Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt — 1923 (Januar bis Juni)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.15611#0447
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
DchnülWhM uvd Geldrotwertnng.

^^^^Nsdebatte über Bauabgabe und Stcuerangleichuug.

Eigeae Drahtmeldung.

Am «, Si-rli», t4. Mär,.

Egiernn;,stisch: Arbcilsininister B r a u n S.

^ Dritte Lejung dcr Wohnungsbauadgab«

?^'chtcr, derjeuige, der aewcrbüche tüäiime n:n cinrichtet. ver-

^ i'b--sf/^ einen Tcil der niclir beschäftigten Ärdcitiieliiiicr Wolinräumc

ber^^^bvold sDnat. Bv.s beantragt, dicscn Paragraplien zu strcichen,
d„. Abg «>/!" ^utscheidunc angcnvinmen sci.

"rst,">^«bki sD. Bp.s siclit in diesein Paragraplien cinc einseirige


ia" svzialcn B..iibilie. Füc scinc Fraltion bandle cs sich

"ärd Entschcidnng. Wirü dicser Paragrapb bcibchalten.

- uire Stcllnna ,nm Gelctr rcvidicrcn müiscn.

um cine einscitigc

Arb-?j-!5^. Ttcllnng zum lSclctz rcvidicrcn müsscn.

"^d-runa BrannS bcstrcilct, datz eS stch ui

Ak," Bauliiise handclt.

a,,?"dcx„^ darauf gcgeu dic Rcchte angenommcn. Wciter wird in
te^'^ndb« d?* Bcschlüsse ziveitcr Lcsung bcschlvffcn. dah dic Eilikiiuktc
"! Land „ >" ersler Linie für dcn K l c i n m o ü n u n x s b a u auf

s,-i» Das wcrden sollen.

'rurde dcr Vchrlage, ücr 4 b, d:r die Höhc der Nbgabe scst-

" "üg die Deuischnatronalcn und Kommuniiien in solacndcr

.-Tie ^"°mmcn:

Nni- Alytz bcträgt vom 1. Januar 1028 an Lis zum 3t. Dczcmbcr

bcic 1Ao Les Nutz!rngswcri--s " Äii dicscn t.'E Prrz:nt Ivlnmen

-«"EN Jas,„tvzrnt für Lie Gcmcindcn, so datz tatsächlich also in di.scn
^OlH Pro-ent erbobcn wcrdcn sollcn. Die oon dcn Ländcrn
iu ^ tesig-..,^ Kvvsauote wurdc c.uf 4Ü Mk.

^bebiyi ^t. Antrag dcr Bayerischi

Hcv?" dcr^w^ "bcelrbnt.

„^A.'cit „„„_^esawtabstimmnng wurdc das

für dcn Kovf dcr Bcvölkc-
Ein Antrag der Bayerischcn Bolksvartei, nur 25 Mk.

Gesetz mit fchwachcr

d^ die Deutschn-.iionalc BolkSoart-i. dic Tcntschc Bollsvartei

t ^»Ulmuniüe ZcntrumS »nd der Vaycrischcn NolkSvartci. svwic

^ Das Eeldentwertungsgejetz.

»ir^^'tNg^, ^!"b die zw«ite Lelung dcs Gcsctzcntwnrfs über d!c Bernck-
"r bes Geldentwcrtung in dcn S t c n c r g e s c tz c u fortgesctzt und
Abä «ä L«blung.

RUNg ' 'nun.ctb lSoz.) sordert schärfcre Zuschlägc für verspätetc Stcucr-

^tkss^^ ber Vorlac« soll ein Zuschlag von lö Prozcnt »nd bci cincm
Dix drei Monaten cin solcher von 3« Prozent crhvbcn wcrdcn.
tzi?d«""''°«molratHchen Anträge werdcn al»gclcbnt, rbcnso weitcrc
b-ji^rlisj,»". ^mlen auf Aushebuug dcr Lobnsteiier, Osfciilc-.uiig dcr
>n Bcibeha'tung dcs Dcpvtzwanges. Der Rcst dcs GcsctzeS

d,° dlbg' «!!'"' Lesung anxciivmmen.

li^.Einlä^m« lScz.s Lesämpft dann cinc Ausschuvcntschlietznng. d.-e
itc? ^antr» unü Lohnsicuer auf eine gerechie Grundlage ftcllcn will
"cr nais, g,-^iideffen ein- Entschlictzung, die dic gelamie Einkommsn-
Ab- ber Lvhnstcucr auf cinc gercilteie Grundlage stellcn will.

