Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 5): Nordwestdeutschland — Berlin, 1912

Page: 529
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1912bd5/0542
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nachträge

zu den altmärkischen Kreisen Osterburg,
Salzwedel und Stendal. [K.]

E

EICHHOLZ. Kr. Stendal.
Dorf-K. Sprom. Granitquaderbau, davon erhalten der breite WTurm
mit Schallöffnungen. Das Sch. 1726 nach O verlängert und 3seit.
geschlossen; unter dem Eindruck der K. des benachbarten Klein-
Schwechten 1731 auf den T. 2 durchbrochene geschweifte Hauben
gesetzt.

ELVERSDORF. Kr. Stendal.
Dorf-K. Sprom. Granitquaderbau in vollständiger Plananlage (vgl.
Gr.-Möringen); die ursp. Türen und Fenster aus Ziegeln herge-
stellt. — Grabsteine des Pfarrers Nik. Neylinck und seiner Ehe-
frau 1612.

ERXLEBEN. Kr. Osterburg.
Dorf-K. Rom. Granitquaderbau; der ursp. rck. Chor hat Tonnen-
gwb., dessen Stichkappen für die Fenster derb ausgeschnitten sind;
Sch. mit SPortal, rck. WTurm mit Satteldach. Die Schallöffnungen,
aus Ziegeln gemauert und einige von Rundsll. geteilt, sowie der
7seit. Chorschluß mit Rippengwb. sind spgot. Zutaten.

F

FALKENBERG. Kr. Osterburg.
Dorf-K. Sprom. Anlage, Chor mit Halbkuppelapsis aus Granit-
quadem, Sch. und rck. WTurm in Ziegeln weitergeführt; T. mit

Dehio, Handbuch. V.Band. 34
loading ...