Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 5): Nordwestdeutschland — Berlin, 1912

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.11108#0109

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Die

— 96 -

Diu

DIEPHOLZ. Hannover Kreisstadt.
Schloß. Im 30j. Kriege niedergebrannt. Erhalten der mächtige
Rund-T. in Granitmauerwerk, Durchmesser 10,5 m, Mauerstärke
2,5 m. 12 seit. Backstein auf satz mit Kuppel nach 1637.

DIESDORF. Pr. Sachsen Kr. Salzwedel. [K.]
Klst.-K. der Augustiner Chorherren und Nonnen. Das bischöfl.
Schreiben 1161 betr. Stiftung, Bau und Weihung der K. ist so
mangelhaft überliefert, daß es für die geschieht!. Forschung aus-
scheiden muß. Ziegelbau 1. H. 13. Jh., Basl. 3sch. kreuzf., Lhs.
3 J. im geb. System, Msch. nur 5,7 m weit; Hauptchor und 2 Neben-
chöre mit Halbkuppeln, in allen Schiffen grat. Kreuzgwbb. Durch-
bildung des Äußern und Innern im reif entwickelten rom. Stile;
Portal am s Kreuzarm ähnlich wie in Arendsee; die geputzten
Bg. Leibungen der Fenster weiß und rot bemalt. — Im n Kreuz-
arm Nonnenempore auf zierlichen gemauerten Stützen (3 Paare,
rd., 8eck. und quadr.). Bald nach Vollendung des Baues die n
Apsis abgebrochen und dafür Sakristei mit Tonnengwb. hergestellt.
Im 15. Jh. die Nonnenempore nach W erweitert. — Der breite rck.
WBau frgot. M. 13. Jh., innen über dem Erdgeschoß 3 spgot.
Kreuzgwbb. auf Rippen, darüber in Höhe der Gwbb. des Msch.
3 frgot. scharfgrat. Kreuzgwbb. Der Abschluß des WBaues mit
Satteldach und quadr. T. 1872 mag den ursp. Absichten ent-
sprechen. — Triumphkreuz derb spgot. — Grabstein des
Gf. Heinr. v. Lüchow f 1273, die Gestalt gezeichnet. — Kloster-
gebäude abgebrochen, ein spgot. Rest nw der K.

DINKER. Westf. Kr. Soest.
Dorf-K. spgot. lsch. Gwb.Bau, im Lhs. 3 J., im eingezogenen
Chor 2 J. und 5/8Schluß. In einigen Teilen bar. verändert. WTurm
rom. — Hübsche spgot. Sakramentsnische. 3 große stattliche
Epitaphe, 1593, von Hans Lacke in Münster 1595, 1735. Reste
spgot. Fresken zur Neubemalung benutzt.

DINKLAGE. Oldenburg A Vechta.
Herrenhaus (Gf. Galen). Tüchtiger Backsteinbau um 1600. Der
Kamin von 1575 aus Haus Welpe.

DINKLAR. Hannover Kr. Marienbg.
Kath. Dorf-K.- Ansehnlicher Bar.Bau 1737.

DINSLAKEN. RB Düsseidf. Kr. Ruhrort.
Kath. Pfarr-K. M. 14. Jh. 3joch. Hllk. Die 5/sApsis legt sich
unmittelbar an die OWand. — Hochaltar großes niederl. Schnitz-
werk, wohl aus der Brüsseler Schule, um 1490; die Flügel außen
und innen gemalt. Schöner Seitenaltar des 17. Jh. Wertvolles
überlebensgroßes Kruzifix um 1400; die Anatomie, wenn schon
fehlerhaft, in ihrer Weise höchst ausdrucksvoll.
Ev. Kirche 1722, flachgedeckter Saal.
 
Annotationen