Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 5): Nordwestdeutschland — Berlin, 1912

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.11108#0137

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Est

— 124 —

Eve

ESTEDT. Pr. Sachsen Kr. Gardelegen.
Dorf-K. modernisiert. Der starke roni. WTurm ohne Tür, gegen
das Sch. in 2 Bgg. geöffnet. Innerer Ausbau 1622.

EU PEN. RB Aachen Kreisstadt.
Nikolaus-K. 1727, 3sch. Kreuzgwb.Bau mit 2 Tünnen. — Gute
Ausstattung M. 18. Jh. Hochaltar 1740 von /. / Couven, unter
den vielen dieses Meisters der reichste. An den Sil. des Msch. die
12 Apostel, flotte, wirkungsvolle Figg. des 18. Jh. aus S. Andreas
in Köln. Schöne Sakristeiausstattung, wohl von Couven.
Das Altargerät meist mit Augsburger Stempel.
Kapuziner-K., Pfl.Basl. von 1773, im Msch. eine Folge von
5 Kuppelgwbb. Ziemlich reiche Ausstattung. Mehrere Gemälde
des 17. Jh., bmkw. eines von A. Gotitattl 1680. — Klst.Ge-
bäude 1665.

Franziskanerinnen-Klst. 1752 nach Plänen von Couven, 3 flügeliger
Ziegelbau.

EUSKIRCHEN. RB Köln Kreisstadt.
Pfarr-K. Rom. Basl. mit 3 Arkk. Paaren auf schweren formlosen
Pill;, die Sschiffe spgot. umgebaut, überall spgot. Gwbb., der
got. Chor mit dem Msch. unter gemeinschaftlichem Dach, außen
am Hochsch. die rom. Gliederung erhalten, mächtiger WTurm oben
got. umgebaut. — Reicher niederl. Schnitzaltar um 1500.
Sakramentshäusclien E. 15. Jh., eines der feinsten Exemplare
dieser Gattung am Niederrhein. Aus derselben Zeit die Chor-
stühle. Taufstein 12. Jh., am Becken roh ausgestochene Löwen
und Drachen. GrolSes Marmorepitaph der Familie v. Binsfeld
E. 16. Jh. Holzkruzifix des 14. Jh., das Kreuz als natürlicher
Baumstamm. Prächtige Monstranz um 1500. Kelche 14. und
15. Jh. Kasel A. 16. Jh., beste Kölner Arbeit. Schön ausge-
stattetes Missale 2. H. 15. Jh.

Kapuziner-K. (Hospital-K.) 1687. lsch. mit gedrücktem Tonnen-
gwb. Ausstattung aus derselben Zeit.

Stadtbefestigung 2. H. 14. Jh. und später; streckenweise erhalten.

EVERLOH. Hannover Kr. Linden.
Kapelle (neu). Vorzüglicher kleiner Schnitzaltar A. 16.Jh. (Inschr.
1595 kann nur auf die Schenkung bezogen werden). Die noch
von Mithoff gesehenen Flügelgemälde verschwunden.

EVERSBERG. Westf. Kr. Meschede.
Stadt-K. Schlichte frühestgot. HUk. 3 J. Schmale Sschiffe mit
einhüftigen Kreuzgwbb., auch diejenigen des Msch. rippenlos.
Fenster spitzbg. WTurm mit Bar. Helm in 3 rückspringenden Ge-
schossen. — Rom. Rauchfaß.
 
Annotationen