H°äkrich lDnai. Vv.) macht daraüs auimcrksam. ü.itz di-
"!s "rratic !m Ausschuß die Enischlichung angcnommen hat. lHortl

lKomm., verlangt völlige B-leitigung der Lobnstcucr.
tzj'E's a» vclürwortct eine Enischlietzung betreifcnd Beiciligung dcs
»,j?»Nzvcrbäik''.Iachlverten alS Grundlage ,»r Sanierung drr vcrwüsist-n
° -ndlÄ?",'^ der devtschen Revublik. Dcr BloL dcr Stcuerränbcr
"rcn aijj !. öeseiiigt werd:n, damit cine Arbeiterregierung die Vcrhaild-
sSij ,^-aiNü Enienie ausnebmen könne. .

"eßnngcä w'liebt die Aussvrache Die Abstimmung uber dic Eni-
<L»,, Daz H°^°lgt bei b-r drittcn Lesung.

">eiitg,° vertagt ffch ans Donnerstag S USr: Dritte Lcsung bes

ertu^ "Erta^t sich auf Donners

. A» den pranger.

Ä- Merlcheinenden ..Echo du Rtzin"- flnden sich

,T^N. EUsanzeigen. die unbedingt niedriger gehängt wer:en
s>«?"ischc..stnd ein trauriges Zsichen dafür, dah es immer noch
di- ' die sich nicht fchämen, Anzeigen an eine Zsrtung zu
tzi, "'Utz ersten Seiten nnr dazu Lenutzt, Deutschland mrt

SU v°«- "!"sen und über unfer Volk die unoerfchämtesten
° uuf ib«°"5-'^n. Das Lcklimmste dabei ist, datz diese Eeschäfts-
Nux «mpfehlung durch Franzosen (Älsisons i-soornin.ii,-

^ ^rnrryais) hinweisen. Die Namen dieser „Ehrenmänner"

Lptz^""nd Stern, Wiesbaden, Flachsmarktstratze 28;
Leibnizstrahe 34;

."ch e r

ü» —' ^binstratze 1:

Poli ^^öweislich nicht nennende JnhaLer des

diescv ^ ° ^ ° ^ - Eärinerstrahe 22.
irjngFrau a-, beren Herren verdient besonders genannt zu werdsn
der ",""n h o l z, die als einzige in ganz Mainz den Vcr-
°n kivj »ntz Dortenzeitunq „Rheinische RepubM uber-

Welei vor „Dame". eine srühere Kellnerin, hat 1920 wegcn
">ir "cri« ! Strafrichter gesianden und ist somit eine wurdige
>hr„ Seryxrheinischen Nepublik. Derartige Anhänger aönnen
»Ciaa"- ^Een. Smeets und Konsorten. Solange diese Herren
^besoägt°"l^lche Untertanen bauen, können wir fürs Rhein-

l» H-m» ^^ucht elnes Hochverraters.

Kd^bge^' 14. März. (Eig. Drahtm.) Der kommunistische Land-
öy-^eriaiz E ° Ejsenberger. Lessen Strafverfolgung wegen
^ ^ie F 7 ^andlag zunestimmt hnt. hat sich dem Verfahren
entzogen; er soll nach Morlau geflohen sern.

denlscher Stndenten.

kdvliw"- Dur^samt der Deutschen Studentcnschaft wird uns ge-
N' !>chen Vresse ging letzthin die aus der sranzögschen und

.einer übernommene Meldung, datz der Oxforder Rektor
xä. ^lichen Rede in scharfen Worten gegen die oon
b; ,"°ch Ork» ^"^"lchaft ausgehende Einladung deutscher Stu-
s,^°M Oxfs,»>b ltewandt habe. Hierzu ist fcstzustellen, das; :s sich

t o-?"belt, ^ Rektor nicht elwa um den Neltor der Universi-
I,t „ kirch« °"n »m den Pfarrer einer Oxforder
e »er mit dcr Universität in !

b i »/°ichnunä °!>',ch >n seiner Eigenschaft al

k

M,t

5>e

^eg
Kdb

^tüd°?ie

lrvi,

.ber mit dcr Universität in keinerlei Veroindung

als ältester Geistlicher
mmung an der
a ^ip-! ° ^.b istdem geplantcn Bcsüch durch -
> 'i-lnA °'ner Abstimmung in der Univcrstln Unii-n
^xsürü "^chern für die Einladung Leutschcr wtu-
der >r>"Nbgesprochen. Trotzdem hält man, w>e wir vvm
n „ j-^°ut.schen Studentenschaft erfahren, deutscher-
'^lur einen Englandbcsuch deutscher'
"icht für gekommen.

noch

da --

m> r» eincui Teil der geftrigen Auflage euthalten.)

v>»°,.,^e franzSsischs MKnahmen.

der Polizei. — Militarisierung der Bahnhöse.
^ f s j ^atzlich . Buer. 13. März.

