Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt — 1923 (Januar bis Juni)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.15611#0922
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Lpokl-fllsekrieklsn.

Nun6 um klsiclelbsi'g.

vntsr IsdkLkter XntsilsLdme ckss »pvrtlisdsncksn Rsickeldsrzsr ?udU-
»nms k»m »m Sonntsx cksr bsUedts StLcktsstLNöUnnk, .ckiunck um
« sickeIber z", rnr Ourekküdrnvs, cksr vom Lsisdsnurscdllü kiir Oeidss-
LbunFsn nls VerboverLnstLltuns »usßssodriebvll rvnr. Osicker vvnr ck i s
LoteiliAunz cker klsickolberssr lurn- unck lZportvsreins sskr
»ok wLod. O» ist becknusrUck, cknü ckis Hsiäelbsrxsr 1'urn- unck Sport-
vsroino kür oiae cksrllrtizs Vsrsnstllltunß kein xröLorN» lotsrssso reizsn.
Von cksn vielen HsicksIborAor Vsreinsn klltton vur 3 Vsreioo ikrs 1'sil-
NLkmo ruxosnst. vi« Usickelbsrxor Turnzsmsillcks 1878 knt s» vorssroxsn,
m iknnndoim Oordssrell ru erntsn.

Lssoncksrs» Ood ßebüdrt ckom Rslckelderzer 1'llrnvvrsill
1 846, cksr Luok in ckiossm ckskrs viscksr cksa 8tskkel>»uk in vordilckUvksr
IVeiss nrrnngisrt unck ckurodßskülirt kLt. Vor nllem muü num cksm Ilsicksl-
bsrZer lurnvsieill 46 cknkür Onnk LUWpieeksn, ck»L er mit 3 LlnnnsokLktvn
»m 8tsrt srsodisns» ist unck cknckurod cksr xnnrsn Vsrnnstnltunz nnck »uksn
kin ein vürckißss 6sprLgo verUskea kst. LsßrüLvnsvvert ist ckis Lr-
voitorunA ckes l.Lnks Luk ckio 8edulon, ckurek ckig Lillkükruoz cker 8okUIsr-
»tLklalo. Luek ckis kleino 8tLlkoI, ckis über 3606 Ustsr kükrts, rsißte xutsa
Kport, rvenii Luok vsnißor »tLrko Konkurronr vorkLnckea wz-r.

Ois xröLts Lscksutuns rvurcks cksm sroksa 8t»kksIiLuk dsixs-
messon, cksr, wis srwLrtet, vom LsickelberFer lurnveroia 46 xswonnsa
wurcko. 41» rweiter 8isZer zing cksr Uol!eei-8pyrtvsr»in Ilsickelberz ckuroks

2is1, zvkoixt vom NsicksIdsrZsr NooksxkltL, cksm wlscksrum äio 2. uock
S. lilLllnsckLktSll cks» RsicksIborAsr l'llrnvorsiiis kolxtsa.

vis klLllnredskt ckos 8isxers im xroLsa 8 tLkkellLuk «tLnck: IVolk,
ckLNSsa, Osrek, XVinkIsr. LLvk, K. 2Lkn, 6. LLkn, Vrittmsnn, VVnir, Lnrg-
vvsgsr, Volk, ReinkLrckt, UelmstÄcktsi, ?rvx, kVezwLnn, liuetsoki, /Veker-
mLnu, LLlUozsr, Llenxlsr, 8ekllvrr, 1'reiber, Oösok, IlLmmann, linL, 6röL.

