Der Kunstwart: Rundschau über alle Gebiete des Schönen ; Monatshefte für Kunst, Literatur und Leben — 1.1887-1888

Page: 198
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/kunstwart1/0204
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
(Lenbachs Bildnisse : Lselferich, Nation t6. — (Banliche
Lrsch. Schaffhausens): Bau- u. Kg.-Z. t2, — (Aunft,

Aunstxflege u. Aunstsainmlungen): Bayr. Gewerbez. 6. —
(Zweck u. Aufgabe eines Aunstgewerbe-Vereins): Gstdtsches
Runstgewerbeblatt 6.

Ikunstbandwerk und vermiscbtes. (vatikan. Ausstellung):

Nat.-Z. 2)2, 2)3. — (Gemmenkunde): Riggauer, Z. d. bayr.
A.-Gew.-V. zu München, 3, -). — (Die „Römer"): L. Fr.,
N. N. N. )66. — (Der oriental. Bucheinband): ff Adam,
Z. f. b. A. — (Altdtsche Goldschmiedekunst): ff Lbenda.
— (Drechsler am fächf. lhofe): L. Gurlitt, Lbenda. — (lhand-
werker in Indien): Bayr. Gewerbezeitung 5.

Lingesandte Mierke.

Nltdorter, Albrecbt: Der Sündentall und die Lrlös-
ung des /lldensebeugescblecbts. München, G. bstrth.

Mk. 3.

-)0 Blätter als das )2. Bändchen der „Liebhaber-
Bibliothek alter Illustratoren in Facsimile-Reproduktion".
Wlbliotbeb der Gesamtlitteratur des An- und Aus-
landes. ksalle a. d. S-, Gtto Hendel. Lseft )80: Björn-
fon, Aaxitän Manfana. )8): Musset, Spielt nicht mit der
Liebe! Line venetianische Nacht. )82, )83: Reinick,
Lieder. )8^): webers Demokritos IV. )85: Shakespeare,
Der Aaufmann von venedig. )86/)9): Goethe, Aus
meinem Leben. Iedes kseft M. 0,25, geb. M. o,so.

lWiese, Altred: Die Lntwickelung des Naturge-
fühls im Mittelalter und in der Neuzeit. Leipzig, veit
6c Lomx. Mk. 8.

Mock, lldaul: 2lm Leuchtturm. Liue Gefchichte aus
jdreußens traurigen Tagen. Mit einem Briefe Felix
Dahns als Linleitung.

Wortnskt» Ikarl: Die poetik der Renaiffanee und
die Anfänge der litterarischen Aritik in Deutfchland. Berlin,
wcidmannfche Buchhandlung. Mk. 7.

iVraunsdork, Ml.: Das Trocknen, Bleichen, Färben, Bron-
zieren und Vergolden natürlicher Blninen und Gräfer,
fowie fonstiger Pflanzenteile und ihre verwendung zu
Bouquets, Aränzen und Dekorationen. Lin tsaudbuch für
xraktische Gärtner, Industrielle, Blumen- und Bouquets-
Fabrikanten. Mit )) Abbildungen. lvien, A. Lsartleben.

Mk. 5.

!Vir geben den Titel in feiner ganzen Länge, weil er
zugleich genau fagt, was das Buch enthält und was
es will. Ls bildet gleich dem unten aufgeführten über
die Lseliographie einen Band der vortrefflichen „cheinifch-
technischen Bibliothek" des lhartlebenfchcn verlags nnd
kommt im Iahrzehnt der „Makartbouquets" unzweifel-
haft einem viel gefühlten Bedürfnis entgegen. „Um-
fomehr, da die Präxaration genannter hortikureller
tsandelsartikel größtenteils als Geheimnis weniger
Großfabrikanten und Indnstrieller gilt, denn die auf
diefem Gebiete geringe Litteratur hat bisher nur eine
nngenügende Belehrung geboten, welche fich auf wenige
Artikel diefer Branche befchränkte" — wie der ver-
fasser im vorwort weniger deutfch, als zutreffend be-
merkt.

Garstensen, O. F.: Das Lebennach dem Tode. Deutfch
von L. Ionas. Leixzig, !V. Friedrich.

Lngelborns allgemeine Ikoman-Mbllotbek. Stuttgart,
I. Lngelhorn. Iahrgang IV. Bd. )5: B. L. Farjeon:
Die Iherz-Neune. )6/)7: Ghnet, Sie will.

