Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 89
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0114
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DEKORATIVE ENTWÜRFE VON GIOVANNI

PAOLO TEDESCO Von LEÄNDRO OZZOLH

Johann Paul Schor oder, wie er in Italien hieß, Giovanni Paolo Tedesco (1609—1675)
war einer der am meiften gefchätjten Künftler am päpftlichen Hofe unter Alexander VII.
(Vgl. die Dokumente, die ich in meiner Studie über die Kunft am Hofe Alexanders publi-
ziert habe.1) Schor war Ingenieur, Dekorateur und Maler und figuriert in der Lifte der
Familie des Papftes als Hofmaler und -Zeichner. Er erhielt zahlreiche Aufträge für Male-
reien im Vatikan, Quirinal, im Palazzo Colonna und in verfchiedenen römifchen Kirchen.

Allein ungleich häufiger war Schor mit dekorativen Arbeiten befchäftigt, fo beifpiels-
weife mit Entwürfen für Goldfchmiedearbeiten, für Stoffmufter, Holzfchnißereien, Prunk-
wagen ufw. Das Gabinetto Nazionale delle Stampe in Rom befitjt eine ziemliche Anzahl
folcher Entwürfe (cfr. den Katalog in der zitierten Monographie S. 76, 77, 83). Wir be-
fchränken uns hier, einige der bislang unpublizierten Zeichnungen kurz zu befchreiben.
Abbildung 1 gibt ein Wagendetail (Rückanficht) wieder und enthebt uns jeder näheren Charak-
teriftik. Die Pracht des Blattgewirres und die Leichtigkeit, mit der fich die Putten darin
tummeln, gibt einerfeits eine glänzende Vorftellung von der reichen Phantafie des Meifters

1 L’Ärte alla Corte di Alessandro VII. per Leandro Ozzola. Ä cura della R. Societä R. di
storia patria 1908.

Abb. 2. GIOV. PAOLO TEDESCO, Entwurf für einen Prunk-
wagen Rom, Gabinetto Nazionale delle Stampe

89
loading ...