Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 1.1887-1888

Page: 262
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart1/0268
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
A'),

^ricdricd dcr Drittc. Miscrc Loinmcrmusik, von Larl Sxitteler. ikundscbAu: Dichtung-. Dosto.
sewskys Raskolnikow von Aarl Woermann. Theater: ksistorische wahrheit der dramatischen Lharaktere.
Bildende Rünste: Dioranren nnd jdanoramen. Mer Rnnstkritik. tilom Tagc. DprccbSktLl: In Sachen ,,Religiöse

Rnnst". Nus der HZücberei. Leitungsscbau.

Lcbluss der Lusammenstellung: IS. Auni ISSS.

Zndalt der ersten drei iLuartale des „Ikunstwarts".

Lrstcs Euurtul (k?eft (—6): Unsere Rünste (überblick über den gegenwärtigen Stand des Rnnstschaffens anf
allen seincn Gebieten). Friedrich Theodor Rischer, Rachrnf (Wolfg. Rirchbacht. U)ilhclm Iordans „Die Sebalds". Richard
wagners Oäm-Syinphonie (Oskar Tichberg). Die Aquarellenausstellung in Dresden. Znr Äfthetik der Architektnr (A. Göller).
Runstsrohn und Rnnstgenuß (Larl Spitteler). Die Berlincr akademische Runstansstellung (A. ^sendler). Bildung (lherausgeber).
Rretzers „Die beiden Genosscn". Die naturwissenschaftlichen Grundlagcn der j)oesie (U). Bölsche). Böcklins 60. Geburtstag.
Rleinplastik. Ucrs oder sdrosa? (W. Rirchbach). Prinzipienfehler der inodernen Ästhctik (Max Lchasler). Die Ulusik als
Ansdrnck (Fr. von lhausegger). Runst und Staat (W. Grafcn Reichenbach). Gustav Theodor Iechner ff. Neueres (Rosegger).
Friedrichs „Liebcskämpfe" (U. woermann). Saars Gedichte (L. Flaischlen). Die Ungednld als Metronom des Dramas (Larl
Spitteler). Rom lhnmor (!). Rlencke). L. F. Msyers „Rersuchung des Pescara" (Adolf Frey). Bon und über Storm
(k^erausgeber). D. v. Lilieneron als Drainatiker (s)eter lsille). lseiligen-Figuren (Iakob von Falke). Der Naturalismus
u. d. Gesellschast. Th. Ltorms Geburtstagsseier. Lieferungswerke. Der sranzösischc Gcschinack. Garten-nnd parkanlagen. Das
Symbol. Dichtung und Nolksbewnßtscin. Tischrede Ibsens. Unwahrheit der Frauenschildernng. Liebhabertheater. Französeln
der Theater. Zöllncrs Iaust. Gehörbildung. Volkslicd und Ltraßenlied. Don Iuan-Iubilänm. Monnmentale Architektur. lsolbeins
Madonna. Friedhossdenkmäler. Das lsaar der Irauen. Lchegarays „Galeotto". Die Meininger nnd die Malerei. Lhans von Bülow
als Dirigent. Bruchs „Loreley". wcbers „Die drei Pintos". wohin gelangt die Bcrliner Architektur? Gegen die Rnnstausstell-
nngen. Moderne Modemaler. Zur Rritik des Leipziger Mendebrunnens. Äunstschmiedearbeiten. Oskar Blumenthal. Deutsche
Uolksbühnenstücke. Moderne Runstliebhaberei. Das StädelscheInstitut. Preisverteilcrei. Überflutung in der Runst. Das Rirchenlied
dcr Zukunft. Über Rritik musikalischer Leistungcn. Ausbreitung des Runstverständnisses. Über Genie. wert der Roloratur.

l^vveitcs (^uartAl (tsest 7—(2): ,,Nouveautös!" Die weihnachtsnovelle (!). Schütze). L. F. Meyer als Lyriker.
Littliche Iorderung der Tragödie. Balletpantomime (Larl 5pitteler). R. wagner und die Melodie (L. thartmann). Repro-
duktion von Tonwerken. Thumann als Illustrator. tsans Makart nnd seine bleibende Bedeutung. Theatralische Festspiele
(tseinrich Bulthaupt). Niktor tsehn über Goethe und Italien (Fanthippus). ,,Am webstuhl der Zcit" (t). Rlcnckc-Dresden).
tseibergs ,,Lin weib" (Rarl woerinann). Die Bedeutung der Musik im sozialen Leben. Ünsre Rünstler und die Gescllschaft.
Die Zuknnft der Architektur. Runstgewerbe und thandwerkerfrage. ,,was ist Runst?" (Adolph lhorwicz). Znm (oo. Geburts-
tage Lord Byrons. Brandes über Zola. Martin Greif als Dramatiker (Gotthold Rlee). Dumas, Sardou und die Franzosen-
herrschaft auf der deutfchen Bühne. L. M. von webers ,,Die drci j?intos" (Ludwig lhartmann). Lenbachs zeitgenöfsifche Bildnisse.
Über das Sehen der Üialer. Richard wagners nationale Bedeutung (F. von lhauscgger). Darwin und die inoderne Ästhetik.
Die Aufgabe der modernen Romandichtnng. Die ,,große Malerei" der Gegenwart. Rnfer litterarisches Pnblikum (Paidagogos).
Schopenhaucrs Linsiuß auf die Gegenwart. Adolph Ireys Gedichte. „Beethoveniana". Über dramatischen Gesang. Das
Bemalen der Statuen. ,,Mode und Natur". Religiöse Malerei. Zu Lichendorffs (00. Geburtstag. lhamerlings ,,l)omun-
culus". Tragische Linakter. Zola über ,,sympathische Lharakterc". Ilber Langbarkeit. Nierteltoninusik. Grell über Instru-
mentalmusik. Rupferstich und Radierung in der Gegcnwart.