Ie Mk. 0,50, geb. Mk. o,75.

Falke, Aacob von: Die k. k. wiener Porzellan-
Fabrik. Ihre Geschichte und die Sammlung ihrer
Arbeiten im k. k. österreichifchen Museum. Mit )7 Tafeln.
wien, Larl Gerolds Sohn. geb. Mk. )5.

Line ausgezeichnete Monographie unferes berühmten
Mitarbeiters, zu deren eingehender würdigung freilich
der „Aunstwart" nicht der platz ist. Ls begann mit

derselben „eine neue Reihe von publikationen aus dem
österreichischen Museum", von denen „die folgenden
je eine Abteilung des Aatalogs zum Abdruck bringen
werden, begleitet von geschichtlichen und künstlerifch er-
läuternden Bemerkungen, fowie verfehen mit Abbild-
ungen nach Griginalen aus unferen Sammlungen".
Das zweite werk diefer Reihe, den Bucherschen Aatalog
der Glassammluug des österreichischen Museums, zeigten
wir unsern Lesern bereits an.

Germanicus: Die deutfchen Iuden in Gegenwart
und Zukunft. Berlin, R. Lcksteins Nachf. Mk. 0,50.

Dirtb, Georg: Der Formenfchatz. München, G. Virth.
)888, Lseft 3 und ^). Ie Mk. ),25.

Lnthalten: 3) Illustration aus dem )5. I.; jdlafond
nach G. da Ndine; Franz. Buchverzierung; Schmuck
n. dn Lerceau; Grotesken n. Poccetti; Signet n. Stimmer;
Genien n. A. Laracci; 5. Latharina n. Rubens;
Troxhäe n. Stefano della Bella. -)) Madonna n. Mo-
cetto; Stich v. Laracci; Masken n. Farinatti; Stich
v. Goltzius; Stiche n. Rubens, de Lrayer, Stefano
della Bella; Bronzeleuchter; Gartenlauben; vafen n.
Saly; widmungstafel n. Lh. Eisen; japanifche 5toff-
mufter.

Ibolzmann, Micbael: Ludwig Börne. Sein Leben und
fein wirken nach den Gnellen dargestellt. Berlin, R.
Gppenheim.

Dusnik, A.: Die kjeliograxhie oder eine Anleitung zur
bserstellung druckbarer Metallplatten aller Art, sowohl für
Lsalbtöne als auch für 5trich- und Aornmanier, ferner die
neuesten Fortschritte im pigmentdruck und woodbury-
Verfahren (oder Reliefdruck) nebst anderweitigen vor-
schriften. Mit 6 Illustrationen und 5 Tafeln. 2. nen
bearbeitete Auflage. wien, A. kjartleben. Mk. H,50.
„5eit dem Iahre )878 (in welchem die erste Auflage
erfchien), sind in der bseliographie wichtige verbesser-
ungen erzielt und oon den damals geheim gehaltenen
Methoden die 5chleier gelüftet worden." Der Ver-
fasser erklärt, daß er „jetzt alle Methoden ohne Rück-
sicht veräffentlichen kann, was bei der ersten Auflage
nicht der Fall war".

Aaifer wilhelm. Aufbahrung der kaiserlichen Leiche im
Dom. Photograxhie nach einer Zeichnung. Berlin, I.
Zenkers verlag. Aabinetformat Mk. ),50.

Dramer, A. Detail-Leiebuungen. Ausgeführte praktische
Möbelverzierungen der Gegenwart. Lrste Serie. 20 Tafeln.
Berlin, Deutsches Litteratur-Lomptoir. Mk. )2.

vorlagen, unmittelbar znr xraktifchen Ausführung, bei
denen befondere Rücksicht auf leichte Ausführbarkeit in
jeder werkstatt genommen ist. Alles ist in ,,deutscher
Renaissance" gehalten. Unserer Meinung nach sind
manche der Lntwürfe zu äußerlich gedacht: sie nehmen
zu wenig Rücksicht auf die organifche Bedeutung der
einzelnen Möbelteile. Die Rexroduktion ist vorzüglich.
Dunstsebmiede-Nrbeiten, Deutscbe, aus der ikon-
Kurrenz-Nusstellung zu Ikarlsrube tS67. Ljeraus-
gegeben im Auftrage und unter Mitwirkung des Badifchen
loading ...