Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 722
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0795
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DENKMALPFLEGE o ENTDECKUNGEN UND FUNDE

land und Irland in den Plan nicht mit inbegriffen
find, ift fehr bedauerlich. F.

MONTEFOLLONICO (Torrita) Die

königliche Kommiffion für Denkmalspflege hat
den Ort befucht und die freigelegten Fresken
in der Kirche, die aus der erften Hälfte des
Trecento ftammen, befichtigt. In der ehemaligen
Pfarrkirche S. Bartolommeo hat der Infpektor
der Kunftdenkmäler Sienas, Dr. Giacomo de
Nicola, die Infdirift entdeckt: Populus sancti
Bartolomei fecit hoc opus MCCLV. . . Leider
find von dem Skulpturenfchmuck der alten Kirche,
die jeßt Privatkapelle des Herrn Marfelli ift,
außer einigen romanifchen Kapitalen nur noch
Fragmente erhalten. W. B.

Herr Dr. de Nicola hat ferner laut brieflicher
Mitteilung an den Berichterftatter einige inter-
effante Feftftellungen gemacht, welche die An-
gaben des „Inventario degli Oggetti d’Ärte della
Provincia di Siena“ von Brogi teils ergänzen
und teils richtigftellen: Eine Terrakottagruppe,
die Madonna mit dem Kinde darftellend, ift
Florentiner Arbeit des 15. Jahrhunderts, zwei
fchöne Statuen der Äpoftel Petrus und Paulus
ftammen aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts
und von einem Schüler Vecchiettas, die viel ver-
ehrte Holzfigur des „Crocififfo detto di Bran-
dano“ ift ein Werk des 13. Jahrhunderts. Ein
mit Miniaturen gefchmücktes Chorbuch wird zum
Teil dem Anfang des 14. und zum Teil der Mitte
des 15. Jahrhunderts, und eine bisher dem
Matteo di Giovanni zugefchriebene Madonna
mit den Heiligen Antonius Äbbas und Sebaftian
deffen Schüler Guidoccio Cozzarelli zugewiefen.

W. B.

MONTISI (Siena) Das fchöne Tafelbild
Neroccios in der Pievania zu Montifi ift auf
Veranlaffung der Kommiffion für Denkmalspflege
wieder zufammengefeßt worden. Das Ältar-
werk ftellt eine der zarten Madonnen des
liebenswürdigen Quattrocentomeifters dar, und
in der Lünette Gottvater von fünf Engeln um-
geben, mit der In fchrift: Regina coeli coelorum
et domina angelorum. Die drei bisher in der
Canonica aufbewahrten Predellentafeln find jeßt
dem Bilde beigefügt. Eine forgfältige Reftaura-
tion des Ganzen wird geplant. W. B.

PESÄRO Der Configlio Superiore di Belle
Ärti hat befchloffen, daß die alte Kirche San
Domenico, die ein wertvolles gotifches Portal
und eine von Poletti ausgeführte Faffade befißt,
unter Erhaltung der genannten Bauteile in ein
ftädtifdies Poftamt umgewandelt werden foll.

W. B.

PISÄ Das Unterrichtsminifterium hat foeben
der Kommiffion, die fich mit den Unterfuchungen
des Campanile befchäftigt, fünf neue Mitglieder
beigeordnet, von denen zwei Infpektoren der
Monumente und drei Beamte des Minifteriums
find. Der Präfident der Bauhütte, On. Tosca-
nelli und die Ingenieure G. Cuppari und Ber-
nieri beabfichtigen gemeinfam mit Corrado Ricci
eine Studienreife nach Ravenna, um aus den
ftatifchenVerhältniffender dortigen Türme Schlüffe
bezüglich der Stabilität des fchiefen Turmes in
Pifa zu ziehen.

Im Dom fteht eine wichtige Neuerung bevor:
Die beiden Sakrifteien Jollen auf Veranlaffung
des Präfidenten der Bauhütte in den Palazzo
dell’Opera del Duomo verlegt und durch einen
unterirdifchen Gang mit dem Dom verbunden
werden. W.B.

PISÄ Das spätromanifche Portal der Kirche
San Paolo a Ripa d’Ärno ift auf Koften der
Sopraintendenza der Kunftdenkmäler Toskanas
kürzlich wiederhergeftellt worden. Man hat
unter möglichfter Schonung der alten Teile alles
Fehlende erfeßt, darunter auch den marmornen
Ärchitrav, der während der Unruhen im Ok-
tober 1909 zugrunde ging, als der Pöbel von
Pifa an die hölzernen Türflügel Feuer anlegte.

W. B.

ROM Der Consiglio superiore di antichitä e
belle arti hat foeben einftimmig dem Unterrichts-
minifter vorgefchlagen, in Pompeji ein großes
Mufeum mit Bibliothek und Amtswohnung für
den Direktor und Räumen für ein archäologifches
Inftitut zu erbauen. Zur Durchführung diefes
Planes foll dem Parlamente ein fpezieller Ge-
feßentwurf vorgelegt werden. L. P.

Die Regierung von Kreta hat durch Vermitt-
lung von Prof. Halbherr dem Mufeo Kircheriano
einige wertvolle Terrakottatäfelchen mit mi-
noifchen Schriftzeichen gefchenkt. L. P.

ENTDECKUNGEN ♦ FUNDE

ÄREZZO In der Kirche der SS. Annunziata
hat der Aretiner Lokalforfcher Äleffandro Del
Vita unter der Tünche ein Fresko entdeckt, das
die Tiburtinifche Sibylle vor KaiferÄuguftus dar-
ftellt und von Vafari in der Vita des Niccolo
Soggi diefem Künftlerzugefchrieben wird. W.B.

GÄLUZZO (Florenz) In der Kirche San
Martino a Strada ift ein faft zwei Meter hohes
und über zwei Meter breites Freskobild ent-

722
loading ...