Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 1.1887-1888

Page: 199
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart1/0205
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Aunstgewerbevereins. Karlsruhe, A. Bielefelds Bofbuch-
handlung. Lief. Mk. 5.

Auf 7 Tieferungen berechnet, deren jede 6 Tafeln in
Licktdruck bringen foll. „Soll den unbestreitbaren wert
des genannten Anternehinens (d. h. der ,aus allen
Teilen Deutschlands und von den berufensten Firinen
beschickten Spezialausstellung') zu einein nachhaltigen
und dauernden gestalten, indem es etwa den dritte»r
Teil der ausgestellten Mbjekte nach den xhotographischen
Aufnahmen wiedergeben wird."

Meistervverke der cbristlicben Ikunsr. Dritte vermehrte
. Auflage. Leipzig, I. I. weber. lllk. 2.

Lnthält in der weise der bekannten,,Meisterwerke der
Lfolzfchneidekunst" 23 Blätter nach Tauer, Raffael,
Lorreggio, Mintrop, Rubens, Tizian, Rembrandt,
Lionardo da Binci, Fra Bartolomeo, Achtermann,
A. Laracci, Max, Batoni, lNurillo, Ljolbein, sdlockhorst,
Reni und j)iglheim — wir geben die Rünstlernamen
in der Aufeinanderfolge der Blätter.

IKiemunn, Dugo: Mufik-Lexikon. Dritte verbesferte Auf-
lage. Leipzig, Max bfesfe. Geb. Mk. t2.

Die. dritte Auflage ist aus einem Bande der Meyerschen
Fachlexika zu einem ganz selbständigen werke gewor-

den. Ls ist vieles verändert und verbesfert worden:
,,Die inzwifchen in Fluß gekommene phrasierungsfrage
bedingte eine völlig neue Fasfung, eine größere Zahl
theoretifcher Artikel, wie Akzent, Metrik, Rhythmik,
Dvnamik" wurden umgearbeitet.

IlAcmuun, Dugo: wie hören wir Mufik? Leipzig, Max
Lfefses verlag. Mk. t,50.

Mlkkcrt, Aulius: Aaifer Lfeinrich der vierte. Trilogie
mit einem Borfxiel. Leipzig, Larl Reißner.

Scbcrcr, Mlilbclm: jdoetik. Berlin, weidmannfche Buch-
handlnng.

Trcstl, Tl.: Lin Lebenslenz in Liedern. Reinerz, R. j)ohl.

Mk. 0,75.

IDogcl, Gtto: Rügen. Lin Liederkranz. Greifswald, L.
Bamberg.

Mlickenberg, Nlbrecbt Grat: Gedichte. Zweite, ver-
änderte Auflage. Wien, Larl Gerolds Lohn.

Ikatalogc. L. Lfaugg, Augsburg. tvo: Rupferstich, Lfolz-
fchnitt. — List A Francke, Leipzig. td?: Lxrach- und
Schriftwifsenschaft, Reproduktioneu alter Drucke u. f. w. —
I. A. Stargardt, Berlin. t?o: Aunst, Archäologie.

Mir bitten die Dcrren Verleger dringend, uns bei ibrcn Liusendungen die Dreise der Merke mitzutetlen.

1K.-L.

Derkebr. MT

Zfr. 1K. in /Ib. wir kennen allerdings eine, freilich nur
eine „Theaterzeitung", die den Mut hat, ernste Auffätze. zu
bringen und die widerliche Auräucherung der Zchauspieler und
Länger nicht mitzumachen: die von R. Loewenfeld geleiteten
Berliner „Dramaturgifchen Blätter". Daß die „Genosfenschaft
deutscher Bühnen-Angehöriger" diese als ihr „offizielles Grgan"
herausgiebt, gereicht ihr fehr zur Lhre und beweist deun
doch, daß nicht alle Lchauspieler „Aomödianten" find.