Vom 8t»rt ksm V7 oIk soklocdt wss, er verlor Lvs sinsm IVeZ
15 ülstsr Ln cksn koUr«!-8portvsroill. 8ekon cksr rwsits Oöuksr ckLnssll
kolte etwL 4 Nstsr »uk. Oio kolZsncksn ckrsi l.Luksi konntsa ckio lmxs
cks» ll. I'. V. 46 niedt vsrbessero. Onnn ZswLnn LL«K wsitorsn Locksn.
vis 6skrücksr 2 Lkn xlieken cken VorsprunF äss koiiLSi-8portvs:sins
Lus unck doltsn soznr in zlLnrollckem I.Luk r.irkL 15 Llstor Vorsprunz dsrLus,
cksn ckis ll»ok»tvll OLukvr nLsd vnck nLvk Luk etw» 36 Ustor verzröüern
konntsn. IVszmLNll kstts cksll »ekwisrizsll IVsz üker ckie Lit« Lrlleko
nllck kLM »uk ckisssm 6Lnz nvod weitsr !n Vorsprunz. Nit Lllnüdsrnck
56 klstsr Vorsprunz übsrgLb er cken 8tLk Lll liuolseki. O!o letstsn
lLuksr kvllntell cken Vorsprunz nook mskr erweiterll, sockLÜ cker Osickol-
borzer lurnveroin 1846 »Is nnLnFekoctttoner 8iezer m!t otwL 106 'cketer
Vorsprunz vor ckom koiiLöi-8portversin llsickeibsrz ckurebs 2!si zsbsn
konnts. Oinen kLrten Xsmpk xab e« rwiseksn cksm koi!rsi-8portvsroin
unck cksm lleicksIderAsr lloeks^klub. vis kolissi-Zportlsr konntsn sieb
«edUsLUeb bsbLnptsn.

Lued ckis lLuls cksr klsinsn 8tLkkei unck cksr 8ebülsr«tLkkeI zsstLlteten
sicd »skr spLllvsnck. vis 8tLkks»Luks kükrtea üdsr oins 8trsoke von 3600
Alstern, wLdrsnck ck!e 6roös lloickslbsrzsr 8t»kksi übsr 5060 Nstsr zinZ.
Oio sinLsInen Oüuke bLtten kolzsncks


r Lrzvdsl»«

6rolls St-kksl: 560Ustsr- Siszsrl'arllw«,

lleiäslbsrz in 10,53. S. Siegsr: koUssi-spnrtversm 1»'
11,3. 3. 8!ez«r Öeickslbsrzsr llookevklub ia 11.7. 8» koizt

mit knLppsn Oikksrsnrsll ckis rweit« uack ckritto !lLllN»eb»it »»
dsrzsr 1'urnvsrsio» 46.

LHsins 8tLkksI: 3666 üstsr: Siezsr:

Rsickelberz. 2. 8iszsr: OoULsi-Lportvsrein Ooickoidsr« (2.

3. Liozor: l'urnordunck llsickslborz.

SoküIor-StLkksI: 3666 O»ockd»a8»-dÄL.

soduls, Llöllvddoksoduls, OIvekkLussekuio.

U»so««i

8eliwetrinxen 1916 nnck 8p.-Vxx. plsnkstsät kowd.
VvrillLnlL I'rieäi-iekskvlä nnä Sekwoträllkren K kowv- ^

Im liLkmsn ckss 8p>eIplLt»-1Vsrbst»L0s »tLlläsn »ied ckm
scbLltsa Luk ckem L8er-l'Istr in 8ebwet»illSvll xe^enuos -
8piel nnkm sillsn ckurckwsz spLllllSlläen VerlLuk unü oncketo w gpl
kllLppsn 8!es cker L-LlsnllsckLkt (kiLllkstsckt, 8ekwet»illsso r
1:0. (Osriedt kolst in llückstsr liummsr.)

Berantwortlich für de» textlichen Jnbalt: Jnl. Sraew« 7 i« H.
berg: für dsn Anzcigen- und Reklametell: C. Clauer. N^nktur ' z>r.
Druck u. Verl.: I. G. H o l tz w a r t » N a ch s. G. m. b. S.. KrankM^

Iplii§snie suf Isuils

k^i'silietit-^ufsüki'ungsn

im LcliivslrinAsr LekIokZsitsn

Wszsn Oogullst ckss Wsttsrs aaslsllenckl« ^iiklillirnngen wsrckvll swsil» 12 Llkr d«I 6«n Varvvi»Irauk88t«IIen angvLvlgt

Spivltags:

Oonnsrstgss, 31. Icksi (?rolllviokosm),
Lawstsz, 2. ckuni unck Loonisz, 3. ckuoi,
jswsiis llsodmittsgs 4 Okr.
VsrviekilUk: Verkskrssmt (l.oopoickstr. 2)

Stadttheater.