I ^tUhy ° ^ « hat ° ^ " 9 de r Le id e n f r a nz ös i s ch e n

d?,9>?. "usgeford/?. Drtskommarrdant von Buer die Stadtoer-
tziA-n ä!- - -ine neue Polizei zu

^ben^dic Franzosen selbsi

fvn '^i F e b" Echutzpolizeibcnmlen

'vy». ' ltysjt „„s'^Oler beaanoen k>»r>„» ;

selbst zu, dah sie mlt Ler
einen nicht wieder
einer neuen

auf" beffanqen habcn. Die Bildung
diä^ „?°rhandcn^°^entliche Schwierigkeiten, La geübtes Per-
" und d>e »ych vorhanLene Kriminalx-olizei
^ahnb»? "^cht n^n^.^^tfchen Kriminalwachtmeisters- durch

,'? » ch u,

K7. TpH'wte B ychH'" ift- stch orr !yeoensge,ll!
b>' n-ai ^d°rf Lei M-lk,^Ptbahnhof). Efsen
ktlä?'tar?r-bie beiLcn s'N'd noch unbesetzt.

^ Ln j^'ert mÄ^^^uannten Dahnhöfc v.

der Lsbensgefahr auszusetzen.

(Hauptbahnhof)
Es hat den An-

- werL°„ 'r'n-'2^" Dahnhöfc'oon dcn Franzoscn

^uf den mttillÄ-"', Franzoicn scheinen jetzi be-
l'taristerten Strecken einen regelrechten Be-

lrieb dilrchzuführen. Zur Sichernng haben sie aus dem Bahnhof
Oberwengern, nördlich Vorhalle, Las StaiionsgebäuLe mit
Slacheldraht umgeben. Auf Ler militarisierlen Nor»strecke ist der
Dahnhof Datteln oon Lcn Franzosen durch eine einen Meter
siarle BarrilaLe abgesxerrt. Tsr Bahnhof soll vermutlich als
Endpnnlt Ler mililarisierien Ror'strscke, Oberwenaern als End'-unkt
Ler südlichcn Strecke diensn. Jn Dortmund, Buer, Lünen.
Vochum und Herne ist die Lage heute unverändert. Neue
Zwischensälle ha'en sich n'ck't er.-ignet. Der Delagerungszustand in
Buer wivd in Ler fchnrfstcn Weise durchqeführt. Jm bergischen Lande
teschlagnahml.en Lie Franmscn heute Kraftwagen.

?n Witten wuiden austcr Lem Stad-t-a'rat Vewig, der
inzwischen ausgewicsen ist. OberLürgermeistcr Dr. Lauer und ein
Kriminallommissar verhasiet, >n Bochum ein Polizeibeamter, der
hinlerlassene PolizeipferLe vor ten Fran-osen in Sicherheit üringen
wollte. Dircklor Thomas ron Ler Eewersschaft Jünkerath
sowie se'n erster Prosurist sind in ihren Wohnungen festgehaltcn
wordcn. Die Anlagen derGewerkschaft sind besetzt.
Es darf n-cht gearbeitet werden. Die Einsperr ng Ler Merksleitung
und die Bcsetzung des Werkes hängen mit der Weiger >ng zufammen
für len Bahnhof Iünlerath elelirischen S-rom zu liesern. — Ueber
das Pohamt Iünserath wurd-e die Postsperre verhängts alle
änlommendcn und ausgehen^en Sachen werden aeöfsnet. — In der
Nacht ron Sonn-'ag anf Mon-ag ist das Eiscnbahnmagazin in
Iün'rrath ab-gelrannt. Wahrschcinl'ich wnr^cn Leswegen Ingcnieur
Fastbcnder ron der Betriebswcrkstätte, Eiscn>'al'n'ns!'ektor
Richcrz sowie Ingcnieur Otto verhaftet und im Warteiaal der
4. Klasse sestgcsetzt.

Cm§ dmiWe Aeie wegeR der VorjM m Vuer.

Bcrlin, 13. März. Dcr dcutsche E schäfis'räger in Paris w re
LeauftraJt, dsr sranzös-schcn Negi.rung e'.nc Note ?u nlerrcichen,
in der es heitzt: Der lomman^i rcn e Grne-a' dcs 82. fra ">» 'stb-n
Armeslorps hat wegcn dcr llöiung ro r wei f a z "sis^ n M'l tä -
perscnen in Buer den Lber ü g im ist r a b'e sel fllln-'''men
las'eu un > dem M gistrai amllich belannt gegelcn. Last der Ober-
bürgern'.eifler o-,nc Ärteil erschosien w.r-.cn uüro , s. l-.s w: c: c-c
Eewaltakte an Franzoscn verüvt w "r cn. Er hat au'„erd m ce en
die Siadtl-evölkerunq selbst Lie schärsstcn Nepressalien an'ecrdnet,
dcncn Lereits eine Reihr Einwohner zum O.ger gefallen sind. O'-

