbzubezieben, sovvie gegen Linsendung des Wetrugs unmittelbar vom
„Ikunstvvart-lüerlag in Dresden, Ltepbanien-Strasse l".

3nbalt der ersten seeds Dette:

Grössere Nuksätze: Nnsere Rünste (überblick über den gegenwärtigen Stand des Runstschaffens auf allen
seinen Gebieten). Friedrich Theodor Vischer, Nachrus von wolsg. Airchbach. wilhelm Iordans: „Die Sebalds".
Richard wagners L-cknr-Symp honie von Gskar Lichberg. Die Aquarellenausstellung in Dresden. Zur
Ästhetik der Architektur von A. Göller. Runstsrohn und Runstgenuß von Larl Spitteler. Die Berliner

akademische Runstausstellung von A. Fendler. Die Ziehmutter des Ruhms (über die Reklame). Bildung,

vom kserausgeber. Rretzers „Die beiden Genossen". Die naturwissenschastlichen Grundlagen der Poesie
von w. Bölsche. Böcklins 60. Geburtstag. Rleinplastik. Vers oder jdrosa? von w. Rirchbach. j?rinzipien-
sehler der modernen Ästhetik von Max Schasler. Die Musik als Ausdruck von Fr. von Ljausegger. Runst und

Staat von w. Grasen Reichenbach. Gnstav Theodor Fechner ff. Neueres von Rosegger. Friedrichs

„Liebeskämpse" von R. woermann. Saars Gedichte von L. Flaischlen. Die Ungeduld als Netronom des
Dramas von Larl Spitteler. „Die Verleumdungsseuche" (Satire). Vom khumor, von ks. Rlencke. L. F. Meyers
„versuchung des Pescara" von 2ldolf Frey. von und über Storm, vom Lherausgeber. D. v. Liliencron als
Dramatiker von jdeter Nillc. kseiligen-Figuren von Iakob von Falke.

IKÜrzere Wericbte U. S. VV.: Der Naturalismus u. d. Gesellschaft. Th. Storms Geburtstagsseier. Lieserungs-
werke. Der sranzösische Geschmack. Garten- und Parkanlagen. Das Symbol. Dichtung und Volksbewußtsein. Tischrede
Ibsens. Unwahrheit der Frauenschilderung. Liebhabertheater. Französeln der Theater. Zöllners Faust. Gehörbildung.
volkslied nnd Straßenlied. Don Iuan-Iubiläum. Monumentalc Ärchitektur. Ljolbeins Madonna. Friedhofsdenkmäler.
Das Lsaar der Frauen. Lchegarays „Galeotto". Die Neininger und die Malerei. Lsans von Bülow als Dirigent.
Bruchs „Loreley". webers „Die drei jdintos". wohin gelangt die Berliner Architektur? Gegen die Runstausstellungen.
Moderne Modemaler. Zur Rritik des Leipziger Mendebrunnens. Runstschmiedearbeiten. Gskar Blumenthal. Deutsche Volks-
bühnenstücke. Noderne Runstliebhaberei. Das Städelsche Institut. jdreisverteilerei. Übcrslutung in der Runst. Das Rirchen-
lied der Zuknnft. Über Rritik musikalischer Leistnngen. Äusbreitung des Runstverständnisses. Über Genie. wert der Roloratur.

Außerdem Gedicbte über Aunst von j)aul tseyse, wolsgang Rirchbach, Ulrich Rlein und Lrnst von wilden-
bruch. Ferner: Rleine Mitteilungen„V01N Tage", „Sprecbsaal", „Lettungsscbau", „LingesandteMerke", „Verkebr".

Ikunstwart-Verlag m Dresden, Stepbanien-Strasse t.

— ss —
loading ...