Pfälzer Bote für Stadt und Land — 25.1890

Page: 248 4
DOI issue: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/pfaelzer_bote1890/0996
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


Stadtifhes Leihhans:

Bekanntmachung.

Im bffentlichen Intereſſe und
unter Bezugnahme auf S 29
unſerer Statuten erſuchen wir bei



wendung von Werthgegenſtanden
gefälligſt ‚unverzüglich uuſerer
Verwaltung daͤvon ſchriftliche
Anzeige unter näherer Beſchrei⸗
bung fraglicher Werthe zukom⸗
men zu laſſen.

Es können alsdann ſolche,
ſofern ſie zum Verpfänden ge—
bracht würden, um ſo leichter er⸗
kannt und angehalten werden.
Heidelberg, 25. Juni 1890.

Die Leihhaus ⸗ Kommiſſion.

Thee

neueste Ernte 189091

(directer Import)
@.. — UL IV
Souehong — —

r T

Familien-Thee 50

(Londoner Mischung)

Congo, fün.pr. PIl MK J.
Pecco wit. Blütlen‘ M 5
Theespitzen

pr. Pfd. Mk. 1,30,.1.40, 1.50, 1.80.
Eigene elegante Theepackung
U's-®-Paq. 30, 38, 40, 45, 50, 60.
1/s-®-Paq. 55, 75, 80, %0. 1.—, 1.15
Proben stehen gerne’zu Diensten,

Oscar Achenbach,
Heumarkt 2





































Vier Jahreszeiten.
Neues Billard.





Ueue Voll-Häringe
per Stück 5, 6 und 7 Pf.
marinirte per Stüd 12 Bf.

empfiehlt J. Höhn,
Hauptſtraße Yr. 203.

ä@iantiun“-
®





bedürftige wollen sich wenden an die

B Erste deutsche Cautions-
fitles Vers.-Anst; in Mannheim,

Wiesloch.

Unterzeichneter Fa u f t- alle
Sorten von Feilen, al8:
Haſen, Kaninchen, Züchſen,
Rehe, Iltis, Marder, Otter
u. Dgl. zu den höchſten Preiſen

Karl Schneider,
Kürſchner

Große Auswahl aller Sorten
Bürſten und Pinſelwaaren,
Thürvorlagen, Fenſterleder
Schwainme Putztücher vom
Stück empfiehlt billigſt das
Bürſten⸗ u. Pinfelgeſchaft
Ecke der Ingrimſtr u Floringaſſe.

Für Baͤcker.







nahe bei Heidelberg, iſt ein nen

Bäckerei eignet.

Untereſtraße 3, Heidelberg.









Kautſchuk · Otempel

V. Mechler,
Heidelberg, Ingrimſtraße 5.












E= 2 . E& Luiso von Eaden.

— —

\< zum Besten der Luisenheilanstalt für kranke Kinder
in Heidelberg.



r . Seit fünf Jahren nunmehr besteht die neue Luisenheilanstalt,
als.ein rühmendes Zeugniss, des mildthätigen Sinnes ihrer zahlreichen
Gönner und Freunde, Der hochherzige Schöpfer und längjährige
Leiter derselbes ist, aut’s:tiefste:betrauert,dahingeschieden, . aber
sein Geist, ist; der Anstalt ‚geblieben, sein.Werk soll. in seinem Sinne
fortgesetzt werden. -

Naeh wie vor soll die Anstalt den kranken Kindern der Armen
ohne Unterschied: des Bekenntnisses offen . stehen, nach wie vor aber
bedarf sie, sollsie dieser Aaufgabe gerecht werden, dex Unterstützung
Aller Derer,:die für ihre Schützlinge Mitgefühl und Theilnahme. be-
sitzen. — Die der Anstalt _ zur Verfügung.stehenden. Mittel reichen
trötz «peinlichster Sparsamkeit zur Deckung der Betriebskosten nicht
aus. Das Deficit im Betrieb hat bereits im vorigen Jähr 2000 Mark
betragen ; zur Deckung desselben bedurfte/es einer Anleihe: Dazu
kommt, dass man sich im Jahr 1889 mit, schwerem Herzen . ent-
schliessen musste, ein der, Anstalt angrenzendes Grundstück anzu-

grössten Schaden gebracht haben würde, Dieser / Ankauf verlangte
die Aufnahme- eines zu verzinsenden Kapitals /von 17;500 Mark,