Tbik. L-LtL.uiet'. iLine w gs ^ejr. a: -veur cy§

an der Tötung der Leiden sranzösischen Miliiär-cr'on n üb-r a pt
beteiligt sind. Die Mastnahmcn, w'e sie jetzt von d m frcnzöstjc'en
Eensral in Buer durchgesist.rt odcr anaedroh' w-r e », siud l: i-l ch
Lazu angetan. die Bevölkerung zur Verzweiflüng zu
treiben und nna.seh- ares l nhcil heraufzuieschw'.'ren. Wcnn
-ier sranzöfischen Negicruna nock daran lieg', d'es zu re--h"t.n, so
ist es ihre Pfycht, dem Vorgehcn t'er militärischen Vese lÄab.r
Einhalt zu gsbreten, da die Verantwor-iung für alle Fo'g'-n sonst
auf sie allein und n'cht auf die deutfche Regisrung oder aaf d'e
deutsche Devölkerung fällt.

Ein osftzie7?es frarrzosischss DementL.

Paris. 18. MLrz. (Eig. Drahtm.) Der „Jntransigeant" Lcrichtet:
Offiztell wird in Paris die Ausdehnung der augen-
blicklichen Vesctzung dcs Ruhrgebiets demcntiert. Es
ist auch leine Rc-de ron einer Verstärküng Ler au"enLticklich für d:e
Ruhrbesetzung in Anspruch genommsnen Trnppen. Da man den Iahr-
gang 1921 unier den Fahnen bslassen hat, so hat Ceneral De-
goutte ohne autzergewöhnliche Matznahmen eine genügsnde Anzahl
Trupxen zu seiner Verfügung.

Düffeldorf SLtz der Zngenieurkommission.

Paris, 13. März. Wie der „Jntransigeant" aus Vrüffsl be-
richtet. verlegte die ?ngen':eur?ommission CostS end-gültig ihrcn Sitz
ron Essen nach Düsseldorf. Die belgischen Ingenieure sollen
von nun an eine besonLere technische Mission bilden.

Weilere Besetzung im Nheinauhafen.

Mannheim, 18. März. Die Franzosen haben das Th y ss e nsch e
Kohlenbecken im Nheinauhafen, einen grotzen Kohlen-
umschlageplatz, besetzt und die Kantinen als Quartter für die
Truppen requiriert.

Berlin, 13. März. (Eig. Drahtm.) Der preutzische Land-
t a g wird sich >n sriner Mittwoch wieder beginnenden Sitzung zunächst
mit dem preutzischen Bergetat im Plenum zu besassen haüen. Tie
Frage der llmbildung ist inzwischen im Ausschutz durchberaten worden
und hat mancherlei Abänderungen ersahren. Es erscheint indeisen
sraglich, ob die xreutzische Regierung den Entwurf zurzeit wcitcr
durchberaten will. Darüb-er ist noch ein Beschlutz des Staats-
ministeriums abzuwarten. Die bürgerlichen Parteien wcrden sich
gegen die Vorlage Les Entwurfs nicht wehren. Sie flehen auf dem
Standpunlt, datz, wenn einmal ei-n Ansang gemacht werüep müffe
mit der Bildung von Aktiengesellsch-aften fur den preutzischen staat-
lichen Bergbaubesitz, mit dem Kalibergbau der Ansang gcmacht
werden lönne.

Znttere Krlse in Bulgarien.

Sofia, 13. März. Die bulgarischen Minister Bakalow und
Nadolow haben ihr Abschiedsgesuch eingereicht. Als ncue
Minister wcrden Lhristo Stojanow zum Jnnenminister und
Kasta Morawicw zum Kricgsministcr ernannt. Die Kammer
beschlotz, die ehemaligen KaLinctismitglicder Eeschow und
Danew von 1913 sowis Malinow und Kosturkow von 1918
vor dsn Staatsgerichtshofzu ladcn.

Die bulgarische Negierung hat gestern die Devn-
tiertenkammer aufgelöst. Die Neuwalslen jindcn in Kürze
statt. Die Neubildung ües Kabinetts stcht bevor.

VsdWer Landtag.

Einschneidende Stcuerändcrungen. — Drittcr Nachtrag «nd Staats-
voranschlag — Anpassnng der Ecwerbesteuer an die Ecldenlwcrtung.

Eiaene D r a b t m c l d u n g.

KarlSrube, 14. März.

Der Landloz trat heuie niach langcr Paul>! ivicd.r eu'ei :cr Llyung
zuiammcy. iu dcr dic M a u L a t S u i c d e r l e a u n g dcö Abg. Hiisiia
lSoz.i miiac-cili u-urdc. Scin Nachioigcr wird Hauo.lebrer Rolf Gusdav
Hüblcr lu Karlsruüe.

