Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 386
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0437
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
NEUE KATALOGE ° ZU UNSERER KUNSTBEILAGE

PÄRIS Der franzöfifchen Akademie der fchönen
Künfte in Paris find von dem franzöfifchen Mäcen
Dulac 1 900 000 fs. zur Ausfchmückung franzö-
fifcher Kirchen vermacht worden. Hoffentlich
wird diefer bedeutende Betrag in verftändiger
Weife verausgabt werden. 0. G.

NEUE KÄTÄLOGE

Ingenieur F. W. Mathias, Hamburg 23, Leibnizftr. 11.
Hiftorifche Waffen, exotifche Waffen, Panoplies. Waffen-
fammler feien befonders darauf hingewiefen. Zufendung
erfolgt auf Wunfch koftenfrei.

Jofcph Baer & Co., Frankfurt a. M., Hodiftr. 6.
Äntiquariatskatalog 575. Indica et Iranica, teilweife aus
der Bibliothek von Viggo Fausböll, Profeffor der indifdien
Sprachen an der Univerfität Kopenhagen. 2391 Nummern
umfaffend.

Gilhofer & Ranfchburg, Kunftantiquariat, Wien I,
Rotenturmftr. 23. Kunftanzeiger Nr. 92, Daniel Chodo-
wiecki. Ein reichhaltiges Werk feiner Originalradierungen.
(408 Nummern.)

C. E. Rappaport, Librairie Äncienne, Rome, Via
Bocca di Leone 13. Bibliofilo Romano, Bulletin bimensuel,
Nr. 3'4.

N. Solovieff, Librairie, St. P£tersbourg, Liteiny 31.
Katalog Nr. 100: Livres rares, Beaux arts, archeologie,
architecture, editions illuftrees ufw. Enthaltend 590 Num-
mern und eine Änzahl Abbildungen.

ZU UNSERER KUNSTBEILÄGE

Wir nehmen heute Gelegenheit, unfere Lefer
mit einer Paftellftudie Millets bekannt zu ma-
chen, die fidi im Befitj der Galerie Heinemann
in München befindet.

Jean-Francois Millet (1814—1875), derMeifter
des einfachen Lebens des Landmannes, den er
ohne genrehaften Zug bei feiner Arbeit und am
Feierabend dargeftellt hat, der Mittelpunkt der
Schule von Barbizon, des kleinen Dorfes im
Walde von Fontaineblau, das er 1849 auffuchte,
hatte die Gewohnheit, feine großen Bilder erft
für fich, ein wenig eckig gezeichnet und in der

Farbe weich und matt, in Paftell anzulegen.
Diefe Studien, die nach dem Tode des Künftlers
bei der Verweigerung des Nachlaßes hoch be-
zahlt wurden, geben die impreffioniftifche Kraft
Millets und feine Fähigkeit die Beleuchtung ent-
fprechend feinem Motiv zu fteigern oder zu
mäßigen, am urfprünglichften wieder. Die hier
abgebildete Paftellftudie ift ganz ausgeführt, fie
ift daher ein felbftändiges Werk. Da die Staffage
faft fehlt, läßt fich hier die Liebe des Meifters
für alle Einzelheiten des Gegenftandes auf das
trefflichfte erkennen.

INHÄLT DIESES HEFTES

Das hiftorifche Mufeum der Pfalz in Speyer. Von Emil Heufer / Ein neu aufgefundener
Teppich nach Raffael. Von Erich Everth / Rundfchau. Sammlungen: Neuerwerbungen des
Kaifer Friedrich-Mufeums / Neuerwerbungen des Öfterr. Mufeums fürKunft und Induftrie in Wien/
Amfterdam / Antwerpen / Mannheim / München / Nürnberg / Paris / Rotterdam / Rouen / Venedig /
Verfailles / Ausheilungen: Zwei Berliner Sommer-Ausheilungen: Die „Große“ und die „Neue
Sezeffion“ / Bafel / Brüffel / Darmftadt / Hannover / Mainz / München / Paris / Regensburg /
Wien / Denkmalpflege und Städtebau: Bafel / Maffa-Carrara / Prato / Schweiz / Ver-
failles / Wien / Entdeckungen: Amfterdam / Gerace Marina / Touloufe / Inftitute und Ver-
eine: München / Perfonalien: Olga v. Gerftfeldt-f / Berlin / Florenz / Paris / Sprechfaal:
Die Madonna niederländifch-rheinifchen Urfprungs / Vermifchtes: London / München / Paris /
Parma / Literatur / Kleine literarifdie Notizen / Der Kunftmarkt. Bevorftehende
Auktionen: Frankfurt a. M. / München / Paris / Stattgehabte Auktionen: Berlin / Frank-
furt a. M. / Köln / London / München New-York / Paris / Kleine Nachrichten: London /
Paris / Neue Kataloge / Zu unferer Kunftbeilage

II. Jahrgang, Heft 10. Herausgeber Dr. GEORG BIERMÄNN, Leipzig.

Verlag von KLINKHARDT & BIERMANN, Leipzig.

Zweigredaktionen für MÜNCHEN: Dr. M. K. ROHE, Elifabetliftr.44 / Für WIEN: Dr. VICTOR FLEISCHER, Wien VIII,
KochgafTe 19 / Für LONDON: FRANK E. WÄSHBURN-FREUND, The Cottage Harrow on Hill bei London Lgon Road
Für Paris: OTTO GRAUTOFF, Paris, 11 Quai Bourbon.

Diesem Hefte liegt ein Prospekt bei, betr. eine Leih-Ausstellung älterer kirchlicher Kunst vom 20. Juni
bis 20. August in Strängnäs bei Stockholm, den wir besonderer Beachtung empfehlen.

386

Das Textpapier zu diesem Heft lieferten die München-Dachauer Papierfabriken.
loading ...