In Berücksichtigung dieser Umstände hat sehon im vorigen
Vinter Theodor von Dusch, noch kurze Zeit vor seinem
Hinscheiden, den Plan eines im Jahr 1890 zum Besten der Luisen-
heilanstalt abzuhaltenden Bazars ins Auge gefasst, und der Ver-
waltungsrath ist nunmehr azur Ausführung dieses Gedankens ge-
schritten,

Vor ‚Allem hat das Unternehmen eine mächtige Stütze und
Förderung dadüurch erfahren, dass, wie mit ehıfurchtsvollem Dank
hervorgehoben sei, Ihre Königliche Hoheit die Grossherzogin Luise
von Baden,.die ‘ gnädigste Protectorin der Anstalt, Höchstihre.be-
sondere Fürsorge;dürch Annahme des Protectorats über den Bazar
zu bekunden. geruht, hat,

Des Ferneren.. ist dann auf Ansuchen des Verwaltungsraths

Hälfte des November d.. J. abzuhaltenden Bazar zu organisivon.

von der Luisenheilanstalt durch jetzt fast 30 Jahre verfolgten wohl-
thätigen Ziele zu unterstützen geneigt sind, an Alle jene, welche
für die Armen und besonders für die Bedauernswerthesten unter
ihnen, für die kranken‘ Kinder der Armen ein Herz haben, mit der
Bitte, sie möchten unser Unternehmen nach Kräften, fördern helfen.

Gattung bereıit.
Heidelberg, im Oktober 1890,
Anna Ammann! Katharina Armitage: Bianka Arnold,
Mathilde Becker... Elise Begas, Mathilde Behaghel.
Brown. Elisabeth Buhl. Louise Czerny: Auguste von Dusch (als Ehren-
präsidentin).. Elisabeth von Dusch. Pauline von Dusch. Sophie Eisenlohr:
Lina Eisenmann. Anna Erh. Christine Fischer. Marie von Frantzius.
Luise Fuchs. Therese Fürstner. Elise Heinze. Veronika von Heyden.
Luise Hoffmeister. Caroline Jurasz. Emmy Kehrer. Emma Keller. Luise
Keller. Susanne Klose.. Luise Kochenburger. Sophie Königsberger.
Henriette Köster. . Thekla Köster. Johanna Kopp. Helene Kühne.
Kuttruff.. Lina Landfried.. . Lisa Landfried. Luise Landfried. Toni von
Langsdorff. ottilis Leber. Anna Leimbach. lulis Lobstein. Paulins
Loos. _ Marie-Lossen. Ernestine Meyer. Hedwig Meyer. Luise Mitter-
maior. Sophie Moos; Elise Müller. Jacobine Müller. Helene von Oechel-
häuser. Emilis Pfitzer. . Rebekka Quincke.. Sophie Ritzhaupt.. Auguste
Rosenbusch. Carie ‚Rosenplänter. Margarethe Schellenberg. Eugenie
von Scherer. Marie Schifferdecker. Clara Schöll. Luise von Schulze-
Gävernitz. - Wilhelmine Simon. Flora Sondheimer. Erna Spitzer. Wil-
helmine Stark: Rosa Stongel. Marie Stratz Marie Ueberle. Hedwig
Uhlig. - Regine Veth. bora Viorordt. Henriette Voss. Margarethe Walz.
Katharina Wilckens. Marie von Zwackh-Holzhausen.

— — —

Unterzeichneter beehrt ſich ein verehrl. Puͤblikum von Heidel⸗
berg und Umgegend auf ſein wiederholtes Hierſein mit einem
reichen Fabriklager

Naſſauiſch. reichverz. altdeutſche,

ſowie

Elfenbein⸗Steinzeuge
aufmerkſam zu machen. Ganz beſonders empfehle Gebrauchs⸗ Zier-u.
Trinkgefäße als: Humpen, Pokale, Vaſen, Tabakstöpfe,
Gewürztonnen, Aſchenbecher, Teller und Schüſſeln,
Krüge uud Schalen zum Bemalen, Miniatur-Krüge
und Vaſen; Cigarrenſpitzen; Spielſachen bis 3 Pfg. heraͤb.
Hochachtungsvoll

HMHelh. Merte,

zur Meſſe auf dem Kornmarkt.

Heiene Becker.

















* iuen, waſch Wring- & Mangmaſchinen. 0
Nähmaschinen

für jeden Gewerb- und Familiengebrauch
in nur gediegener eleganter Aus—
ſtattung zu Hand u Fußbetrieb
mit Schiffchen und neuem

Ringſchiffchen⸗
Syſtem.
