Mittwoch. 7)4: DaS Ertemvorale.
Miete S.

Donnerstag. 7)4: Luuwacivagabun-
dus. Auker Miete.

^^«Äas^schZU. RkL

Samstaa. 7X: Rokokoabcnd: Snlvia.
bierauk: Dle itumme Schönbeit
(Urauflükrllna). Miete 6._

Ogbriele l^reifrem von Oemmingen-ttornbers geb. k'renn von
OemmiriAen-tlornberA. Lrnestine Vsronin von Oemmin§en-
tfornberA. k'rsncoise Vsronin von OemminAen-l-tornberg, 3s-
rolts il'reiin von Oemmin§en - tlornberx. Neonore k'reiin von
OemminAen-klornberA. -^äolpb k'reiberr von Oemmingen-klorn-
ber§, bisrin k^reiin von Oemmin^en - klornberg. blnris k^reikrgu
von OemminAen-blornber§ Aeb.k^reiin von b^oräeck rur kubensu,
^lissbetk k^reikruu von 3ui2er-VVurt §eb. k^reiin von Oemmin-
gen-klornberF

xeben kiermit scbmerrerMNk xeriemenä btsckricbt, cir>6 es Oott ciem
XlImscbtiAen Aetallen bst, ikren InniA8t§eliebten Ostten, Ikren teuren
Lruäer. Onkel uncl LcbvvnAer, clen

K§l. pfsuö. Ssnsrslmsjor

lnbsbsi' ciss kissrnsn Krsurss von 1S70 usv.

voblvorbereitet unä AestLrkt 6urcb cüe bteilsmlttel unserer KI. Xlrcüe,
ru sicb In äie Lwixkelt abruberuken.

ttelclelberN. 6en 20. >tai 1922.

vle SeisepunA ttncket »katt am Somstax. cken L lont 19SS nscHmsttags um
S Uki- auk ckem lckeickelbei-jzei' k^rieckkole, krokebackei-slrsSe. cka» Seelenaml om kckon-
tag, cken 4. luoi vorm. um 9'i« Ukr ill cker jesuilenkircks ru kleickelbsrx.

8 am 8 tsx, äea 2. äun! 1923, abenäs kalb sekt Vdr,
iw xroüen 8aa1e ckss ^ovell Lo11ssioiibs.u8os

lilaviersbenck LsnrsÄAnsors«

SsstNovsnsdsn«!

VortrLxskolss:

Lollnten op. 110 ^s-ckur — op. 13 (pLtbötlouo) 6-moU —
op. 31, ^r. 3, Ls-ckur — op. 81s b«s ^älsuL —
op. 111 6-wolI.

— klüxel: Llütdner. —

LLrton rm Ll. 2000.—, 16V0.—1200.—, 1000.-, 800.—
boi Larl bloobstoiii LlnsikbLus, ÜLuptstrLÜs 73, unck
Lu cksr ^bsuckkLsso. (U1421

Heidelbrrger StrsW- M Vergbsh» A.8.

Fahrpreise der Stragenbahnen ab 1. Zuni 1923.

Zahl- Einzel- Wochenkarten

strecken fahrscheine für 12 Fahrten
1— 3 600.— -4 t 4000 — <4t

4— b 800.— -4t 5000.— -4t

7— 9 1000.— <44 6000-- -4t

10-12 1200.— <4t 7000— <4t

Augerdem werden 8-Fahrtenhefte (Lochung
<4l 8500.— ausgegeben. Sämtliche Fahrtenhefte

Monats
larten

30 000.— -4t
40 000.— -4t
bO 000.— ^t
60 000.— >4t ufw.
)) zum Preise mn
sind nur sür Aus-

weisinhaber gültig. Die vor dem 1. Juni 1923 gekauften Fahrten-
hefte (Lochung *) haben nur noch bis einschliebtich 30. Junr 1923
(Sültigkeit.