Jiiiaiizmiuisier Köbler fübrie solacndcs gus: Das Ee'eb übrr
die Gruud- unö Baüciisicucr vom 5. Mai 1»2l isk iufolge dcs fori-
acscbicn Sinkcns öes Gcld-ivcries uiii Kr dadurch bervo.ge uieneu
iingiliisiiacii Enimicklvna dcr 8-iuanzi crbäilniff: ändcrnuesbeoi.r ti-z >,e-
wordeii. Es crweist fich als uo.mcndia, ncd.u dcm Wert deS Grund-
unü Bctricbsvcrmöacns in aröbcrm Umiang a!8 bisb:r auch den Ertraz
,u berücksichligcn. Ein bicrnach audo.bautcr Gescb-U wu.f soll als alö
dem Lauüla« vvraclcgt mcröcn, damii cr am I. Avril 1824 in Wirksam-
kclt treicu lan». Einc alöbalöiac Acndcrung dcS Gciebcs als Zioischen-
rczclung crschcint abcr im Jüicrcffc der stcucrllchcn Gcrcchtiak.it und der
machscndcii Linanziiot tcr Gcmcinden noiwendig. TaS Kernftück Les
voriicgcildcn Gescbcntwurics bcirisfi dic Aenöcruug drr Schubbcitttn.
munni-!! dcö K 13. 111 dicscs Gcs.-b-S. Dicke Bcsiimmung b t ffch in der
icbiacu Lorm als uilbrailchbar crwiclcii. Jn-.b:soudcre ffud d!e AuS-
wirknn.ieu ans dcm Gcbictc der G.-m.iudcs.cucr a r.idczii k..tastcovcal.
Dic A » s f ä l l e dcr G c m c i n d c n w.rdcn sich aus v i c l c H u n -
dcrtc von N! i l l i v u e n bclanicn. Bei cincr ei .zi- cn Siadigcmcinde
mürdc bcisvicls-wcise dcr Aur-sall 75 M-ll. Mark b-traacn. D.-r vo -
licacnde Eniwurf vcrsuilit die bcrcchtiatcn Jntcrcffcn dcr Gemciȟ:n mit
dcuicnlac» dcr Sicncrzahlcr in EinUang -u briuacn und zirar loll nilt
mcbr dcr Durch!chni-iS:r-raa vou ür:i Gcschäfisjahrcii, ioud rn > ur n:ch
öcrjcuigc eiues Gcs.bäii>j-z-:r:ö zuaruiide gclcat w.-rücu. Auß rü m s ll
dic vbcrc Grcnzc vou 20 auf 50 Prvzcnt cr'iöi.t nc.dcu. W.iicrbiii hat
dic Gcldciüwcriiiug bci dcr B:wcrtuug dez Büri.b v.-rmöacns zu Miß-
stäudcii uud 1k,licrbeuc>-iuiig gcführt und muijtc alio auch hicr biusicht-
lich dcs Bciznas dcö Grundvermö cns cin Ans:lcich aeichasicn w.-rte».
EL wird vorgeschlagcn. küuftig daL land- ur-d svri'twirt!cha,tliche Betriebs-

vcrmögc« mit dcm einfachtn Steuersi'tz- die kläsfff'zlcrten Grundst 'cke
unü dcu Wald mit üem se.ysiachen S.cueriub zu üclaikcii. Eln: alh-
daldigc EciebeSüudcruug lst -auch erkoid.riich bi stchilich Lcr Best,mu-uug
sür die Stcucrzaüiung. Dcr Spckulatto« a-uk dic for.wah e«»e M:-rk-
verschlcch-crung muß im Raüuieu ded Mögi.che > öcr B-de i e. i.oae-i
wcrdcn. Zur Crlcichicrung ücr Kinanzuoi dcr Gcmct-rdeu crchi.n cs
uoiwcndig. sür das Jabr 1828 d-c Möglichie-t zur Bebebuug rou
rückständigen G c w e r l> e st c n e r n anstelle ü.r s--r die G:-
mcindcn staallichciscits vcraulagtcn Gcwcrbcsteuer zu schasfcu i.ird iyucu
wekicr das sog. Stcucrerikuüungdrecht zu verlcibcu, das dic Ge uciudcn
zur Erbcbiiiig vou orilichcu Abaabcu berccht-gi. sowcit uicht reichs- odcr
laudeSgescüiichc Bcstiminuiiacn cnlg gmi-eyen. Dcr üritte N a ch i r a g
niacht dcn Bcrsuch. dcu S t a a t s l, a u s b a l t der G « l d e u t w c r -
t u ii g a n z u v a! s c .n Tarübcr biuaus soil dcr Stach.rag auch Maß-
u-ahmen wlrtschaitlichsr. kulturcller uud sczialvoli-isibcr 2!>-! eriaiieu. üic
durch dic verändeiic Wirtschafisl>aac noi.-cndig ffud. Te- im ouli lb22
gencbmiglc Hauvlvoranschlaa für 18:2/23 kalanzier! ir. E.nuaiu.e uud
Ausgabc nüt runü vicr Btilliarb-cn Ä)!ar> i» dcr Auiiaymc. daß d.e Bc.
solüungszuschüssc deS Neiil.es und dic Ei!i>->abme.-bcrsst.ii!.c ücL La.idcs
auSrciÄe». daS Glcichgcmrchi micdcr h.rzust.-llcn. Tic Lol.e:ett üat
aber a-.e Berechnuugen über dcn-Hauicn gcworieii. Das .Dcsizii «rrcichte
füi- die kerdeu Ja'irc Ui'/j Mi'iir.rdcn. Aiigcffcksts de'eii muni.-'i cllc stt -
nahmcgucllcn öeZ S aai.s auis schärsstc b.raugczo e i w rd n. Tal
gcschiebt bci dcn staaüichen Domäucu und Korsicii, bei d.n N 'i r ar.-
und Grun'dbuchkosten. bei dcn Vcrwal.ungLgcb.-lr-n usw. »Abcr al! - i se
MatzuaLme» geuffgcu »lch'. um daS 1S^-MM.ar«eu.De,tUt fuLlvar
herabzunüucern. AuS biciem Gruud

