Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 1.1887-1888

Page: 355
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart1/0361
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
lerischer 5imi feit dein wirken des Landgrafen Lferrinann im
Mittelalter bis auf die jüngste Zeit stets in Thüringcn eine
Stätte gefunden und daß in der Periade Deutschlands vc>r dem
dreißigjährigen Kriege das deutfche volk unendlich reich an
felbstgefchaffenen Kunstwerken war. Aber das ist vergeffen,
und wir können uns einen Aünstler eigentlich gar nicht mehr
als fäüicbten Mann des Volkes vorstellen, können uns nicht

mehr darauf besinnen, wie vielc Runsthandwerker in
jenen Tagen wirkliche Aünstler gewesen."

» Gestorben: Gustav Gaul (Bildnismaler) gest. 52
Iahre alt Ansang Zeptember in Mödling bei Wien. — Tmil
khallatz (Tier- und Genremaler) gest. 5 t Iahre alt am t5.
Lept. in Friedenau bei Berlin. — AarlMeixner (bsof-
schauspieler, Aomiker) gest. 5. 5ept. zu Wien.

Leilungsscbau.

* bedcutet: Kespreebung von Ltnzclwerken, bildlickc Lrlüuterung der Tluksätze.

DicbtUNg. (Thamisso): Llsner, M. N. N. 382. — (Storm
L. Schmidt, Dtsche Rdschan, Augnsthest. — (Dtsche Litt.
d. Gegenwart): Löbner, Ggwart 32. — (sdoetische Willkür
sSprachlichesj): Wilpert, Romanz. H9- — (Goethes realistische
Technik): Areyenbühl, Natz. 2-t2. — (Anastasius Grün):
D. Dichtung 9 sf. — (Nicolai): Philippsthal, Nationalz. <(-85

— (Litt. Spezialisten): Schönthan, Mag. 38. — (Tchegarays'
Tragödie der wahrheitsliebe): * Grawein, N. sr. pr. 863H.

— (Dante i. d. dtschen Litt.): Schmitthenner, Aonserv.
Mschrift, Septemberh. — (Das sranzös. Nolkslied): Ll.

v. Glümer, Mag. 37. — (Ludwig I. und Rückert): M. N.
N. HZ6. — (Schack): Litt. Merkur 3<(, 35. — (Gottschall):
Selbstbiogr., Dichtenheinr (. —(Giusti): Schönseld, Lpz. Z.,
wiss. B. 8^. — (Spielhagen): Menkes, Dichterheim 2<(. —
(T. F. Meyers Gedichte): * Grenzb. 33. — (Trste Pflicht
derAritik):Spitteler, Schristst.-Z.Z6.—(Daudets„L'immortel"):
* Zabel, Nationalz. H67. — (Aretzers „Lin verschlossener
Mensch"): * Nollrath, Bresl. Z. 625. — (Stendhal-Beyle):
Bettelheim, Nation 5Z. — (I. G. Fischer): * Brenning,
Dtsche Dichtung Z2, Selbstbiographisches, ebda.

Tbcutcr. (Bühnenkritik): w. Lange, Schriftst.-Z. —
(Die wiener Volksbühne): Burger, kfeimgarten Z2. —
(„Wintertagswirklichkeit" sin Sachen der Lutherfeüspielej):
kferrig, Dtsch. Tagebl. 386. — (Tod in der Tragödie):

w. Bormann, Lpzg. Z., wiss. B. 87. — (Lautenschläger):
Greif, M. N. N. -Z07. — (Die neuen Berliner Theater):
Z. jdroelß, ^rkf. Z. 256 f. — (Mod. Regiekünste): kfarden,
Nation <(9. — (Lessingtheater): T. Z. und M. ckj., Nat-Z.
q^9Z; Brahm, Nation 5Z; Stempel, Mag. 38. - (Neues
Burgtheater): Lemmermayer, tz Schorers Zblatt 38 s.

/IbUSlK. (sdhrasierungsbezeichnung): Riemann, Mus. wbl.
27 jf. — (Gounod über ,,Don Iuan'O: N. N. -Z09. —

(Bruchstücke a. d. ältesten Oper): jdanum, Mus. wbl. 30.

— (Beethovens neunte Symphonie): A. , Lyra 23. —

(T. M. v. weber in jdrag): Tauber, Dramat. Bl. 56. —
(wagner u. d. dtsche Aultur): Poska, dtsch. wochenbl. 25 s.

— (Bayreuth): jdohl, Mus. wbl. 50. — Psohl, N. Z. f. M.
3-z; Grenzb. 3<(. — (wagner in Tngland): M. N. N.
HZ8. — („Feen"): N. Berl. M.-Z. 3H s. — (,,Feen" nnd
,,Barbier von Bagdad"): Lfanslick, N. sr. j). 8636. —
(Trste Ausf. d. Tannhäuser-Guvertüre in Berlin): Tappert,
N. Berl M.-Z. 36. — (Wagner-Litzt): wirth, Mus. wbl.
28/29. Stahl, Gesellschast 8. — (Anwendung d. wagner-
schen Musik a. d. Gratorium): Aöln. Volksz. 2-zo. —
(Aundry): Brösel, Mns. wbl. 3(/32 jf. — (Ljypnotismus
im jdarsifal): Simon, N. Z. f. M. 36. — (Lhinesische
Mnsik): N. Z. s. M. 33 s. -- (Zur Gesch. d. preuß.
Militärmusik): Thouret, Allg. kons. Mschr., Septemberhest.