Fahrpreise der Bergbahneu ab 1. Inni 1923.

Berabahn Kornmarlt—Molkenkur:

Einsache Fahrkarte -4t 800.— Rückfahrlarte -4t 1200.—
von Station zu Station.

Bergbahn Mollenlur—KLnigstuhl:

Einsache Fahrkarte -4t 1600.— Rückfahrkarte -4t 2400.—.

Kinder unler lO Jahren die Hälfte. Ermätziaungskarten (Lochung ))
für Erwachsene 36 Nummern -4t 7000—, für Kinder 20 Nummern
-4t 2000.—. Die vor dem 1. Juni 1923 gekauften Ermäsiigungskarten
(Lochung 8 und *) haben nur noch bis einschl. 30. Juni 1923 Eültigkeit.

Bom 1. Juni 1923 ab verkehren solgende Spätwagen: Ab
Karlstor 10.02 llhr, ab Bismarckplatz 10.14 Uhr, ab Megplatz 10.20
Uhr nach Eppelheim. Ab Meßplatz 10.08 Uhr, ab Bismarckpiatz 10.14
Uhr nach H'heim. Ab H'heim 10.25 Uhr, ab Bismarckplatz 10.35 Uhr
nach dem Mehplatz.__(B1418

Maß^8cvneillerel

seiner Nerren- unä llamenklelllung

eiöck 75

Karl Lipp

7el. 2788

Nnfertigung eleganter 6nzüge u. tiostüme bei erst-
klassiger Nerarbeitung u. garantlert gutem 5ih.

c4u/s/-/^xunz' susk wsllll 2/oss 8es/L///.) 11463

»LWMvrUvdtSPLSlo

Hauvtürak« ^8- p«S

»LL«-- -Z'L-Z» ''

üem dünkelsten Ämerika-

KMiützilSe LiloeeMiie W
Heiververger Knltnrftlmünaves

Hanptftratze 148

—— Rur uoch Lis kkreitag! -7^
Das Citück am RLeio. c.mf d/mü
Liebes. unü Wandcraeicku«re
rcl-enüen NaturLUderu
Rüeins. — Wi« etu V«<b
dochintcrcffanter Lebrfm
Uamtau Groas
-L.rlcrflkM vvn
Hurnor.

"LciirsUm. „.

NlltiiMMeaier Monyeiw.

Donnerstaa. 8: Lobenarl».

Miete, Vorrcckt 6. slüoa"-
Sreitaa, 7: Cüarlcos Tante. O.
0 46. V. V. 761-1676-

B. 816—U1S und 5521—5o/64

Samotag. 7X: Ter lebcnde

nam M. ^ 4g. (ft.V.B-K B.

üis 13L5V unü 1-LS6- ,

Sonntaa^Ni: <Vorm^Au»üüru^

Ntontaa.' 7^D?r ^kdele Bau?^

Sieues Liiealer Vinnnöeiü'.^

Donnerstaa. ?X: Doktor
(«> V. B. 261—766: Ä-d-


^Lis 8366.)
rtre-raa. 7: tstür
Dorine unü üer Äulall.

4361—4466 u. 1761 —-666- ^,-
^1—860 u. 531—716 U-
Sonnraa. ?X: Doktor ÄlauS '^ pt»
B. 1071—1566. B.B.B. .

8666.)

SesM.LllnvestyeaterIarl>

- ArokesSa uL,,„s^«U-
Donnerstaa. 7: Einsam« D!«"
-Lreitag. 5X: Saüau.

KamStaa. 8: kaust.

Sonntaa. 5)4: Sassau. ^.

Kletnesoa

DienStaa. 7: Aleüanbro r

Mittwoch. 3: Puovensobl«: Lci-r-.

stiefelte Kater. — 7: Dte
Donnerstaa. 7: Ariadnc au/
kVreitaa: Geschioüen
^amötaa. 7: Don Iuan.

4-onntaa: Unbcüimmt.

