Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 660
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0730
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VERMISCHTES ° LITERATUR

genannt worden ift. Berichtigungen von Lon-
doner Einrichtungen, derGartenftädte Letchworth,
Hampftead, Port Sunlight, Bournville, der be-
deutenden Bauten und Parkanlagen Londons
fchließen fich den Vorträgen an.

Diefe Veranftaltung, deren Patronat der König
übernommen hat, geht formal und inhaltlich
weit über das hinaus, was wir in Berlin und
etwas abgefchwächt jeßt in Düffeldorf erleben
durften. Sie wird für die Entwicklung der mo-
dernen Stadt, für das allgemeine Intereffe an
Stadbaukunft und Stadtpflege ein Markftein
werden, und es ift mit Dankbarkeit zu begrüßen,
daß das Royal Institute of British Architects
fpäter fämtliche Vorträge, Sondervorlefungen
und Berichte in Buchform herausgeben wird.

BERLIN Durch die foeben eröffnete Urnen-
halle des Vereins für Feuerbeftattung, eine aus-
gezeichnete Arbeit William Müllers, der zu den
beften, modernen Architekten der Reichshaupt-
ftadt zählt, ift Berlin um einen fchönen und
intereffanten Bau bereichert worden. Svs.

In der Königl. Akademie der Künfte
waren nur für einen Tag die Modelle für ein
Goethedenkmal in Chicago ausgeftellt, das die
dort lebenden Deutfchen im Lincolnpark zu er-
richten gedenken. Aus der Konkurrenz iftPro-
feffor Hermann Hahn in München und damit
alfo einer unferer beften Bildhauer als Sieger
hervorgegangen. Svs.

BRÜSSEL Hier wird in der Zeit vom 8. bis
12. Oktober der vierte Kongreß für öffent-
liche Kunft unter dem Patronat der belgifchen
Regierung ftattfinden. Einberufen ift diefer
Kongreß vom Internationalen Inftitut für öffent-
liche Kunft. Man darf das diesjährige Programm
deshalb als befonders originell anfprechen, weil
die Verhandlungen zum größten Teil in einer
Umgebung ftattfinden follen (fo inBrüffel felbft,
auf der Weltausftellung, in der Retrospektiven,
im Wald von Soignes, in Antwerpen, Gent und
Ypern), die jedesmal die fchlagendfte Unterlage
für das grundlegende Programm des Kongreffes
bildet, nämlich: Erhaltung der nationalen und
landfchaftlichen Güter. Gleichzeitig mit den
Verhandlungen illuftriert eine befondere Aus-
heilung des Inftitutes dieÄbfichten und die For-
derungen der Vereinigung'.

MOSKAU Das Komitee des projektierten
„Mufeums des Jahres 1812“ hat ein Preis-
ausfchreiben für das zu errichtende Mufeums-
gebäude erlaffen, welches gegenüber der Er-
löferkirche zu ftehen kommt. Das eigentliche

Mufeum foll hauptfächlich im erften Stock des
grandiofen Baues konzentriert werden, und wird
in zwei Hauptabteilungen zerfallen — die ruf-
fifche und franzöfifche. In der erfteren foll der
Älexanderfaal den Mittelpunkt bilden, um wel-
chen fich fpezielle Säle der ruffifchen Armee,
Kutufows, die Porträtgalerie ufw. gruppieren
werden. Für die franzöfifche Abteilung wird
ein Napoleonfaal projektiert und befondere Säle
follen der franzöfifchen Armee, den franzöfifchen
Bildniffen gewidmet werden. Im Erdgefchoß
werden die von den Franzofen eroberten Ge-
fchoffe, die Archive und Bibliothek Plaß finden.
Für die beften Entwürfe find vier Preife von je
2000, 1700, 1300 und 1000 Rubel ausgefeßt.

P. E.

STEGLITZ Ein Denkmal des verftorbenen
Minifterialdirektors Friedrich Älthoff ift auf
dem Althoff-Plaß in Stegliß enthüllt worden.
Das Monument, ein Werk des Bildhauers Max
Jancke, zeigt die Büfte Älthoffs in der Nifche
eines Mauerpfeilers, der fich über einer Bank
erhebt. Das Ganze zeichnet fich durch vor-
nehme Strenge der Auffaffung aus. Svs.

Die Verteilung der Auszeichnungen auf
der diesjährigen Großen Berliner Kunft-
ausftellung hat zu fcharfen Kritiken Anlaß
gegeben. Die große goldne Medaille wurde
dem ungarifchen Maler Gyula von Benczur
für fein Riefenbild, die Huldigung des ungari-
fchen Reichstages vor König Franz Jofeph und
der Königin Elifabeth, zugefprochen, einem Werk,
deffen künftlerifcher Wert im umgekehrten Ver-
hältnis zu feinem Umfang fteht. Selbftverftänd-
lich wird durch ein derartiges Verfahren die
Medaillenverleihung ihres leßten Reftes von Be-
deutung beraubt. — Unter den übrigen Preis-
gekrönten, die mit der kleinen goldenen Me-
daille bedacht wurden, hat man erfreulicherweife
den vorzüglichen holländifchen Radierer Marius
Bauer nicht vergeffen. Svs.

LITERÄTUR

* Bei der Photographifchen Gefellfchaft in
Berlin erfcheint foeben unter dem Titel „Britifh
Portrait Painting to the Opening of the
Nineteenth Century“ by M. H. Spielmann,
F. S. A. ein hervorragendes Prachtwerk zur Ge-
fchichte der Porträtmalerei in England, deffen
hoher Wert für die Kunftgefchichte fchon mit
Rückficht auf das koftbare Bildmaterial hervor-
gehoben zu werden verdient. Die Ausgabe ift
nur limitiert. Der Preis des zweibändigen Werkes

660
loading ...