kaml von ciner r.amhajten Erböhung der Eruud- und
Ccwerbrsieuer uicht abgeseheii werdcu.

Dicse Erhöhung ist glcickzeiiig in Lcn Nachtrag h-n.iugclwmme«, wo'urb
sich sciii ge-llbctrag auf Lrek M.ll-ardcu cr-i.äßi st. Zu di'e.n leüte.c»
Bctrag s-uü aueri-i.-gs im g-g.ii.yar.igcn Aug.ublick Dec.uirgSmi.t.1 i-t..it
vorbandcu.

Jn s.iucn weitcrn Ausfübruna n bc ont: dcr F-ina-zm nist.r, baß
der Nachtrag mit üer gröbleu Svarfam.ei. durchg.sührt ikt u.vd le.ue
Ausoroeru.-gcu sür neue Bcam.cusiesten od.r iür Bctür.cru.ir.s- u-rd
AusrückcilSacllcn cntiallcn. Dcr B c s o i d u n g s a u s w >i u ü . d s
Staates bcirug im Laürc 1822 28 M.lliardcn, aui G-ui d d r j i.i.cu
Bcsoloun-gSzi/fcru ist er lür das Ja.,r 1828 aui 1-.4.S M.lli.-rücil Ma.k
oerauschlagt. Das Rcich wi.ü au üi.icn Austveuduiigcu b s Cn.e -.o.ärz
1828 rund 80 Prozent uud vou üa an noch immcr 75 P.ozcut tragcu.
Auch üaun nrch vcrb.cibcu d.m Lind: als cnüg .liiger Le o.dun s..u>
wand sür die Beamieu und An^e-.cllien iür 10-2 i.chs Biill.ar eu u.iü
für 1823 2L c Milliavbe» Mark. Dcr Liiiauzminii.er bc.oist, daß t«r
jxtztse Zustaniü der Dtnge. nach wclchcm Las v-cich dc» größtc» T.i. heS
Bcsol-dungsan/irandes dcr Läiidcr für ibre Beamteu trägt, autzcrordcüt»
Uch unhaUbar sci. Aber noch höücr sind die Riedraistwcridu-icil cus sach-
lichem Gebiete. Dic Erhöüuug aller P.cisc. dic 8-o.tf-ih.u ig bcrc.tS
a»gesange»er Bauieii und bie Äuegaecu- für Ltr tauc.u.e Jqj.a:r'L!..a t»ug
dcr staatltchen Gcläude umfatzt mchrcre Mill.arLc«. Sticht übc-scbcu
daxf uian hrcr auch

t-ie Pjlege Lcr kultureklen urrd soziale» Aufxabc»