ötadt. SSüllivieie Saveo-r

DonnerStaa. 7!4: Di« »Lrtli«^
wandten. ,.-/

ffccilaa. 7X: D-r DumM»o.,^,
Samstaa, 3: O v er n a u ,c c-

— 7X: Die iünf /Vranl'"!^

OeffentLiche Aufforderung
zur Versteuerung der Hunde.

Eemäg § 6 der Verordnung vom 9. 5. 23 zum Vollzug des Gesetzez
vom 14. 12. 22 über die Hundesteuer fordere ich die Besttzer der in
hiesiger Eemarkung gehaltenen, über 3 Monate alten Hunde hier-
mit auf, die Hunde in der erste» Hälste Les Monats Iuni münd-
lich oder schriftlich bei der Stadthauptkasse, im Nathaus, oder bei
der Kasse der städtischen Werke, Easwerlstratze 1, oder bei den Ein-
zugsstellen in Handschuhsheim, Wieblingen und Kirchhetm anzu-
melden. Gleichzeitig mit der Aameldung ist die Steuer uud Ler
Eemeindezuschlag zu eutrichten.

Es beträgt für einen Hund für jeden weitersn Hund

die Steuer -4t 3 000.— -4t 6 000.—

der Gemeindezuschlag -4t 20 000.-_-4l 40 000 —

zusammen: -4t 23 000.— zujammen: ,4t 46 000.—.

lleber drei Monate alte Hunde, die nach dem 15. Juni bis zum
81. Mai des nachsten Jahres in Besitz genommen oder in die Ee-
meinde eingebracht werden, sind iNnerhalb vier Wochen nach der
Besitzerlangung oüer Einbringung, Hunde, die erst nach Ablauf der
allgemeinen Anmeldepflicht das Alter von drei Monaien erreichen,
innerhalb 4 Wochen nach diefem Zeitpunkt anzumelden.

Die Hinterziehung Ler Hundesteuer und des Zuschlags wird mit
elner Eeldstrafe bis zum zwanziafachen Betrage der hinterzogenen
Steuer und des Zuschlags bestrast. Neben der Eeldstrafe ist di«
Steuer nachträglich zu entrichten. Hunde, für welche di« Steuer nicht
rechtzeitig bezahlt wird, können von der Steueroehörde eingszogen
werden.

Die Steuer wird nur zur Hälfte erhoben:

L) für je einen Hund. der vorwiegend zur Bewachung eines ab-
gelegenen Hosguts oder eines ähnlich abgelegenen Eebäudes
gehalten wird;

b) für Schäferhunde, die während des grötzeren Teils des Jahres
zur Vewachung von Herden gehalten werden.

Steuerfrei sind:

») Hunde, die bei öffentlichen Vehörden oder an öffentlichen An-
stalten unmittelbar zu öffentlichen Zwecken gehalten werden,

b) Hunde, die von Beamten des Staats oder der Eemeinden
mit Denehmigung der vorgesetzten Vehörden zu dienstlichen
Zwecken gehaiten werden;

o) Hunde, die von Blinden als Führerhunde gehalten werden.

Eesuche um Ermätzigung der Hundesteuer nach vorstehenden Be-
stlmmungen sind schriftlich an den Oberbürgermeister zu richten.
Mündliche Anträge werden nicht entgegengenommen.

Der Wortlaut des Eesetzes und der Vollzugsverordnung kann
tei den Anmeldestellen eingesehen werden. (V1415

Heidelberg, den 29. Mai 1923.

Der O-erbürterweister.

Bekanritmachung.

Gemäh § 4 Abs. 1 der Verordnung vom 23. 8. 1898, „das Aus-
wanderungswesen betr.", bringen wir zur üsfentlichen Kenntnis, datz
dem Hendrik ErU Poutoppidan, Kausmann und Mitinhaber
der Firma Hcrmann Rettig L Cie., hier Hauptstratze 77, gemätz § 11
des Reichsgesetzes vom 9. 6. 1897 iür seine Person die Erlaubnis
erteilt worden ist, im Amtsbezirk Heidelberg bei Beförderung von
Auswanderern nach autzerdeutjchen Ländern als Agent des Unter-
nehmens „OoeLnio LtoLrn blLvt^Lttoll Oompanv (^Vblts 8tsr
I-iue) in Liverpool" durch Vorbereitung von Besörderungsverträgcn
gewerbsmätzig mitzuwirlen. (B1-116

Heidelberg, den 23. Mal 1923.