Fahrrader,
Sicherheitsrade
Syſtem Rover,
hohe 3Zweirader, Dreis
Bierräder in neueſter vorzüg⸗
licher Bauart.
neberaus ruhigen teichten Gaug
für Kinder und Erwachſene.










— — —— ausß1g

















— —












Herder’Ihe Berlagshandlung, Freiburg im Breisgan. _
Soeben iſt erſchienen und durch die Unterzeichnete zu beziehen:

Sonntagskalender 1 2ir

und Land.

Kalender für Zeit und Ewigkeit. 1891. —

P —
Nit vielen Illuſtrationen und einem Nebus. (52 DYuartfeiten Tert.)




























130 f — Mit Calendarium und algemeinem Matrktverzeihnipß 30 P
: — FerxtAusgabe (ohne Calendarium) 30 BF, -

Juhalt: Erzählung des Waldbruders Baftian. Dit 6 Bildern. /[n
R Zur Kurzweil. Das Laffionsfpiel in Oberammergau, Mit Bildi — 26
ſebuͤhrt Schuld Erzaͤblung von M..o.. Pelzeln: Mit. 2° Bildern. — Pr&
H und DomdekanKarl. Franz Weickum Mit Bıld. — Die 800jährige gubelffi‘“ {
ä des- Weingartener . Blutrittes. Mit Bild. — Ein Befreiungszug in
— DMit 2 Bildern, — Helgoland, das jüngfte deutjdhe KeihSäland. M
Bild. — Der großartigfie Brückeuban der Welt. Mit Bild. — Weltbegebe®

Heiten:. Mit .3 Bildern. —. Mebu8 mit 25 Gaben. — Zur Kurzweil.

{ Qatender jür Zeit und Ewigkeit: Mirturgegen Todesangl
Von Alban Stolz. Fortſetzung.]! Mit 2 Bildern
Der Kalender hat auf dem Caleadarium freien Rauin
zum Schreiben.

Auch alle anderen katholiſchen Kalender wie Negensdurger, Ein ſiedlel
K ürzburger, Mainzer, Donauwörther, Stuttgarter, und andt
halten wir vorräthig.

An Wiederverkäufer mit hohem Rabatt.
F Sreiburg im Breisgau £iterarilde Anftalt
















j
]















— 18%0. Kaslöruhe 18°
Das —

— Tapejier-Gelhäft E

8 von
8

vᷣcaunir: ; Getzeilberg 1876.

*













X
8
G


































Ü

embfi:9lt. compl. Zimmer⸗Einrichtungen für Salon Syeije-, 2
und Schlafzimmer, jowie aNe Sorten Möbel in anerkannut ioi*'ß;
Waare. — Wigene Werkitätte und Unfertigung aller Möbe!- *
Dekorationg - Arbeiten.


Weisser Bock.
Ausschank und Depöt von

Münchener Pschorrbräu

und
Speyerer Export-Bier

A
von der Brauereigesellschaftzur Sonne vorm. W elif



Versandt von Flaschenbier.— Nach. auswärts in Fachkist®!
Gebinde jeder Grösse stets vorräthig.

Heidelberg. Louis Schaaff.



Der ergebenft Unterzeichnete macht einem verehrlichen
likum ſowie einer verehrlichen Nachbarſchaft die Anzeige, daß
die Wirthſchaft

Zum weißen Schwauen
von Herrn Auton Hirſchel übernommen hat. Es wird m
Beſtreben fein, meine werthe Gäſte durch vorzügliches *
auß der Schroedl’jchen Brauerei, reine Weine, vorzügli]
ſowie durch aufmerkſame Bedienung 4
frieden zu ſtellen.
Hochachtungsvoll

Ludwig Roth, Gastwirth.
f Mittagstiſch im Abonnement I 2

Frankfurker Trausport, Uufall⸗ und Gl
erſicherungs ¶ klien Geſellſchaft

in Frankfurt a. Ml. ;

Der Unterzeichnete empfiehlt ſich zu AWbjchlüffen für Ilnf:i‚;
Verſicherungen mit und ohne Prämienrückgewähr zu feſten

billigen Prämienjäben, auch hält ſich Derfelbe zt Uufnahıne Y

SBer?icf)erungB:?Iuträgen für die 2—





Auskunft ſowie zur Abgabe von Proſpekten gerne bereit.



Karl Seeber, Gaisbergſtraße 91




loading ...