und brc Durchsüürung der soziiileri HiUsmaßnaüincn. Das Kllltusniinl-
slerium b.uöUgt iir ier.ieui Äiachtra.-iictLt crucu reineu Mcücaustvand
vou elf Milliarücii Mark, wob-i Ltc pcrkönlichc» Ausgab.» füc ü.e
Mittel- uud Bolksschu.eu «och gar uicht c.umal u,i.g:rc.- n t siud. F-ir
üie ürci Hochschule» siu-d dab.i 7,5 Mjll.ardcu v.rg sc.e.i. sür
Ä-iiieuichafte» uus Küui.e 2^ Mtlltardeu. daru komu.cu ncst, -ie wekeui-
lich ertzöhten Vciräge sür Lie Pfiege der M.t.el- uud Bolk-k.pulen u.-.ü
sür die Jugcnidsüriorgc, sür Straßen- und Wasscrbau und sür Mcli.ra-
tloueu sinü ciuc Milliardc unl> Lci gleiLe Brtcag iit iür --c.i Wo.-»u ü-
bau uiio iür die Wo^ist.ugSinrsorgc vvrgcscbcu uordcn. Ganz er..cbliche
Beträae sinü auch now für dic Durchfuyruug dcr sozialcn Hiiis-
m a d u a ü m c u e.iigcslclli, au crstci Stelle steüt bicr die Fücivrcc sür
unvcrschuldctc Crwcrbslosig.cik, mit ciner Nülliarüe llllar., >ür staatliche
Zuschüste an dic baüischcn Lrcisc stniü 181 Milli.ncu Lüa.k ci.igcsi.-i.i, s..r
üie U i! i c r it ü p u ii g ücr a c m c i » u ü ß i g c u A n st a l i c n. sür
ErsieguugS- uuü Pslegcanstalleu. kür Wöchncriu:.c:.bciu-e. L.a,»lo ss
Missioue» -uird JugciiÄsllrsorg-vcrci:--c. Fcaucuvcrc-iu-, Schw.it.rnyäuscr,
Altersüeime usw. sind ruud 205 Millioucu 2>!ark vo gcscücu. für dic
Nleiureutncrfürsorge 80 Li-ilii.ucii. s..r dic ^ozi ircut cr
18 Millicue». sür BolkSgcfunduug, Läuglii.gö. und K-nt-c.sü-scrgc
63 Liillioncn Mark. für dic Siuidcu-eufüisorgc wiirdcn 13 M.llioucn nnd
für die Fürscrae sür nvtlcideiidc Privatdorcutcn 65 Millioncn Mark cin-
gcslellt. Die Algabe dcs Landcs auf Grund des Prcsscuoi-
gescbeS u-irü runü 682 Millionen Mark bctragcn. Ju ticscu Liii.ru
sind fedoch noch nichi cutbülicn die Hilssinaßuabmeii dcs Siaates in dcr
F-vrm von Vorschüssen, Larlcbcn nwd Büraichastc». an -üic K i r ch c n.
d!r Ecmeiniücn .uiid üte veischieücncn Vernssstande, d!e in die Millmrücn
gcbcn.

Jn seinen weitere» Darlegnngcn berübrte der Minister noch Sie
Fürsorge für die freieii Bcrusc. dic vicl:u Acrzic. ßteLts-
aruvälie, Künstlcr, Redaktrurc, sctbstüudigc Gcwcrbctrciüciudcn ujw.
gegcn dic Ilrbciislostgkcit, dic dreie Lcuie vielsach vor tcm Lcr-mnzerii
geschützt üat. Hundcrtc vo» vcrbeira-etcu Aug üörigcu di.-ser Bcr-.se,
öie sich in schwcrstcr Nvilage bcianücn, sind hciite in ü:r badischcii S.a.-iS-
vcrwaltnng befchäitigt unü doch habcn alle dicse HitfLmatzuabmcu kcine
Bermebrung der staatlichen Vcamicn und Angcstcllicu nach Nch gczozcn.
Es ffnd lcdiglich cine Reihc voir ledige» AuSbclfern und Andb-lfcrin-ieli
durch verhoira-etc Notleidcnüc, Fraueu und Männcr, c.scßt wo d:n. Auch
unfcre badstchcu Städte folltcn eincm salchcn Borgcüci, »achciiern, be.nr
die Erbaltuna ber deutschen Familic scll.e im caiiz.n dcut-
lchcn Jlerchc. vor allem bci alle» Bclzö-dcu crhcblich bobcr gcstcllt weröcii,
alS die Ertzaltuug der Lebeuwnnebmüchieitcii juu.cr l:di--ci- Lcu c. Die
Erbaltuug ücs Familicnucrbandcs rst wcit wichtigcr. als dic Pst.gc der
Kultur üer Florstrümpfc und dcs Zigarcltciiranchen.ll Für Ne
S t u L e n t c u s cha f t ist in dcn großcn Feiicir iür A.bcitsgclcgci.b.rt
in ücii staailichen Forstcn gcsorat.

