Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 5): Nordwestdeutschland — Berlin, 1912

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.11108#0457

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
San

— 444 —

Scha

SANDERSLEBEN. Anhalt Kr. Bernburg.
Pfarr-K. Spgot. Steinbau 1519, Seh. und Chor ohne Gwbb., in
den Fenstern Maßwerke.

Rathaus 1556—59, Türen und Fenster in Stein umrahmt; Umbau 1853.

SANKT TÖNIS. RB Düsseidf. Kr. Kempen.
Pfarr-K. 2. H. 15. Jh. Typische Hllk.

SANKT VIT. Westf. Kr. Wiedenbrück.
Dorf-K. 18. Jh., rck. Saal mit 5 schmalen rundbg. Kreuzgwbb.,
Strebepfl., hohen rundbg. Fenstern. Ziemlich pompöse Aus-
stattung aus derselben Zeit. Vortragekreuz 1. H. 16. Jh.

SANKT VITH. RB Aachen Kr. Malmedy.
Pfarr-K. Got. Hllk., neugot. erweitert. Rom. Taufstein. Schöne
heraldische Grabsteine; darunter die plastische Porträtfig. des
Fr. v. Roishausen f 1514, in voller Rüstung auf einem Hunde
kniend. Flandrischer Schnitzaltar aus A. 16. Jh., mehrfach um-
gebaut. Altar 1776 und schöne bar. Kanzel.

SANNE. Pr. Sachsen Kr. Stendal. [K.]
Dorf-K. Sprom. Granitquaderbau, quadr. Chor, Sch., etwas schmaler
als dieses der rck. WTurm mit Satteldach. — Friedhofsportal,
Ziegelbau 1530, mit schmückenden Zinnen.

SASSENBERG. Westf. Kr. Warendorf.
Dorf-K. 1673. Hllk. mit spitzbg. Kreuzrippengwbb., Fenster rundbg.,
Portal in strengem italisierenden Bar.

Schloß. Schon im Ma. bedeutend, nach dem 30 j. Kriege, nament-
lich aber unter B. Plettenberg (1688—1706) zu einer prächtigen
bischöfl. Residenz umgebaut, heute gänzlich entstellt, Fabrik. [Ein-
zelne von hier stammende Kunstwerke im Kunstverein zu Münster
und in Privatbesitz.]

SASSENDORF. Westf. Kr. Soest.
Dorf-K. 14. Jh. Typischer Gr., breites, kurzes, niedriges Gemeinde-
haus in 2 J., WTurm und rck. Chor, Querschnitt Halle mit Flach-
decke, Maßwerkfenster. Glocken 1434, 1517.

SCHALE. Westf. Kr. Tecklenburg.
Dorf-K. 13. Jh. Typische Anlage, kaum verändert. 1 sch. 2 joch. Lhs.,
an das sich mit leichter Einziehung der quadr. Chor und der
desgl. WTurm anschließen. Stark steigende spitzbg. Kreuzrippen-
gwbb., schlanke Rundbg. Fenster, an den Kanten des Gewändes
außen und innen mit gewirtelten Rundstäben besetzt; in gleicher
Art, derbe Nachbildung rheinischer Formen, das Portal (N). Der
Chor rein rom., viel niedriger, wohl von älterem Bau, Hängekuppel
auf Rundbgg.

SCHAPDETTEN. Westf. Kr. Münster.
Dorf-K. Typische spgot. Anlage ähnlich Saarbeck, Nienberge u. a. m.
Rom. WTurm mit renss. Staffelgiebel.
 
Annotationen