Drlttcs ClUärttll (6eft (Z—(8): Ronzert-Unwcsen (L. lsartmann). kfenrik Ibsen. Phantasie als Ouelle der
Dichtung. Zahmheit unserer Latire. Dramaturgischer Ltandpunkt der Iranzosen. Mannerchöre. Iiele d. modernen Malerei.
Die Ltellung des deutschen Schriftstellers (G. v. Leirner). Neue weimarische Goethe-Ausgabe (L. LrdmamD. Zchack über
lyrische Poesie. Maria Ianitschek. Schuberts Rlaviersonaten (L. Spitteler). Illustrationeir der wochenzeitungen. wahrheit
auf der Bühne (M. ksardcn). Iohannes Trojan (^anthippus). lheine (Bölsche). wie hören wir Musik? (k). Riemann).
s?rotestantische Malerei. sdrunkgeräte. Nor dem Berliner Schiller-Denkmal (L. Gurlitt). Biese über Lntwickelung des Natur-
gefühls (R. woermann). Iriedrich Rückert. was kann die Dichtung noch für die moderne welt bedeuten? Rücksichtslofer
Naturalismus. Die kseine-Bewegung. Ästhetik (Ld. v. ksartmann). Theaterkritik. Gperette. Deutsche u. französische Malerei.
Nerirrungen der modernen Malerei. Unserc Lommermusik (L. Sxitteler). Dostojewskys Raskolnikow (R. woermann).
„lfistorische Wahrheit" dramatischer Lharaktere. Diorama u. Panorama (L. v. ksartmann). Runftkritik. Runst in d. Nolks-
schule. — Außerdem in jedem Neft kleinere Mitteilungen, Auszüge u. Berichte „Bom Tage" (als Lhronik des Dichtungs-,
Musik- u. Runstlebens); ferner als „Lprechfaal" (lheinrich Neine fFr. Sandvoß, w. Bölsche, Fr. Landvoß, N. N., lherm.
Schützej); Rolksbühne jl). kserrig, lh. Bulthaupt, l). lherrigj; Nouveautos jR.-L.j; Runstausstellung oovtrg. Museum sMuseums-
direktor I. Ianitschj; farbige Bildwcrke jp. Lchumannj; Religiöse Runst js)rof. A. Lhrhardtj; kjenrik Ibfen sU. Rleinj); als
„Lofe Blätter" (Gedichte über Runst spanl lseyse, Ulrich Rlein, Lrnst v. wildenbruch, wolfg. Rirchbach, l). Lingg, ^an-
thixpus, lferm. Dickmann, Ferd. Avenarius, I. G. Iischer, L. I. lUeyerj; „D. Iiehmutter des Ruhms", -Reklame sl^. Lch.j,
„D. Nerleumdungsfeuche" sl^. Lch.j, Aphorismen „über Büchcr" II. Rleinj, D. sifferde-Roman sj)aul Blockj, ,,Maler, Musiker
u. Dichtcr in Dcutschland" sDetlev Frciherr v. Liliencronj, D. Lensations-Roman spseudon. Latirej, als Besprechungen von werken
aus allen Gebieten dcr Runsi, ,,Aus der Bücherei", ,, Z e i t un gssch au "; ,, L ing esan d t e werke" nnd ,,l)erkehr".

Ökkeutiicde Mteile über den ».lirunstvvart^ ^ ^ ,i d -

rechtc» Littwicklung und Miskung konmtt, ist damit für jeden kunstlicbenden

kOatiougl >k.: „Erfüllt eitt Bedürfnis! ?ic Welt der Aunstfrcunde
wird sich^ init^ Sicherbcit ^auf dicscs Blatt verMs ^ ^ " ^können."

wcrrt' cils das vielseitiqste deutsche Vrgun für Aunstmteressen wnrin einpfehlen."

ttägl. Iklundscbau: „ . . . Ist uuf dem besten wege, für ulle ernst-
lfnfte Aunstbemühung und Aunstbetrnch,ung^^ Si^nalstatimi^ zu werden."

entgcgengcsetzte Ansichten zu tvorte konmien läßt, weil es in Lcitaufsätzen ver-
schiedenen großen Mißständen thatkräftig entgegentritt, ohne ein Blatt vor den
Mund zu nehnien, weil es das Bercchtigte in neuen Strebungen anerkennt, ohne das
Lwige iin Alten zu verspotten, hat es Daseinsbercchtigung und Wirkungsfähigkcit."
Iftoscgiicrs Dcimgrirtcn meint, die „kritisch hochgehaltene Rundschau"

eRmrtal 2 und 3 ist zum Vreise vton je 2'/s
sowie gegen Linsendung des Betrags vom ,

Fragen hat er Licht und 7lufklärung verbreitet!"

ssrof. Dubcrt Aanitscbek (Nat.): Der „Aunstwart" erfülle seine Auf-
galtt „nicht blos geist^ sond^rn^auch planmcsßig un^ energisch^

M., el.uartal l vou Z tD. durch jede Buchhandlung,
Runstwart-Verlag in Dresden" nachzubeziehen.

— 262 —
loading ...