— (Zur Geschichte der jdianosorte): Ll. Gerhard, L. N.-
u. Az. 2H. — (Zur Theorie der Oxer): Brausewetter,
ebda. f.

HZildcnde Ikünste. (Ludwig I. und seine Schöpfungen):
Lfeilmann, B. f. Allg. Z. 202 jf. — (Salzburger Ausstell-
ung): Nineenti, N. sr. jdr. 8635. — (Salon von (888):
kjelserich, Aunstchronik 59 jf. — (Aunstgeschichte u. moderne
Aunst): Doering, D. wochenblatt 23 jf. — (Dürer j)ro-
testant od. Aatholik?): winter, Lpz. Z., wiss. B. 82. —
(Regensburger Ljöfe : jdohlig, Z. f. bild. A. zo. — (,,Unsere
liebe Frau zu den Schotten"): Bayer, N. fr. j)r. 8638. —
(Graeb): Sammler -z. — (Ungers Friedrich-Aarl-Denkmal):
si Fendler, Lpz. III. Z. 2356.— (Berliner Lessing-Theater
sals Bauj): * —g, Nat.-Z. ^69. — (Modellsammlungen
s. Architekten, Bau- u. Aunstgew.-I. 23 s. — (Aöln und
seine Bauten) nach Stübben, Aöln. Volksz. 227.
Ikunslbllndwerk und vermiscbtes. (Dekorationsmalerei
a. d. M. A.-G.-Ausstellung): Dekorationsmaler 35 ff. —
(Graph. Abteilung im bayr. Gewerbemuseum : Bayr.
Gewerbez. (7. — (Gartenkunst): * Grenzb. 34.

Das Zremdwort, von jdaidagogos. Ilrnndscbnu: Theater: Die neuen Bühnen der Reichshauxtstadt,
von Narimilian lharden. j)lan einer Theaterhochschule. Musik: Nom Schulgesange. Bildende Aünste:
Runstgeschichte und moderne Aunst. jdsarrkirchen. Vom Tllgc. ^LitUNgSScbNU.

Scbluss der Lusammenstcllung: lS. Septembcr lSSö.

Tur gekülligen Weaebtung!

wir erlauben uns, insbesondere unsere jdostabonnenten daraus ausmerksam zu machen, daß es einer Tr-
neuerung ihrer Bestellungen fosort bedarf, nm Unterbrechuugen im Tmpfang unserer Ieitschrist zu vermeiden.

jdrobehefte senden wir an jede uns mitgeteilte Adresje unentgeltlich und postfrei.

Der ,,Aunstwart" kostet vierteljährlich nur 2flz, halbjährig 5, ganzjährig zo Mark. Lr kann bestellt werden durch
sämtliche Buch-, Aunst- und Musikalienhandlungen, durch die jdost (Nr. 36Z3a des deutschen, Nr. Z367l> des
österreichischen Zeitungskatalogs), sowie zur Zusendung unmittelbar ins Ljaus unter Liusendung des Betrags beim
Kunstwart-verlaginDresden.

Seitens unserer direkten Abonnenten ist uns zum Vstern der wunsch mitgeteilt worden, mit dem schnelleren Tm-
pfang der Ljefte den zu verbinden, daß die lhefte ungebrochen in die kfände der Besteller gelangen. Tiue Bersendung in
ungebrochenem Iustande setzt eine schwerer wiegende Derpackung voraus, wodurch das Gewicht von 50 Gramm sür eine
Sendung überschritten, das jdorto von 3 aus zo j?s. erhöht wird. Der unterzeichnete Nerlag erklärt sich bereit, gegen Lin-
sendung von 3 M. statt 2*/z M. sür das Nierteljahr die einzelnen Stücke des ,,Aunstwarts" gut auf jdaxpdeckel verpackt und
ungebrochen ins kjaus zu schicken.

Auch wegen Linbanddccken sind mehrere Anfragen an uns gelangt. Ls ist uns bisher nicht möglich gewesen,
eine geschmackvolle und doch nicht teure Linbanddecke, die unsern Anforderungen genügt hätte, angesertigt zu erhalten; wir
werden aber später unbedingt auch sür den ersten Iahrgang noch Tinbandde'cken zu mäßigein jdreise zur Dersügung nnserer
werten Abnehmer stellen. Vorläufig inüssen wir diesen anheimgeben, ob sie sich noch eine weile gedulden oder dem ,,Aunst-
wart" durch irgend einen Buchbinder eine Decke herstellen lassen wollen.

Dresden, Stephanien-Straße (.
loading ...