Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 823
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0896
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DER KUNSTMÄRKT — von den Auktionen

Bevorftehende Auktionen

AMSTERDAM Auktion von Münzen.
J. Sch ulman, Ämfterdam,Keizergracht448, bringt
ab 19. Dezember 1910 eine umfangreiche Kollek-
tion von Münzen und Medaillen zur Verweige-
rung. Sie enthält 1. eine Abteilung von antiken,
425 griechifchen und ca. 500 römifchen und by-
zantinifchenMünzen. Hieraus find hervorzuheben:
Nr. 118 (Didrachme archaifchen Stils von Lete).—
Nr. 196 (feltene Drachme archaifchen Stils von
Athen). — Nr. 526 (Contorniat des Nero mit
OLIMPIA REGINA). — Nr. 600 (Bronzemedaillon
des Antoninus Pius). — Ferner eine Reihe von
guten Großbronzen, befonders von Trajan,
Hadrian, Antoninus Pius, Geta, Orbiana, Con-
ftantius II.

2. Belagerungs- und Notmünzen (Nr. 922 bis
1001). — Nr. 936 (Doppeldukat von Ämfterdam
1673). — Nr. 957 (fehr feltene Belagerungsklippe
von Campen 1578). — Nr. 960 (Talerklippe von
Campen, 1634).

3. Münzen und Medaillen europäifcher Staaten
und Städte (Nr. 1002- 2923): Nr. 1074 (Silber-
med. auf den Tod Karls I. von England 1649).
— Nr. 1117 (Porträtmedaille auf Hans Till und
feine Gern. Barbara, von einem Augsburger
Meifter, 1555). — Nr. 1440 (Taler in Gold von
Groningen 1561, Unikum). — Nr. 2492 (Taler von
Weftfriesland 1685). — Nr. 2738 (Halbe Taler-
klippe von Deventer, Campen, Zwolle, 1596).

4. Hiftorifche Medaillen und Jetons (Nr. 2924

bis 3433): Nr. 3031 (Med. auf die Einnahme von
Bergen op Zoom, 1622). — Nr. 3081 (Med. auf
die Proteftantenverfolgung in Frankreich, 1685).
Den Schluß des Kataloges bildet eine ca. 50
Werke meift über nordifche Münzen und Me-
daillen umfaffende Bibliothek. Dem Katalog
find 14 Tafeln beigegeben. M. B.

* *

*

Der 3. Teil der Sammlung D. C. Meijer jr.
wird vom 12.—14. Dezember bei R. W. P. de
Vries verfteigert werden. Der foeben erfchie-
nene illuftrierte Katalog weift 1905 Nummern auf.
Von diefen umfaffen Nr. 1—445 Porträts von
Niederländern, Nr. 446—887 Stiche zur Illuftrie-
rung der niederländifdien Gefchichte, darunter
95 Blätter aus der Zeit von 1782—88; Nr. 888
bis 1311 Anfichten von fehr vielen Städten und
Dörfern in den Niederlanden; Nr. 1312—1372
ausländifche Topographie; Nr. 1373—1443 Stiche
zur Illuftrierung der niederländifdien Sitten und
Gebräuche; Nr. 1444 1700 eine feiten reich-
haltige, hauptfächlidi aus der Sammlung des
lutherifchen Geiftlichen T. C. C. Everts in Enk-

huifen ftammende Lutherfammlung; u. a. find
die Porträts faft fämtlicher Amfterdamer Geift-
lichen vertreten; Nr. 1701-1758 vermiedene alte
Handzeichnungen; Nr. 1759 — 1905 vermiedene
alte Stiche. K. E.

HANNOVER

Münzenauktion. H. S. Ro-
fenber g, Georgftr. 12, verfteigert ab 12.Dezember
die nadigelaffene Sammlung des Herrn Profeffor
Dr. Ä. Düning in Quedlinburg, Münzen des
Mittelalters und der neueren Zeit, enthaltend.
Der mit zwei wohlgelungenen Tafeln ausge-
ftattete Katalog bringt eine große Reihe (ca.
350 Nummern) von Braunfehweiger Münzen und
Medaillen. Hiftorifch und numismatifch intereffant
ift befonders der Brakteat Heinrichs des Löwen
und feiner Söhne (Nr. 21). Aus den folgenden
ca. 3500 Nummern möchte ich nur einige Stücke
befonders erwähnen. Nr. 1071: Arnftein, Wal-
ther II. ein fehr feltener Brakteat. — Nr. 1114:
Halberftadt, Gegenbifdiof Gero von Schermbke,
Halbbrakteat; ein ähnlicher ift in den Blättern für
Münzfreunde 1906, Nr. 5 befdirieben. — Nr. 1291
und 1300, zwei Brakteaten der Äbtiffinnen Bea-
trix II. und Adelheid III. von Quedlinburg. —
Nr. 1331: Quedlinburg, einzig bekanntes Exem-
plar des Talers der Pfalzgräfin Anna Sophia I.
von Birkenfeld 1675. — Nr. 1343: Grofchen von
Ernft, Botho und Caspar Ulrich von Regenftein,
Unikum, veröffentlicht in den Blättern für Münz-
freunde 1895. — Nr. 1689: Porträtmedaille Wil-
helms VII. von Henneberg in Silber, 1559. —
Nr. 2933: Grofchenklippe 1617 von Johann 111.
von Oftfriesland. M. B.

MÜNCHEN In der G a lerie Helbing findet
am 9. und 10. Dezember eine Äntiquitätenauktion
ftatt, die u. a. den Nachlaß des Herrn Baron
M. von Holleben f, Starnberg, fowie eine
Sammlung aus dem Atelier des Herrn Profeffor
Hermann Kaulbach f, München, und ferner
die reichhaltige Sammlung von Arbeiten in Zinn
und Fayence aus dem Befitje des Fräulein Anna
Straus, Eichftätt, umfaßt. Aus dem ca. 1000
Nummern umfaffenden Enfemble find befonders
hervorzuheben: gute Möbel, befonders Pracht-
ftücke deutfcher Renaiffance, bemerkenswerte Ke-
ramik, namentlich italienifche Majoliken, deutfche
Fayencen und Porzellane, hübfches Zinn, einige
Silberarbeiten und eine große Zahl fchöner Tep-
piche. Ferner find zu nennen eine hüfche Folge
Jagdwaffen und eine fehr aparte, an feltenen
Abnormitäten reiche Geweihfammlung. Auch
viel kulturhiftorifch Intereffantes ift vorhanden,
fo z. B. eine kurbayerifche Spißenreiter(Piquer)-

823
loading ...