Der Cicerone: Halbmonatsschrift für die Interessen des Kunstforschers & Sammlers — 2.1910

Page: 825
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cicerone1910/0898
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
STÄTTGEHABTE AUKTIONEN

Nr. 522. Francois Millet, Le paysan rentrant
du furnier, Delteil 11: 205 PA.; Nr. 253. Derf.,
La bouiliie, D. 17III: 245 M.; Nr. 525. Derf.,
Bergere auvergnate, D. 20 III: 305 PA.; Nr. 559.
Puvis de Chavannes, Kopf eines jungen Mäd-
chens: 135 PA.; Nr. 563. Äugufte Raffet, La
revue nocturne: 105 M.; Nr. 578. Äugufte
Rodin, La Ronde:240M.: Nr.621. Ferdinand
Schmuser, Jofef Kainz als Hamlet: 160 PA.;
Nr. 631. Karl Stauffer-Bern, Des Kiinftlers
Schwefter Sophie, Lehrs 8 IX: 195 PA.; Nr. 634,
Derf., Liegender männlicher Akt, L. 23 VI: 335 PA.;
Nr. 640. Derf, Conrad Ferdinand Meyer, L. 29 V:
510 M.; Nr. 665. Jacques Tiffot, Verwundete
in der Oper zu Paris 1870: 165 PA.; Nr. 687.
Toulouse-Lautrec, Napoleon I. zu Pferde:
155 PA.; Nr. 722. W h i ft i er, En plein soleil, W. 6:
280 PA.; Nr. 723. Derf, Annie seated, W. 24:
105PA.; Nr. 724. Derf, The Music-Room, W.26:
130 PA.; Nr. 725. Derf, Little Bibi Valentin, W. 28:
230 PA.; Nr. 726. Derf, Greenwich Park, W. 33:
155 PA.; Nr. 727. Derf, Nurse and child, W.34I:
245 PA.; Nr. 730. Derf, Thames Police, W. 42:
205 PA.; Nr. 731. Derf, The Lime-Burner, W. 44:
250 M.; Nr. 732. Derf, Billingate, W.45: 105 M.;
Nr. 734. Derf, Vauxhall Bridge, W. 66: 110 PA.;
Nr. 736. Derf, Seamstress, W. 206: 360 PA.; Nr.737.
Derf, Old clothes shop, W. 209: 405PA.; Nr. 738.
Derf, Putney No. 3, W. 226: 230 PA.; Nr. 739.
Derf, Boats Dordrecht: 820 PA.; Nr. 746. An-
ders Zorn, Der Künftler felbft und fein Modell,
Delteil 148: 315 PA.; Nr. 749. Derf, Nouvelle
Chanson, D. 169: 325 PA.; Nr. 750. Derf, Frau
aus Mora, D. 170: 265 PA.; Nr. 751. Henri Be-
raldi, Les gravurs du XIXe siede guide de
l’amateur d’estampes modernes: 155 PA.

LONDON In den hiefigen Auktionsräumen
ift bisher noch nichts von größerem Intereffe zur
Verweigerung gelangt. Da und dort fand ßch
unter der Fülle des Mittelmäßigen aus kleineren
Sammlungen undErbftücken ein Werk von einiger
Wichtigkeit. Hier feien einige solcher angeführt:

Meffrs. Chriftie begannen ihre Saifon am
19.November mit der Auktion einiger „hifto-
rifcherPorträts“: Damenportät, Rubensfchule,
£ 63 (Agnew); Porträt des 3. Lord Byron,
l 141.15.0 (Agnew); Herrenporträt von C.Janffens
£' 115.10.0 (Agnew); Porträts des Prinzen und
der Prinzeffin von Oranien von Lely £ 200;
Damenporträt, dem Zucchero zugefdtrieben,
£ 120.15.0. — Nodi ift nichts von Bedeutung
für fpäter angekündigt.

Meffrs. Glendining, 24. November: Japa-
nifdie Kunft: Schwert von Tadayofhi mit
filberverzierter Scheide von Giokufai £ 44; ein

Bizenfchwert £ 21; eine Bronzegruppe von vier
Sdiildkröten £ 20.

Meffrs. Fofter, 17. November: Statuetten
ufw.: Eine Capo di Montegruppe: „The dead
Christ and the Virgin“, mit Engel und Grab
und drei weiteren Engeln mit Draperie, 2 Fuß
2 inches hoch, früher, wie es heißt, in der Privat-
kapelle Ferdinand I. von Spanien, 370 gs. (Lewis,
Simmons and Partridge); ein Paar Bronzelöwen
85 gs.

Meffrs. Hampton & Son, 17. November:
Kunftblätter und Möbel: Farbiger Stich

„Countess of Oxford“ nach Hoppner von Rey-
nolds 196 gs.; „The Salad Girl“ nach Hoppner
von Reynolds 100 gs.; ein Sofa, Carl II., 60 gs.;
ein cito Armftuhl 23 gs.; 4 Stuartftühle 46 gs.;
eine altenglifche Fenfterbank 42 gs.

Meffrs. Sotheby, 14. und 15. November:
Münzen und Medaillen: ein AR-Medaillon,
Syracus, mit dem Kopf der Perfephone, £ 31.16.0
(Baldwin). — 24.November: Bücher und Manu-
fkripte: ein illuminiertes Manufkript, 15. Jhrh.,
£ 53 (Tregaskis).

Meffrs. Hodgfon & Co., 23.—24,November:
Bücher: „Select Views of London“ von Pap-
worth, 1816, £ 17.

Meffrs. Knight, Frank & Rutley, 24. No-
vember: Kunftmöbel aus der Sammlung der
Miß Alice Hughes: ein Eichenbuffet 49 gs.; ein
Sheratonbureau 45 gs.; ein Armftuhl aus Wal-
nuß, Carl II., £ 40.

Meffrs. Puttick & Simpfon, 18. November:
Gemälde: Porträt der Elifabeth, Gemahlin des
John Balguy, Romney zugefchrieben, 500 gs.;
Porträt des „Alten Prätendenten“ als Kind 26 gs.
(Meffrs. Shepherd). — 25. November: der früher
fchon befprochene Gobelin aus dem einftigen
Befiß des Cardinal Wolsey, die fieben Tod-
fünden darftellend, £ 6600 (Captain H. Lindsey
für einen engl fchen Herrn). Am gleichen Tage
wurde ein großer verfilberter Becher, aus einer
deutfchen Cathedraie ftammend, verfteigert, 40 gs.

In diefem Zufammhang mag erwähnt werden,
daß das Reliquiarium des Heiligen Lud-
wig, eine Limoger Arbeit des 12. Jhrh., von
dem hier kürzlich die Rede war (es war lange
Zeit als Lehen im South Kensington Mufeum
gewefen und dann auf Anordnung des Mündel-
gerichts zum Kauf ausgeboten worden) in die
Hände des Mr. George Hoentfchel gelangt ift,
dem auch das Braikenridgefche Ciborium gehört,
das im Februar 1908 bei Chriftie um £ 6000
verfteigert worden war. Pierpon Morgan kaufte
1907 Mr. Hoentfchels bedeutende Sammlung
franzöfifcher Holzfchnißereien und Kunftmöbel
aus der gotifchen Periode und dem 18. Jahr-

825
loading ...