Bezirksamt IV.

M MWe M geskWW GrmiSMle

ür den Monat Zuni werden mit Zustimmung des Stadtrats wie
olgt festgesetzt:

1. sur die Stergerung der Hypothekenzinsen 4 A des Friedens-
steuerwerts --- 80 der Erundmiete;

2. sür Verwaltungskosten 10 ^ des Friedenssteuerwerts -- 200
der Erundmiete;

3. für Jnstandsetzungskosten 360 A des Friedenssteuerwerts
--- 7200 ^ der Erundmiete;

hiervon sind 120 A des Friedenssteuerwerts (oder 2400 A der Erund-
miete) für grotze und 240 des Friedenssteuerwerts (oder 4800 ?S
der Erundmrete) für laufende Jnstandsetzungen. (B1414

Heidelberg, den 29. Mai 1923.

Der Oberbürgermeister.

VosVMÄLLLSosvI, 8trs»grsLrLL0S0l

r»lLMvgoL

VLdvrsvLML»L0, LLvksloLNv

»iLtsrlLl

sokort ill aröasorev Llovzioll »okorbsr.

L8L8

S«kS«II»«rK,S»i»ck»vI»uI»sk»«ki>»«rl.»iL>Istr.8». lei-iest.

MilchzeilttjfWe«

für Ziegen- und Kuhhalter
empfiehlt (V1365

H. Föhner, Bruchsal-

— 1 Neutorstla : i. —

vtllotti/egler sireivu"-- ^

Donnerstag. g; Lobensr>»' ^
Mlcte. Salbmlcte /V- «... kl<L
ft-reitaa. 7: Brautscüau. S-Ü^
Verwandten. Erüer Kla>i° ^
sviel-Mrete.

Samstaa, 7: Der .^laeu ..sK.

Sa.-Miete. Galbmiete
Sonntaa. 7: Ilse0ill.

Vei'IMIl Wl«j. liMNMijll!!«!

29. Mai auf Verläng. Kepplerstr.,
Klausenpfad—Dosfenhsime: Land-
stratze. Abzugeben gegeu hohe
Belohnung (B1420

LeppeliiistrsL« IVr. 33.

FamilLen--Nachrlchten

aus anderen Zeitungen.

Bermäblt: Sein» Stoek, und ffrau
Iolmnna. a«b. Eickienauer, Heidel»
bcrg. — Mar Akbam mit 8-rau
Trude, acb- Dauk. Neu-Ulm.
'orb-n: llosevblne Dicz. aeb.
illibald. Scidelbcra.

Nur noch einige Tag^

krisch«

Gefrier-E,

per Pfund zu S4VV

abzugeben xet

Herrma»»,

Marstallstratze 9.

Nsuks »

itets Lltv Oolck- u. 811berK»j,re-'
wie: Okrkettvu. IkroeA -
Oesteekv usw. zu hikh"

pr-is-u. §

äntlqusr V/'^hon

Hauptstratze 158 - Teiepo^

t-i«k,v »I««vr k

8e1 nlokt böss! Osr LLMpk
arlls Ossoin lllillillt illvtlle gallrs
2v1t ullä Lrakt ill ^llsprvob ullck
jscksr las ist illlr rll kllrr, «m äi^
vlslv ^rbett bswälttgöll ra köv-
lleii, ckie ckvr Rsruk voo mtr kor
äsrt. Irotrcksill weräo lob »llsv
Oesobwtsterll sobrotbell, ckaü Ou
llll» sebvll wtllst. Oobo bttte
Dlsobrtvbt wallll, llllä wir stova-
moll äallll Llls -ll llllseror evtev
^llltter ill äas slto I^ost.

Vsiv trsllltebolläsr Lokll Hlows«
 
Annotationen