Die finanziclle Basis dcS badischen Siaates konnte biS ictzt traß
aller Schwierigleiten noch gcsund erl.,alicn iverici,. das zcigcn llar dic
NeKniriigLaüschlüssc ücr leiten Jahre, doch die systcmatische Zcrstöruiigs-
arbcit Ler Franzosctt erschüttcrtc icßt auch die Gt-unüia-,cu „ ,c cc iiaa.-
lichen Existenz. Die B c i e ß u n g vou T c i l c n unlcr.s badislcu
Lanbes. die Absch-näruug vv» unscrcir grotzen Ha.'cuv.ä c.i, 1 ac.sru.ie
und Mannheim, die Durchschucidiiiig ulilcrcs L-:.ndcs in zuei Tci c durch
dic Befctzuug von Oö'cnburg und Avvcmvci«:. dics a'leS lcdc:stc> cine
ungebeuer schwcre Schäüiguug des cesamtc» wirlscha tiich.n Lclc.is
unscres Landes. Trnbc und uiiünrchsich.ig ssnd dic A.issiaiicn siir üie
nächste Zeit. Zu Lcr Anerleuimng dcr vrachi-ollcu H.illn g uusercr
Volksgeuossen in den bescüicir Gcbicicn mutz sich die ä:iß:r,tc Krifl-
anstreuLurig unscrcS gcsamicn DolkcS gcscllcn, um all r Tchwierr l-itcu
Herr zu wevdcn. Tas Rcich brlft sor-wäürciid bercriarilllg vnd w:r
bankcn ihm dafür. D're südwestlkchc Greuzmark da:k ni.ht u-ank n v.nd
ffc wird -anch r.icht waiilcn. ffc wrrd viclmcür allc Sveiulaiio-.ic.l viiiccer
Feinde zuschariLcn machen. Dic eröüütcu Leistungeu. die ietzt in d r
Stllwde dcr grötztcn Not vou bcr Negicruna vcrlaugi werücn. müffcu
und nerdc» ffchcrlich auch vom ganzen Bolle gcgcbcn wcrdeu. dcnn ims.-r
ganzcs ba-discbes Bolk wcitz hcute, Latz cs riicht imi einc wirischaftliche
odcr um irgcnü cine stcuervolitischc Frai'e gcbt. sondern bcute acbt es
um daS böchstc. »m Datcrlan-d unid Jrcihcit.

Dicse Ausiübrungcn des Ministers wu-ücu rnit lcbbaiter Znstim-
mung criigegellgcnomme».

Tagung dcr Kindcrärzle.

— Mannberm, 14. MKrz. Trvtz der crbcblichcn. durch dic augeu»
blicklich-en voiitischcn Verbäitnisse vcdiiigicn SKwierigkciicn sand lcbtcr
Tagc hier dre Licsjäbrige Tagung ücr si-dwestüeuischcn Kiudcräi-ztc in
Anwcscnbcit cincr übcrraichciid grotzen Zabl von Teilncbmcrn statt. Dic
lliiivcrsiiätcn Hcidelbcrg, Würzburg. Tilbiiigen und Marbure ivarcn
durch ibre ordcntlichcn Profeffrrcn siir Kindcrbcillnndc vcrtrcten. Die
Tagung brachte eine Fülle wisscnschafilicher Vorträgc und wertvollc Aus-
lvrachen. Prof. Ri - tschcl - Wnrzburg danktc für dic Begrüblmgsworte
dcs Lcitcrs bes stüdtischcn Krankcnbauscs. Dircktor Kitzling, unü cr-
klärte. dis ncirbeschasfcnc SäuglingSabtcilun-g des Maimbcinicr Krankcn-
Lauses möchic cbcnso wie in den Kranlcnbäusern imd Klinikcn and-crcr
Stüdte dnrch dic Aufnahme von K'mdern tenscits des Säuglinasalicrs' »u
eincm Kinderkrankcnbaus ausgestalict wcrden.

Nntersch^agungen beim Mannheimer LebensmittelamL

— Mkinnbe'iM, 14. März. Die städtrschen AilSSilfsbeamtcn H.
Simon und K. Lösch haben seit cinigcr Zcit systematisch Broimar »
k e n untcriKlagen und an cincn bicsigen Bäckcrmoistcr v - r k a u s t.
Dicser zablte ibneii für ein Ou-antnm Nkarkcn. das U,m elncn Sack dcs
billigercn ivieblcs des K'omnmnalvcrbandes stchcrtc. 5000 Mark. Jn den
lctzteii Moiiatc» bat cr !o vi-cl Marlcn erbaltcn. datz cr wöchciit'ich ! c ch s
Sack Mebl dafür besch.isscii k-onntc. Bor dcr Zcllstrfi-Nabrik vcrkauite
er dann LaS Brot. obnc Marken zn verlaugen, kür 1«iv Mark. wätzrcnd
er bei dcm Cinstnridsvrcis dcs u idcrrechtlich bcscha-sstcn Mcbls nur 685 Mk.
hättc fordern dürfcn. Die bciden vcrüastcteu Bcainicil babcn ffch dcr
Untsrscklaaung iin Dicniic schnlüig gemacht: es ffiid »wci nach dem Krieg-s
von dcr Stadt übcriioinmcnc verHciratctc Ailstzilfsanacstcllie: cii-.cr von
ibneii, Simon. war Obmann dcr Ailgcstelltenrüte der stättiichcn Bciricb«.
Dcr andcre, Lisich, ist durch Beiiiaiitvutation Schwerkri-cgSbcichüti ter.
Beidc Bcschuldigicn ,'iiid g - i! ü n d i g. Dec Bäckermekster. «egeu
dcir ebeusalls etu Verfabren einscleitct 1>t, wird ffch ivcge» Beamtcu»
 
Annotationen