1K. v. 1K. in Gr. Ihr wunfch ist sehr berechtigt. wir
werden in Zukunft den neuen bedeutendern Lchöpfungen der
Dichtung, Mufik und bildenden Aunst viel mehr Aufmerkfam-
keif rpidmen, als bisher. ^

G. 2t. in HZ. Nur Zufall, nicht Absicht lag der Ihnen
auffallenden Thatfache zu Grunde, daß wir in den letzten
Keften keine ,,Lelbstanzeigen" brachten. Lchon in den nächsten
oder übernächsten Ljefte bringen wir solche, u. A. von Lduard
von Hartmann über seine „Ästhetik" und von Lfugo Riemann
über sein jüngstes Buch ,,wie hören wir Mufik?"

D. Zf. in M. wir mußten uns leider bei näherer
j)rüfung überzeugen, daß jene Besprechnng der lviener Aus-
! stcllung, die wir in diescm lhefte zu bringen, gedachten, nicht
den Anforderungen an Lachlichkeit entsprach, die, wir unsern >
j Lefern zu fchulden glauben. Dcshalb zogen wir deü kleineren
libelstand, auch diesmal der Ausstellung noch nicht gedenken
zu können, dem größeren vor und verzichteten auf den Abdruck >
j Ini nächsten khefte wird Ihr wunfch erfüllt.

Ä6. D. in D. Lin bischen Gedüldl Das Unglück ist,
daß sich neun Zehnteile von allem, was über Aunsthandwerk
geschrieben, gedruckt und gesagt wird, auf die Schilderung von'
allerlei schönen prachtmöbeln u. s. w. beschränkt, deren Wieder-
gabe für unfere Lefer keinen wert hätte. Für den Nichtfach-
mann wäre dies nur ein wenig Futter für die liebe Neugierde,
weiter nichts, eine Förderung feines verständniffes und Ge-
fchmacks am wenigsten. wir hoffen, Ihnen zu beweisen, daß
man auch über das Kunsthandwerk in anderer weise sprechen
kann.

^ie Stellung des deutscben Scbrittstcllers. von Mtto von Leixner. ikuudscbau. Allgemeines:
Die neue weimarsche Goethe-Ausgabe, von Larl Lrdmann. D ichtun g: Lchack über lyrische jdoefie. Maria
Zanitschek. Musik: Lchuberts Alaviersonaten, von Larl Lpitteler. Bildende Aünste: Zllustrationen der wochenzeitungen.
Vom Tage. Lprecbsaal. Farbige Bildwerke, von paul Schumann. Leituugsscbau. Liugesandte Merke. ülerkebr.

Scbluss der Lusammeustelluug: 17. Npril 1SS8.

KÜvstlkNslljkphlllllWphikll.

>500 8ujet8. Ooucloir-format.

Aufnahmen nach der Natur u. im
Freien. nach Modellen aus

koapsl u. kom. I'oiiiptzjuiii^tzlitz
jdhotographien (m.Figuren). Antike
Scenerien aus Sioilitzn. Ansichten
aus Oapri, Sorronlo, -Vmalfi,
psestum rc.

j)robesendung von s2 Blatt nach
wahl gegen Linfendung v. M. 7.50.

LluKlLvIii»« I*1Ü8vIr«>^,
bleuptzl (Pv8ilipo).

s-

b/erte,

9ä/i^//e/i

1/111A6-

arbs/tste

6II>1 iii nislir sls 70,000 Lrtüislii Luslimilr ii!>er ^rclen
6eyeiin1ai!ck äsr insiiseiilielisn Lsimtuis uuü uut Zsüs l'rü^,'
ULeli siiiem Uuiiisn, IZsAriir, kreriiäivort, UrsiNiii/i, Ontuiu
sinsr 2»IiI oäsr 7riiLt8LeIie augenblleltlieliSo Lsselisllj.

40 v/öokentlioks l.itzferungen ru je 30 pf.

— iss —
loading ...